Werbung
Nachhaltige Aktien 24.02.2005

24.2.2005: Centrotec Sustainable AG: Gro?e Aktienpakete wechselten den Besitzer - Schaden oder Vorteil? ECOreporter.de hat nachgefragt.

Insgesamt 180.000 Aktien der Centrotec Sustainable AG wurden innerhalb der letzten Monate in zwei gro?en Paketen verkauft. Das geht aus Mitteilungen des Unternehmens mit Sitz in Brilon hervor, die Centrotec im Rahmen der Verpflichtung "Directors Dealings" ver?ffentlichte (? 15a WpHG; Wertpapierhandelsgesetz). Was hat es mit den Aktienverk?ufen auf sich, wer trennt sich in so kurzer Zeit von so gro?en Anteilen an der Gesellschaft?

"Die Verk?ufer sind die drei Gesellschafter der Brink Familienholding", erkl?rt auf Anfrage von ECOreporter.de Dr. Alexander Kirsch, Betriebswirt und seit 1998 Mitglied im Vorstand der Centrotec Sustainable AG. Centrotec habe die niederl?ndische Brink im Jahr 2002 ?bernommen, der Alteigent?mer - die Familie Brink - sei zu 25 Prozent mit Aktien bezahlt worden (Lesen Sie dazu unsere Meldung vom 4. Januar 2002: "Centrotec ?bernimmt Brink Climate Systems"). "Das waren rund 400.000 Aktien", sagt Kirsch "fast 50 Prozent davon hat die Holding im Laufe der letzten Monate verkauft. Dar?ber sind wir ?brigens nicht besonders erstaunt, die Besitzer der Holding sind drei Br?der, alle um die 60 Jahre alt."

 

K?ufer der Anteilsscheine seien in beiden F?llen britische Investmentfonds gewesen, berichtet Kirsch weiter: "Das waren Publikumsfonds, offene Fonds mit Sitz in London." Der Centrotec-Vorstand f?hrt das Interesse der Briten unter anderem darauf zur?ck, dass drei Banken in j?ngster Zeit die Coverage von Centrotec aufgenommen h?tten: die Commerzbank, die Citibank und die niederl?ndische Bank ABN Amro (Anmerkung der Redaktion: "Coverage" meint: Beobachtung der Aktie). "Das hat unserer Aktie den Weg ?ber den Kanal ge?ffnet", so Kirsch.

Anleger aus Gro?britannien, Frankreich, D?nemark und den Niederlanden hielten inzwischen cirka 50 Prozent des Freefloat der Gesellschaft, sagt Kirsch im Gespr?ch mit ECOreporter.de. "Die Tagesums?tze unserer Aktien an den B?rsen sind deutlich angestiegen", erkl?rt der Vorstand "und das nicht nur vom Volumen her - das hat sich im Zuge des Kursanstiegs fast vervierfacht - sondern auch bezogen auf die St?ckzahl. Wir sind eindeutig raus der Nebenwertenische!"

 

 

Hintergrund:

Am 3. Februar 2005 wechselten au?erb?rslich 110.000 Aktien im Wert von 2,66 Millionen Euro den Besitzer. Der St?ckpreis je Aktie belief sich auf 24,20 Euro. Verk?ufer war die Brink Holding B.V. aus Staphorst, Niederlande. Bereits im Herbst letzten Jahres hatte die niederl?ndische Gesellschaft au?erb?rslich ein Aktienpaket im Volumen von 80.000 St?ck verkauft. Damaliger St?ckpreis: 17,50 Euro.

Die Centrotec AG hat nach eigenen Angaben insgesamt 7,66 Millionen Aktien ausgegeben, davon befinden sich 42 Prozent in den H?nden freier Aktion?re ("Freefloat").

 

Centrotec Sustainable AG (ISIN DE0005407506 / WKN 540750

 

Bildhinweis: Rohrverbinder von Centrotec / Quelle: Unternehmen

ECOreporter.de-Abonnement

Als Abonnent haben Sie Zugriff auf alle Exklusivinformationen von ECOreporter.de.

Ein umfassender Service für alle, denen nachhaltige Investments etwas wert sind!

Abonnent werden

ecoanlageberater - deutschlandweit

ecoanlageberater - deutschlandweit

Wo finde ich eine/n Fachberater/in für Nachhaltiges Investment?
Absolvent/inn/en des Fernlehrgangs ecoanlageberater ganz in Ihrer Nähe

weiterlesen

ECOreporter - Artikel kaufen

PayPal

Sie möchten einen bestimmten Bericht in ECOreporter.de lesen? Sie können auch einzelne Artikel kaufen - vom Aktientipp bis zum ausführlichen Testbericht.
Schon ab 2,40 Euro!

Sie wollen alles in ECOreporter.de lesen? Dann abonnieren Sie! Ab 99,60 Euro pro Jahr, das sind pro Monat nur 8,30 Euro.
Die umfangreichste deutsche Seite zu nachhaltigen, ethischen Geldanlagen steht Ihnen dann komplett offen!
Abonnent werden

Einloggen schließen
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang