Werbung
Meldungen 17.04.2015

Asian Bamboo AG: Verkauf von Rechten an Bambusplantagen

Die kriselnde Asian Bamboo AG aus Hamburg hat Stellung zu den Insolvenzanträgen gegen die Bambusspezialistin genommen (wir hatten darüber berichtet). Ferner hat das Untenrehmen Rechte an Bambusplantagen verkauft. Wir veröffentlichen die Mitteilung von Asian Bamboo dazu im Wortlaut.

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

    Verkauf von Rechten an Bambusplantagen: Die Gesellschaft hat Ende März den Verkauf von Rechten an vier Bambusplantagen in Kangda und Sirong, entsprechend einer Gesamtfläche von 2.215 ha, abgeschlossen. Die Verkaufserlöse wurden auf der Grundlage eines unabhängigen Gutachtens ermittelt und sind vollumfänglich bei der Gesellschaft eingegangen. Die Zustimmung des Aufsichtsrats wurde im September 2014 erteilt. Der Vorstand wird das Asset-Verkaufsprogramm wie bereits vermeldet weiter umsetzen und die Verhandlungen zum Verkauf von Rechten an weiteren Plantagenflächen vorantreiben
    Operative Geschäftsentwicklung: Die Unternehmensleistung war im ersten Quartal 2015 sehr schwach, und der Ausblick ist trüb. Der Vorstand sieht sich daher veranlasst den Ausblick für das laufende Geschäftsjahr auf einen Gesamtumsatz in Höhe von rund 8 Mio. EUR sowie einen negativen Cash-Flow aus laufender Geschäftstätigkeit in Höhe von rund 2 Mio. EUR anzupassen
    Geschäftsbericht 2014 und ordentliche Hauptversammlung 2015: Die Jahresabschlussprüfung ist im Wesentlichen abgeschlossen, die Fertigstellung des Geschäftsberichts wird sich aufgrund der von der DEG und PROPARCO eingereichten Insolvenzanträge jedoch verzögern. Folglich verschiebt sich voraussichtlich auch der Zeitpunkt der ordentlichen Hauptversammlung. Die neuen Termine werden schnellstmöglich bekannt gegeben
    Anträge der DEG und PROPARCO auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens: Die Gesellschafft hat eine Stellungnahme eingereicht, die die starke Liquiditätsposition des Konzerns und Herrn Lins hervorhebt. Die Entscheidung des Gerichts steht noch aus. Der Vorstand hält die Insolvenzanträge von DEG und PROPARCO für sogenannte Druckanträge, die auch das Tagesgeschäft der Gesellschaft erschweren, und hat diesen Umstand im Ausblick berücksichtigt
    Kapitalbeschaffungsmaßnahmen und Immobilieninvestitionen: Durch die Anträge auf die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens verzögern sich die geplanten Kapitalbeschaffungsmaßnahmen und der Eintritt in die Immobilienbranche. Ein vorläufiger Zeitrahmen wird baldmöglichst veröffentlicht. Der Vorstand ist weiterhin engagiert, in die Immobilienbranche einzutreten und ist überzeugt, damit eine neue Phase gesunden Wachstums einleiten zu können

Der Vorstand und der Aufsichtsrat setzten sich auch weiterhin dafür ein, die Situation im besten Interesse aller Aktionäre zu bewältigen.
Über die Asian Bamboo AG:

Asian Bamboo besitzt derzeit langfristige Rechte an 36 Bambusplantagen mit einer Fläche von 48.123 ha. Aktuell ist eine Erweiterung des Geschäftsgegenstands um die Projektentwicklung in der Immobilienbranche geplant.

Seit dem 16. November 2007 ist die Asian Bamboo AG im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Börsenkürzel „5AB" gelistet. Zudem wird die Aktie in den USA in Form von American Depositary Receipts (ADR) unter dem Börsenkürzel „ASIBY" gehandelt. Der Firmensitz befindet sich in Hamburg. Die Jahresabschlüsse der Gesellschaft werden von Deloitte geprüft.


Kontakt:
Asian Bamboo AG
Stadthausbrücke 1-3, 20355 Hamburg
Anja Holst
Tel. +49 40 37644 798
Fax +49 40 37644 500
Email: anja.holst@asian-bamboo.com

Werbung

ECOreporter.de-Abonnement

Als Abonnent haben Sie Zugriff auf alle Exklusivinformationen von ECOreporter.de.

Ein umfassender Service für alle, denen nachhaltige Investments etwas wert sind!

Abonnent werden

ecoanlageberater - deutschlandweit

ecoanlageberater - deutschlandweit

Wo finde ich eine/n Fachberater/in für Nachhaltiges Investment?
Absolvent/inn/en des Fernlehrgangs ecoanlageberater ganz in Ihrer Nähe

weiterlesen

ECOreporter - Artikel kaufen

PayPal

Sie möchten einen bestimmten Bericht in ECOreporter.de lesen? Sie können auch einzelne Artikel kaufen - vom Aktientipp bis zum ausführlichen Testbericht.
Schon ab 2,40 Euro!

Sie wollen alles in ECOreporter.de lesen? Dann abonnieren Sie! Ab 99,60 Euro pro Jahr, das sind pro Monat nur 8,30 Euro.
Die umfangreichste deutsche Seite zu nachhaltigen, ethischen Geldanlagen steht Ihnen dann komplett offen!
Abonnent werden

Einloggen schließen
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang