Werbung
Nachrichten 08.11.2011

Aktie von Centrotec Sustainable AG im Kurskeller – günstige Gelegenheit zum Einstieg?

Anlage zur Produktion von umweltschonenden Abgassystemen der Centrotec Sustainable AG. / Quelle: Unternehmen

Gestern hat die Centrotec Sustainable AG aus Brilon ihre Prognose für das Gesamtjahr 2011 kassiert und damit die Aktie auf Talfahrt geschickt (wirOpens external link in new windowberichteten). Der Anteilsschein notiert heute um 11 Uhr mit 12,7 Euro im Xetra ein Viertel unter dem Vorjahreskurs. Bei einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 9 auf Basis der aktuellen Prognose für 2011 ist die Aktie jetzt günstig bewertet. Das meint Maxim Tiley, Analyst der BHF Bank, und empfiehlt die Aktie zum Kauf. Als Kursziel nennt er 17 Euro. Allerdings hat der Experte das Kursziel damit deutlich gesenkt, bislang war er von über 24 Euro ausgegangen.


Tiley verweist darauf, dass die große Beteiligung an Centrosolar die Spezialistin für Energieeffizienztechnologie auch weiter belasten wird. Das Solarunternehmen aus München ist stark auf Dachanlagen ausgerichtet, die sich wiederum gut mit dem Geschäft von Centrotec verbinden lassen, dass ja auf die umweltschonende Energieversorgung von Gebäuden ausgerichtet ist. Die Krise in der deutschen Solarbranche hat sich jedoch als Hemmschuh für die Muttergesellschaft erwiesen. Daher hat sich Centrotec nun entschlossen, das Geschäft mit integrierten Energiedachsystemen für Photovoltaik und Solarthermie zu verkaufen. Auch der Vertrieb von Photovoltaik-Komplettsystemen soll weitgehend eingestellt werden. Der Analyst der BHF Bank begrüßt diese Maßnahme, kritisiert jedoch, dass versäumt wurde, sich auch von Centrosolar zu trennen. Aus der 26-prozentige Beteiligung an dem Unternehmen könne weiterer Abschreibungsbedarf entstehen.


Nach Einschätzung von Tiley überschatten die Probleme mit dem Solargeschäft die Tatsache, dass das Kerngeschäft des Unternehmens sich weiter stark entwickelt. Und dieses werde durch die genannte Verschlankung gestärkt. Mittelfristig sei daher wieder mit starkem Wachstum zu rechnen. Denn weiter habe die Politik großes Interesse daran, die Klimabelastung durch das Heizen und Belüften von Gebäuden zu verringern. Und Centrotec biete hierfür Lösungen an.


Allerdings geht der Analyst davon aus, dass das Unternehmen erst 2013 wieder deutliche Zuwächse beim Umsatz und Nettogewinn erwirtschaften wird. Centrotec hat gestern die Umsatzprognose für 2011 von bis zu 535 Millionen Euro auf maximal 520 Millionen Euro gesenkt und die Prognose für das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 42 Millionen Euro Gewinn ebenfalls gekappt. Das EBIT werde im Vergleich zum Vorjahr, als Centrotec Sustainable 36 Millionen Euro auswies, um 25 bis 35 Prozent geringer ausfallen. Tiley nimmt an, dass das Nettoergebnis je Aktie mit minus elf Eurocent negativ ausfallen wird, nach einem Plus von 1,52 Euro je Aktie im Vorjahr. 2012 werde Centrotec dann voraussichtlich den Umsatz nur leicht auf 527 Millionen Euro steigern, das Ergebnis je Aktie aber bereits wieder klar auf 1,24 Euro zulegen. 2013 werde sich der Gewinn je Aktie mit 1,50 Euro wieder auf dem Niveau von 2010 bewegen, bei einem Umsatzzuwachs auf 539 Millionen Euro.

Centrotec Sustainable AG: ISIN DE0005407506 / WKN 540750