Werbung
Nachrichten 13.11.2002

13.11.2002: Handel und Industrie präsentieren eigenes Konzept für Dosenpfand

Dem Düsseldorfer Handelsblatt zufolge haben Handel und Industrie gestern wenige Wochen vor dem Start des "Dosenpfands" ein eigenes Rücknahmekonzept vorgelegt. Zugleich forderten sie die Bundesregierung auf, das Pfand auf Einweg- Getränkeverpackungen nicht ab 1. Januar 2003 umzusetzen.

 

Für den Aufbau ihres Rücknahme-Systems seien mindestens neun Monate nötig, das Pfandkonzept solle aus dem Dualen System "Grüner Punkt" ausgegliedert werden. Es werde dem Bundeskartellamt "umgehend" zur Prüfung vorgelegt, heißt es.

 

Bundesumweltminister Jürgen Trittin (Grüne) lehnt einen Aufschub des Dosenpfands weiterhin ab. Für Dosen und Einwegflaschen mit Bier, Cola, Wasser und Limonade fällt ab Januar ein Pfand von mindestens 25 Cent an. Die Regelung beruht auf der Bundes-Verpackungsverordnung, die 1991 verabschiedet wurde. Darin ist eine Pfandpflicht vorgesehen für den Fall, dass der Anteil der Mehrwegverpackungen in mehreren Jahren unter 72 Prozent gesunken ist. Schätzungen zufolge, so das Handelsblatt, liege die Quote derzeit unter 60 Prozent.

 

Industrie und Handel wollen für ihr Pfandsystem eine eigene Gesellschaft aus dem Dualen System ausgliedern, die aber mit dem umstrittenen "Grünen Punkt" kooperieren soll. Sie soll für den Ausgleich der eingenommenen und ausgegebenen Pfandgelder unter den Getränke-Verkaufsstellen sorgen. Wer Pfand auszahlt, so das System, dem werden die angenommenen Verpackungen vergütet.

 

Die Einweg-Verpackungen für Getränke sollen für Maschinen lesbar gekennzeichnet werden. Jede Verkaufsstelle entscheidet selbst über die Technik, die sie einsetzt. Die Kosten werden durch einen Zuschlag auf Getränkeverpackungen wieder hereingeholt, den Abfüller oder Importeure entrichten müssen. Letztlich aber kommen die Verbraucher über höhere Preise sowohl für die Kennzeichnung als auch für das ganze Rücknahmesystem auf.

 

Der norwegische Pfandautomatenhersteller Tomra Systems ASA (WKN 872535) hofft, vom Dosenpfand zu profitieren. Die Nachfrage könnte auch in dem von Industrie und Handel vorgelegten Konzept steigen, weil die Verkaufsstellen Geräte für eine automatisierte Rücknahme benötigen.

Werbung

ECOreporter.de-Abonnement

Als Abonnent haben Sie Zugriff auf alle Exklusivinformationen von ECOreporter.de.

Ein umfassender Service für alle, denen nachhaltige Investments etwas wert sind!

Abonnent werden

ecoanlageberater - deutschlandweit

ecoanlageberater - deutschlandweit

Wo finde ich eine/n Fachberater/in für Nachhaltiges Investment?
Absolvent/inn/en des Fernlehrgangs ecoanlageberater ganz in Ihrer Nähe

weiterlesen

ECOreporter - Artikel kaufen

PayPal

Sie möchten einen bestimmten Bericht in ECOreporter.de lesen? Sie können auch einzelne Artikel kaufen - vom Aktientipp bis zum ausführlichen Testbericht.
Schon ab 2,40 Euro!

Sie wollen alles in ECOreporter.de lesen? Dann abonnieren Sie! Ab 99,60 Euro pro Jahr, das sind pro Monat nur 8,30 Euro.
Die umfangreichste deutsche Seite zu nachhaltigen, ethischen Geldanlagen steht Ihnen dann komplett offen!
Abonnent werden

Einloggen schließen
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang