Werbung
Meldungen 17.05.2005

17.5.2005: Meldung: MVV Energie AG: Halbjahreszahlen

MVV Energie "voll auf Kurs"

Strategische Neuausrichtung, Effizienzsteigerung und Stadtwerke Kiel sorgen für ein Ergebnisplus von 45 Prozent

Vorstandsvorsitzender Dr. Rudolf Schulten: "Wir setzen unser Ziel eines profitablen Wachstums konsequent um."

 

Das Energieverteilungs- und Dienstleistungsunternehmen MVV Energie, hat in der ersten H?lfte seines laufenden Gesch?ftsjahres 2004/05 (1.10.2004 - 31.3.2005) seinen Umsatz gegen?ber dem gleichen Vorjahreszeitraum um 26 Prozent auf 1.095 Millionen Euro gesteigert. Das operative Ergebnis (EBIT) lag mit 152 Millionen Euro um 45 Prozent ?ber dem vergleichbaren Vorjahresniveau. Auf der Halbjahrespressekonferenz bezeichnete Dr. Schulten am Dienstag in Mannheim die abgeschlossene strategische Neuausrichtung und die eingeleiteten Ma?nahmen zur Steigerung der Ertragskraft der MVV Energie als die entscheidenden Grundlagen für das erzielte Halbjahresergebnis. "Ohne Ber?cksichtigung der Beteiligungsverk?ufe in den Vorjahren", so Dr. Schulten, "stellt es das beste Halbjahresergebnis der Unternehmensgeschichte dar".

 

Er k?ndigte daher an, auch in der Zukunft, das Ziel eines profitablen Wachstums konsequent umzusetzen. F?r das Gesamtjahr bekr?ftigte er gleichzeitig die Prognose eines Anstiegs des Umsatzes auf rund 2 Milliarden Euro und einer Steigerung des EBIT auf 150 Millionen Euro gegen?ber einem bereinigten Vorjahreswert von 97 Millionen Euro. Dr. Schulten: "Wir sind voll auf Kurs. Die verbesserte Ertragslage wird es uns erm?glichen, für das laufende Gesch?ftsjahr 2004/05 wieder eine attraktive Dividende auszusch?tten. Diese k?nnen wir vollst?ndig aus dem Jahres?berschuss nach Fremdanteilen zahlen." Im kommenden Gesch?ftsjahr 2005/06 will MVV Energie das operative. Ergebnis nochmals im zweistelligen Prozentbereich steigern. Hierzu soll wesentlich das laufenden Effizienzsteigerungsprogramm FOKUS beitragen, von dem in der Konzernzentrale in Mannheim eine j?hrlich steigende Einsparung von Sach- und Personalkosten erwartet wird, die ab dem Jahr 2008 j?hrlich 28 Millionen Euro erreichen soll.

 

Ertragslage der MVV Energie Gruppe

Das kr?ftige Umsatzwachstum ist vorrangig auf die erstmals konsolidierte Beteiligung an der Stadtwerke Kiel AG zur?ckzuf?hren, die im ersten Halbjahr 2004/05 einen Umsatz von 200 Millionen Euro erreichte. Hinzu kamen Absatzsteigerungen und Preisanpassungen in allen wesentlichen Bereichen des Kerngesch?fts mit Strom, W?rme, Gas und Wasser. Sowohl die Muttergesellschaft in Mannheim als auch alle Stadtwerke-Beteiligungen erreichten h?here Ums?tze als im Vorjahr.

 

Bei einem Vergleich der Ergebnisgr??en ist zu ber?cksichtigen, dass in den Vorjahreszahlen einmalige Belastungen aus dem letztj?hrigen Fokussierungsprozess in H?he von 20 Millionen Euro enthalten sind. F?r einen aussagef?higen Vergleich wurden die Ergebnisgr??en des Vorjahres um diesen Sondereffekt bereinigt:

 

? Das Ergebnis vor Zinsen, Ertragssteuern, Abschreibungen und Goodwill-Abschreibungen (EBITDA) verbesserte sich gegen?ber dem bereinigten EBITDA des Vorjahres im Halbjahresvergleich um 35 Prozent auf 218 Millionen Euro.

 

? Das operative Betriebsergebnis vor Zinsen und Ertragssteuern (EBIT) stieg im ersten Halbjahr 2004/05 um 45 Prozent auf 152 Millionen Euro.

 

? Das Ergebnis je Aktie nach IAS 33 verbesserte sich gegen?ber dem bereinigten Vorjahresergebnis im ersten Halbjahr 2004/05 um 63 Prozent auf 1,16 Euro.

 

Die Ergebnisse sind im ersten Halbjahr traditionell st?rker, da in den Wintermonaten der Ergebnisbeitrag aus dem umsatzstarken Heizenergiegesch?ft enthalten ist und kostentr?chtige Instandhaltungsund Revisionsma?nahmen bevorzugt in den Sommermonaten durchgef?hrt werden. Vom zweiten Halbjahr erwartet die MVV Energie daher keinen wesentlichen positiven Beitrag zum EBIT des Gesch?ftsjahres 2004/05.

 

Positive Entwicklung von Eigenkapital und Cashflow

Das Eigenkapital der MVV Energie Gruppe hat gegen?ber dem Bilanzstichtag 30. September 2004 um 4 Prozent auf 882 Millionen Euro zugenommen, was in erster Linie auf den in den letzten sechs Monaten erwirtschafteten Perioden?berschuss zur?ckzuf?hren ist. Die Eigenkapitalquote stieg dadurch von 30 auf 31 Prozent. Der Cashflow nach DVFA/SG hat sich im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr um 35 Prozent auf 143 Millionen Euro erh?ht. Ursache daf?r ist vor allem der h?here Perioden?berschuss. Die Abschreibungen hingegen gingen trotz der erstmaligen Einbeziehung der SW Kiel aufgrund des Wegfalls von Goodwill-Abschreibungen und Sonderabschreibungen für die Portfoliobereinigung im Vorjahreshalbjahr zur?ck. Der Mittelzufluss aus laufender Gesch?ftst?tigkeit erh?hte sich deutlich um 40 auf 84 Millionen Euro. Trotz gestiegener Investitionen in Sachanlagen errechnet sich im ersten Halbjahr 2004/05 ein positiver Free Cashflow von 8 Millionen Euro gegen?ber einem negativen Vorjahreswert von 10 Millionen Euro.

 

Investitionen deutlich gesteigert

Im ersten Halbjahr 2004/05 hat die MVV Energie Gruppe 112 Millionen Euro investiert, eine deutliche Steigerung gegen?ber 60 Millionen Euro im Vorjahr: In Sachanlagen flossen 77 Millionen Euro (Vorjahr 55 Millionen Euro) und in Finanzanlagen 35 Millionen Euro (Vorjahr 5 Millionen Euro). Die Investitionen in Sachanlagen betrafen vor allem die Versorgungsanlagen und Verteilungsnetze bei der MVV Energie AG und ihren Beteiligungsgesellschaften in Ingolstadt, Offenbach, Solingen und Polen sowie bei der neuen Beteiligung in Kiel. Ein weiterer Investitionsschwerpunkt lag bei der MVV Umwelt GmbH im Neubau der thermischen Restm?llverwertungsanlage in Leuna. Ferner erfolgten Restinvestitionen der MVV BioPower GmbH in das Biomasse-Kraftwerk K?nigs Wusterhausen. Der gr??te Teil der Investitionen in Finanzanlagen floss in den Erwerb einer 49,9 %igen Beteiligung der Stadtwerke Kiel an der neuen ZVO Versorgungs GmbH (ZV.VG) des Zweckverbands Ostholstein.

 

Verbesserungen in allen Segmenten des Kerngesch?ftes

Im Stromsegment konnte MVV Energie ihren Umsatz trotz schwieriger Rahmenbedingungen im ersten Halbjahr 2004/05 um 29 Prozent auf 490 Millionen Euro steigern. Auch ohne den Umsatz der erstmals einbezogenen Stadtwerke Kiel in H?he von 76 Millionen Euro erreichte das Unternehmen damit eine beachtliche Umsatzsteigerung von 9 Prozent. Dieser Zuwachs resultiert aus Mengen- und Preissteigerungen bei der MVV Energie AG und den Beteiligungen in Offenbach und Solingen. Das operative Stromergebnis (EBIT) hat sich im Berichtshalbjahr gegen?ber dem Vorjahr von 17 auf 34 Millionen Euro verdoppelt. Hier haben sich unter anderem einmalige Kundennachzahlungen aus dem KWK-/EEG-Gesetz ergebnisverbessernd ausgewirkt. Der Umsatz im W?rmesegment stieg im ersten Halbjahr 2004/05 im Vergleich zum Vorjahr um 3 Prozent auf 174 Millionen Euro. Damit ist es gelungen, den negativen Umsatzeffekt aus dem Verkauf der Beteiligung Br?nn mehr als auszugleichen. Das operative Ergebnis (EBIT) des W?rmesegments konnte im Halbjahresvergleich um 15 Prozent auf 55 Millionen Euro erh?ht werden. Auch im Gassegment ist die Entwicklung in starkem Ma?e von der Erstkonsolidierung der Stadtwerke Kiel gepr?gt. Der Gasumsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 75 auf 251 Millionen Euro und damit um 43 Prozent, wovon 69 Millionen Euro auf die Stadtwerke Kiel entfielen. Der restliche Zuwachs stammte aus dem Endkundengesch?ft und verteilte sich auf alle im Gasgesch?ft t?tigen Gesellschaften. Das operative Ergebnis (EBIT) des Gassegments verbesserte sich im ersten Halbjahr 2004/05 im Vergleich zum Vorjahr um 13 auf 40 Millionen Euro.

 

Der Umsatz im Wassersegment stieg um 50 Prozent auf 51 Millionen Euro. Das operative Ergebnis (EBIT) verbesserte sich um 3 auf 8 Millionen Euro. Im Wassergesch?ft wird das Jahresergebnis vor allem von der zweiten Gesch?ftsjahresh?lfte bestimmt.

 

 

Positives Ergebnis der Wachstumsfelder Energiedienstleistungen und Umwelt

MVV Energie hat zu Beginn des Gesch?ftsjahres 2004/05 die im Dienstleistungsgesch?ft t?tigen Beteiligungen in eine eigene Gesellschaft, die MVV Energiedienstleistungen GmbH, ausgegr?ndet und im Segment Dienstleistungen ausgewiesen. Ohne Ber?cksichtigung der inzwischen verkauften AWATECH GmbH stieg der Halbjahresumsatz im Segment Dienstleistungen um 5 Millionen Euro oder 10 Prozent auf 55 Millionen Euro.

 

Im Dienstleistungsgesch?ft hat MVV Energie im ersten Halbjahr 2004/05 ein positives operatives Ergebnis von einer Million Euro erzielt. Dr. Schulten: "Die erfreuliche Ergebnisentwicklung zeigt, dass unsere Ma?nahmen zur strategischen Neuausrichtung und Ertrags- steigerung greifen. F?r das gesamte Gesch?ftsjahr werden wir in diesem Segment damit wie angek?ndigt zum ersten Mal ein ausgeglichenes Ergebnis erzielen." Durch organisches Wachstum und Akquisitionen will MVV Energie in den kommenden f?nf Jahren den Umsatz in diesem Segment auf ?ber 400 Millionen Euro erh?hen und damit eines der drei f?hrenden Energiedienstleistungsunternehmen in Deutschland werden.

 

Im Segment Umwelt werden seit Jahresbeginn 2005 insbesondere die Aktivit?ten der MVV Umwelt GmbH ausgewiesen. Die Zusammenfassung des Entsorgungs- und des damit verbundenen Kraftwerksgesch?fts bietet als Konzernplattform die M?glichkeit, die Steuerung der Entsorgungs- und Biomasse-Aktivit?ten zu vereinfachen und Synergien zu heben. Der Segmentumsatz konnte dabei im Halbjahresvergleich um 12 auf 59 Millionen Euro und damit um 24 Prozent gesteigert werden. Das operative Ergebnis (EBIT) verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahr um 3 auf 14 Millionen Euro. Die Zunahme stammt aus dem Biomasse-Gesch?ft, das ebenfalls erstmals ein positives EBIT von einer Million Euro erreichte. Im M?llgesch?ft ist MVV Energie mit dem Zuschlag ?ber die Restm?llentsorgung für Stadt und Landkreis Karlsruhe mit j?hrlich insgesamt 166.000 Tonnen ein wichtiger Wachstumsschritt gelungen. Die Auslastung des Mannheimer M?llheizkraftwerks steigt dann von heute 85 auf nahezu 100 Prozent. F?r den gesamten Gesch?ftsbereich Umwelt erwartet MVV Energie damit ein starkes organisches Wachstum. In den n?chsten f?nf Jahren soll der Umsatz auf rund 160 Millionen Euro fast verdoppelt werden. Dazu wurde in Mannheim neben der im Bau befindlichen Bahnverladestation im Rahmen eines neuartigen Stoffstrommanagements mit der Planung für den Bau einer Anlage zur Sortierung und Trennung von Gewerbeabf?llen für rund 11 Millionen Euro begonnen. Im Sommer 2005 wird zudem die M?llverbrennungsanlage in Leuna mit einer Kapazit?t von j?hrlich 195.000 Tonnen in Betrieb gehen. Im Bereich der M?llverbrennung rechnet MVV Energie generell mit einer deutlichen Belebung, die sich aus dem endg?ltigen Inkrafttreten der Technischen Anleitung Siedlungsabf?lle (TASi) am 1. Juni 2005 ergibt. Zudem werden auch die drei gro?en Biomasse-Kraftwerke in Mannheim, Fl?rsheim-Wicker und K?nigs Wusterhausen erstmals ganzj?hrig Strom nach dem Erneuerbare- Energien-Gesetz (EEG) erzeugen.

 

Positiver Ausblick

Im Mittelpunkt der strategischen Weiterentwicklung steht für MVV Energie nach den Worten ihres Vorstandsvorsitzenden der weitere Ausbau des eigenen Netzwerkes aus kommunalen Verteilerunternehmen, sofern sich g?nstige Einstiegsm?glichkeiten ergeben. Dabei geht er davon aus, dass unter dem Druck der Regulierung weitere Stadtwerke zum Verkauf stehen werden. Dr. Schulten: "Aufgrund unserer nachweislichen Erfolge als Stadtwerke-Gruppe und der kartellrechtlichen Beschr?nkungen für die Verbundunternehmen sehen wir gute Chancen, uns gegen potenzielle Mitbieter durchzusetzen." Daneben strebt der Konzern Allianzen und Kooperationen mit anderen gro?en Verteilerunternehmen an. So werden derzeit Gespr?che mit der Frankfurter Mainova ?ber eine m?gliche Kooperation gef?hrt, in die auch die Energieversorgung Offenbach einbezogen ist.

 

Mannheim, 17. Mai 2005

ECOreporter.de-Abonnement

Als Abonnent haben Sie Zugriff auf alle Exklusivinformationen von ECOreporter.de.

Ein umfassender Service für alle, denen nachhaltige Investments etwas wert sind!

Abonnent werden

ecoanlageberater - deutschlandweit

ecoanlageberater - deutschlandweit

Wo finde ich eine/n Fachberater/in für Nachhaltiges Investment?
Absolvent/inn/en des Fernlehrgangs ecoanlageberater ganz in Ihrer Nähe

weiterlesen

ECOreporter - Artikel kaufen

PayPal

Sie möchten einen bestimmten Bericht in ECOreporter.de lesen? Sie können auch einzelne Artikel kaufen - vom Aktientipp bis zum ausführlichen Testbericht.
Schon ab 2,40 Euro!

Sie wollen alles in ECOreporter.de lesen? Dann abonnieren Sie! Ab 99,60 Euro pro Jahr, das sind pro Monat nur 8,30 Euro.
Die umfangreichste deutsche Seite zu nachhaltigen, ethischen Geldanlagen steht Ihnen dann komplett offen!
Abonnent werden

Einloggen schließen
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang