Werbung
Nachhaltige Aktien 24.11.2016

ABO Invest AG kassiert Jahresprognose – Windaktie dennoch ein ECOreporter-Favorit

Windkraftanlagen der ABO Wind AG. Die ABO Invest AG kauft Windparks in der Regel vom Kooperationspartner ABO Wind ein. Sie will ihren Anlagenbestand weiter ausbauen. Damit würde sich auch ihr Unternehmenswert erhöhen. / Foto: Unternehmen

Die ABO Invest AG kann ihre Prognose für das Gesamtjahr nicht erfüllen. Die Windaktie hält sich trotz dieser Nachricht stabil bei 1,55 Euro. Auf Jahressicht notiert sie an der Börse Düsseldorf sieben Prozent im Plus. Und sie dürfte weiter zulegen.

Die ABO Invest AG aus Wiesbaden besitzt Windkraftanlagen in mehreren europäischen Ländern. Diese haben nach Unternehmensangaben im Oktober und in der ersten Novemberhälfte weniger Windstrom erzeugt als erwartet. Es habe weitaus weniger Wind gegeben als angenommen. Daher sei das Ziel nicht mehr zu erreichen, Umsatz und Ergebnis in 2016 gegenüber dem Vorjahr deutlich zu verbessern. 


ABO Invest AG erzielt 2016 wohl keinen Vorsteuergewinn

Die ABO Invest AG geht stattdessen geht davon aus, wie in 2015 rund 29 Millionen Euro Jahresumsatz zu erwirtschaften. Anvisiert hatte sie etwa 31 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) sollte auf 23 bis 24 Millionen Euro steigen, wird sich aber laut ABO Invest wohl wie in 2015 auf rund 21,7 Millionen Euro belaufen. Auch rechnet die Windkraftspezialistin nicht mehr damit, in 2016 ein positives Vorsteuerergebnis zwischen 0,5 und 1,0 Millionen Euro zu erreichen. Für das Vorjahr hatte sie einem Fehlbetrag von rund 3,3 Millionen Euro verbucht. Es werde beim Vorsteuerergebnis in 2016 voraussichtlich ein Minus in Höhe von 0,5 und 1,0 Millionen Euro anfallen, hieß es dazu.

Die ABO Invest hat seit der Gründung in 2010 noch keinen Jahresgewinn erwirtschaftet. Einen großen Teil der Einnahmen setzte sie für die Rückzahlung von Krediten für die Windparks ein, die sie übernommen hat. Das Kapital für den Zukauf von Windparks sammelt sie über Kapitalerhöhungen ein. Die Anzahl der Aktien der Windkraftspezialistin ist durch zwölf Kapitalerhöhungen angestiegen auf rund 45 Millionen, der Börsenwert des Unternehmens auf knapp 70 Millionen Euro (Stand: 22. November 2016).

Gegenüber ECOreporter.de kündigte ein Unternehmenssprecher an, dass die ABO Invest AG in den ersten Monaten von 2017 eine weitere Kapitalerhöhung durchführen wolle. Das würde neue Investitionen in Windkraftanlagen und damit weiteres Wachstum ermöglichen.


Die ABO Invest AG ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie

Der Aktienkurs von ABO Invest spiegelt das Wachstum der vergangenen Jahre. Er kletterte von 1,05 Euro zu Beginn der Börsennotierung im Mai 2011 auf 1,55 Euro. Wir haben die Aktie der ABO Invest AG in die Reihe der ECOreporter-Favoriten-Aktienaufgenommen. Sie finden die Aktie in unserer Auswahl grüner Spezialwerte. Lesen Sie in unserer Kurzanalyse, was die Windaktie besonders macht  und was trotz der aktuellen Gewinnwarnung für das Investment spricht.

ABO Invest AG: ISIN DE000A1EWXA4 / WKN A1EWXA

Werbung

ECOreporter.de-Abonnement

Als Abonnent haben Sie Zugriff auf alle Exklusivinformationen von ECOreporter.de.

Ein umfassender Service für alle, denen nachhaltige Investments etwas wert sind!

Abonnent werden

ecoanlageberater - deutschlandweit

ecoanlageberater - deutschlandweit

Wo finde ich eine/n Fachberater/in für Nachhaltiges Investment?
Absolvent/inn/en des Fernlehrgangs ecoanlageberater ganz in Ihrer Nähe

weiterlesen

ECOreporter - Artikel kaufen

PayPal

Sie möchten einen bestimmten Bericht in ECOreporter.de lesen? Sie können auch einzelne Artikel kaufen - vom Aktientipp bis zum ausführlichen Testbericht.
Schon ab 2,40 Euro!

Sie wollen alles in ECOreporter.de lesen? Dann abonnieren Sie! Ab 99,60 Euro pro Jahr, das sind pro Monat nur 8,30 Euro.
Die umfangreichste deutsche Seite zu nachhaltigen, ethischen Geldanlagen steht Ihnen dann komplett offen!
Abonnent werden

Einloggen schließen
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang