Werbung
Meldungen 19.05.2003

19.5.2003: Meldung: IFCO Systems: Ergebnisse des ersten Quartals 2003

Frankfurt:(IFE)

IFCO Systems N.V. gibt die Ergebnisse des ersten Quartals 2003 bekannt

 

Erneute Verbesserung der Profitabilität

• Konsolidierte Umsätze wuchsen nach Bereinigung um Währungseffekte um 1,2% auf 100,8 Mio. USD.

• EBITDA stieg währungsbereinigt um 25,2% auf 13,0 Mio. USD.

• EBITDA Marge erhöhte nach sich währungsbereinigt um 2,5 Prozentpunkte auf 12,9% in Q1 2003.

• EBIT stieg in Q1 2003 um 3,6 Mio. USD auf 5,2 Mio. USD.

• Der Nettogewinn belief sich auf 2,6 Mio. USD nach einem Nettoverlust von 60,6 Mio. USD in Q1 2002.

• Der Gewinn pro Aktie betrug in Q1 2003 0,06 USD.

Anmerkung: Seit Q1 2002 unterlagen der Euro, der US Dollar und der Kanadische Dollar signifikanten Kursschwankungen. Um unsere operativen Ergebnisse bereinigt um diese Kursschwankungen darzustellen, haben wir nachfolgend und in der Tabelle, wenn notwendig, für die Umrechung der Q1 2002 Vergleichszahlen die folgenden Durchschnittskurse des Q1 2003 angewandt € / US$ = 1,0733; Can$ / US$ = 0,6611.

 

Umsätze: Die Umsätze (ohne Granulatumsatz in Q1 2002) stiegen um 8,9% auf 100,8 Mio. USD von 92,6 Mio. USD in Q1 2002 (währungsbereinigt: Anstieg um 1,2% von 99,7 Mio. USD in Q1 2002). Gemäß einer neuen Liefervereinbarung mit der SWS AG bezüglich dem Erwerb von Steigen, wirksam seit April 2002, werden die Granulat Verkäufe nicht mehr in den Umsatzzahlen des Unternehmens ausgewiesen.

 

RPC Umsätze stiegen um 17,9% auf 41,9 Mio. USD in Q1 2003 von 35,5 Mio. USD in Q1 2002 (währungsbereinigt: Rückgang um 1,3% von 42,4 Mio. USD in Q1 2002). Das Geschäftsfeld RPC erzielte 56,7 Mio. Umläufe im Q1 2003 gegenüber 58,7 Mio. Umläufen in Q1 2002, ein Rückgang von 3,4%. Der absolute Rückgang der währungsbereinigten Umsätze und die verminderte Zahl an Umläufen war vorwiegend bedingt durch den Verlust eines Systempartners in Q1 2002, ausgelöst durch die finanzielle Unsicherheit, die im Rahmen des in 2002 durchgeführten Restrukturierungsprozesses entstand. Demzufolge hat sich das deutsche Geschäft vermindert, während sich die restlichen Regionen des RPC Geschäftes gemäß den Erwartungen der Gesellschaft entwickelten. Im Rahmen des Upgrade Programms, der Umstellung des weltweite Behälter-Pools auf eine neue Steigengeneration, erhöhte sich der Behälterpool zum 31. März 2003 um 0,8% auf 68,2 Mio. RPCs von 67,3 Mio RPCs zum 31. Dezember 2002.

 

Pallet Services Umsätze lagen bei 54,6 Mio. USD in Q1 2003 im Vergleich zu 53,1 Mio. USD in Q1 2002, ein Anstieg von 1,5 Mio. USD oder 2,9%. Der Anstieg der Umsätze ergab sich aus dem weiterhin erfolgreichem Ausbau des National Sales Programmes und der Gewinnung von überregionalen Kunden sowie der abermals guten Entwicklung der Custom Crating Division.

 

Pallet Pooling Services Umsätze erhöhten sich um 0,4 Mio. USD oder 10,0% auf 4,4 Mio. USD in Q1 2003 von 4,0 Mio. USD in Q1 2002 (währungsbereinigt: Anstieg um 4,4% von 4,2 Mio. USD in Q1 2002).

 

EBITDA: Der gesamte EBITDA (siehe Definition und Herleitung gemäß den U.S. GAAP Rechnungslegungsvorschriften in der unten aufgeführten Ergebnisübersicht) stieg um 40,9% auf 13,0 Mio. USD in Q1 2003 von 9,2 Mio. USD in Q1 2002 (währungsbereinigt: Anstieg um 25,2% von 10,4 Mio. USD in Q1 2002). Alle Geschäftsfelder verzeichneten einen Anstieg des EBITDA in Q1 2003 im Vergleich zum Vorjahresquartal. Die EBITDA Marge, ausgedrückt in Prozent vom Umsatz, stieg um 3,0 Prozentpunkte auf 12,9% in Q1 2003 von 9,9% in Q1 2002 (währungsbereinigt: Anstieg um 2,5 Prozentpunkte von 10,4% in Q1 2002).

 

RPC EBITDA stieg um 39,6% auf 9,3 Mio. USD in Q1 2003 von 6,7 Mio. USD in Q1 2002 (währungsbereinigt: Anstieg um 15,3% von 8,1 Mio. USD). Die EBITDA Marge, ausgedrückt in Prozent vom Umsatz, wuchs um 3,5 Prozentpunkte auf 22,2% in Q1 2003 von 18,7% in Q1 2002 (währungsbereinigt: Anstieg um 3,2 Prozentpunkte von 19,0% in Q1 2002). Die Verbesserung der EBITDA Marge resultiert aus höheren Durchschnittspreisen pro Umlauf, reduzierten operativer Kosten aufgrund weiterer Effizienzsteigerungen, sowie abermals rückläufigen Verwaltungsaufwendungen.

 

Pallet Services EBITDA stieg um 10,6% auf 4,4 Mio. USD in Q1 2003 von 4,0 Mio. USD in Q1 2002. Die EBITDA Marge, ausgedrückt in Prozent vom Umsatz, wuchs auf 8,1% in Q1 2003 von 7,6% in Q1 2002. Das EBITDA Wachstum war eine Folge der Umsatzsteigerungen, geringerer Personal- und Verwaltungsaufwendungen bei gleichzeitig gestiegenen Treibstoffkosten und höheren Materialkosten des Geschäftsfeldes Custom Crating.

 

Pallet Pooling erzielte ein break even EBITDA Ergebnis, im Vergleich zu einem negativem EBITDA in Höhe von 0,5 Mio. USD in Q1 2002. Diese Verbesserungen stehen im Einklang mit den Zielsetzungen des Managements und liegen innerhalb der Erwartungen, die mit der Umsetzung der in 2001 begonnenen operativen Restrukturierungsmaßnahmen verbunden waren.

 

Gross Profit, ausgedrückt in Prozent vom Umsatz, stieg auf 14,5% in Q1 2003 von 13,1% in Q1 2002 (währungsbereinigt: 13,5 in Q1 2002).

 

Die Selling, General and Administration Costs konnten abermals um 15,4% auf 9,2 Mio. USD in Q1 2003 von 10,9 Mio. USD in Q1 2002 gesenkt werden (währungsbereinigt: Rückgang um 22,9% von 11,9 Mio. USD in Q1 2002). Der relative Anteil der Selling, General und Administration Costs am Umsatz hat sich damit auf 9,1% in Q1 2003 von 11,4% in Q1 2002 vermindert. Dieser Kostenrückgang spiegelt den fortgesetzt gesunkenen Personalstand im Verwaltungsbereich, niedrigere Beraterhonorare, reduzierte Wertberichtigungen auf Forderungen sowie ein aggressives Management der gesamten Overheadkosten wieder.

 

Headcount: Das Unternehmen beschäftigte am 31. März 2003 3.131 Mitarbeiter gegenüber 3.301 Mitarbeiter am Ende 2002.

 

Cash und Cash Flows: Der Kassenbestand des Unternehmens reduzierte sich auf 9,0 Mio. USD am 31. März 2003 von 16,9 Mio. USD am 31. Dezember 2002.

Der operative Cash Flow zeigt einen Verbrauch von 2,4 Mio. USD in Q1 2003 gegenüber einem Verbrauch von 6,4 Mio. USD in Q1 2002, eine Verbesserung von 4,0 Mio. USD. Während sich der operative cash flow vor Veränderungen des working capital in Q1 2003 um 3,8 Mio. USD auf 9,1 Mio. USD verbesserte, reduzierte sich das working capital um 11,5 Mio. USD. Dieser Rückgang des working capital resultiert (1) aus einem erhöhten Forderungsbestand bedingt durch im Vergleich zum Q4 2002 um 6,5% höhere Umsätze (2) aus dem Rückgang von mit der finanziellen Restrukturierung zusammenhängenden Verbindlichkeiten und Rückstellungen.

Der Netto Cash Flow aus Investitionstätigkeit zeigt einen Verbrauch in Höhe von 4,8 Mio. USD in Q1 2003 verglichen mit einem positiven Beitrag in Höhe von 32,9 Mio USD in Q1 2002. Diese Abweichung zwischen den Quartalen resultiert aus dem in Q1 2002 erfolgten Verkauf des Geschäftsfeldes Industrial Container und dem damit zusammenhängenden Geldeingang in Höhe von 36,9 Mio. USD. Die reinen Anlageninvestitionen reduzierten sich um 5,1% auf 4,8 Mio. USD in Q1 2003 von 5,0 Mio. USD in Q1 2002.

Der Netto Cash Flow aus Finanzierungstätigkeit zeigt einen Verbrauch in Höhe von 1,2 Mio. USD in Q1 2003 verglichen mit einem Verbrauch von 23,7 Mio. USD in Q1 2002. Die Abweichung zwischen den Quartalen resultiert zum einen aus der Verwendung der Geldeingänge aus dem Verkauf des Geschäftsfeldes Industrial Container zur Reduzierung von Bankverbindlichkeiten, zum anderen aus der Aufnahme von zusätzlichen Geldmitteln in Q1 2002.

Die zinspflichtigen Verbindlichkeiten sind mit 124,4 Mio. USD unverändert zum Jahresende 2002.

 

Karl Pohler, IFCO Systems CEO sagte: "Wir freuen uns über die Ergebnisse des ersten Quartals 2003. Obwohl das berichtete Gesamtergebnis durch den starken Euro positiv beeinflusst ist, zeigen unsere währungsbereinigten operative Resultate eine fortgesetzte deutliche Verbesserung der Profitabilität. Alle Geschäftsfelder konnten im Quartalsvergleich ihre Profitabilität erhöhen. Wir erwarten diese positive Entwicklung im laufenden Geschäftsjahr 2003 fortsetzen zu können."

 

Der Bericht für das erste Quartal 2003 wird am 19. Mai 2003 bei der "Deutsche Börse AG" und bei der SEC hinterlegt und ist dann auf unserer Homepage www.ifcosystems.de oderwww.ifcosystems.com abrufbar.

ECOreporter.de-Abonnement

Als Abonnent haben Sie Zugriff auf alle Exklusivinformationen von ECOreporter.de.

Ein umfassender Service für alle, denen nachhaltige Investments etwas wert sind!

Abonnent werden

ecoanlageberater - deutschlandweit

ecoanlageberater - deutschlandweit

Wo finde ich eine/n Fachberater/in für Nachhaltiges Investment?
Absolvent/inn/en des Fernlehrgangs ecoanlageberater ganz in Ihrer Nähe

weiterlesen

ECOreporter - Artikel kaufen

PayPal

Sie möchten einen bestimmten Bericht in ECOreporter.de lesen? Sie können auch einzelne Artikel kaufen - vom Aktientipp bis zum ausführlichen Testbericht.
Schon ab 2,40 Euro!

Sie wollen alles in ECOreporter.de lesen? Dann abonnieren Sie! Ab 99,60 Euro pro Jahr, das sind pro Monat nur 8,30 Euro.
Die umfangreichste deutsche Seite zu nachhaltigen, ethischen Geldanlagen steht Ihnen dann komplett offen!
Abonnent werden

Einloggen schließen
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang