Werbung
Finanzdienstleister 26.02.2009

Bank Sarasin erlitt 2008 deutliche Gewinneinbußen

Firmensitz von Sarasin in Basel. / Quelle: Unternehmen

Die Schweizer Bank Sarasin & Cie AG hat 2008 Gewinneinbußen erlitten. Der bereinigte Konzerngewinn sank von 173,5 Millionen auf 114,4 Millionen Schweizer Franken. Der bereinigte Betriebsertrag schrumpfte um fünf Prozent auf 626,5 Millionen Franken. Unter Berücksichtigung aller einmaligen Effekte sank das das Konzernergebnis von 304,6 auf 106,8 Millionen Franken.


Mit 69,7 Milliarden Franken lagen die verwalteten Kundenvermögen der Sarasin Gruppe Ende 2008 um 16 Prozent unter dem Wert des Vorjahres. Das Zinsgeschäft wuchs um 23 Prozent auf 128,6 Millionen Franken. Das Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft ging aufgrund des rückläufigen Transaktionsvolumens um neun Prozent auf 399 Millionen Franken zurück. Der Handelserfolg sank ebenfalls um neun Prozent auf 87,8 Millionen Franken.
Die Eigenkapitalausstattung der Bank sank um 0,1 auf 1,1 Milliarden Franken. Infolge der Insolvenz der Investmentbank Lehman Brothers und der Verstaatlichung der isländischen Banken mussten einmalige Wertberichtungen an Forderungen gegenüber diesen Banken in der Höhe von 73,7 Millionen Franken vorgenommen werden.


Anstelle der üblichen Dividende aus dem Bilanzgewinn schlägt der Verwaltungsrat der Generalversammlung am 22. April 2009 die Ausgabe von börsenkotierten Cash- oder Titel-Optionen (COTO) in Verbindung mit einer Nennwertherabsetzung vor. Damit erhält der Aktionär die Wahlmöglichkeit zwischen dem Bezug neuer Namenaktien, dem Verkauf der COTO über die Börse oder dem Bezug der festgelegten Barabgeltung von 0,65 Franken je Namenaktie.


Die Bank rechnet 2009 mit einem Wachstum von zehn Prozent. Auf Basis des heutigen Geschäftsvolumens und der Annahme sich stabilisierender Märkte erwartet das Management für 2009 ein operatives Ergebnis im Bereich des Geschäftsjahres 2008. Aufgrund der Marktsituation plant Sarasin Maßnahmen zur Kostensenkung. Die Geschäftsleitung hat freiwillig auf Bonuszahlungen für das Geschäftsjahr 2008 verzichtet. Sollte sich der Markt nochmals deutlich verschlechtern, so plant die Bank Gehalts- und Arbeitszeitverkürzungen. Beim weiteren Ausbau der Organisation will sich die Bank Sarasin im Jahr 2009 auf wenige Wachstumsprojekte wie unter anderem den Markteintritt in Österreich, Polen und Indien konzentrieren und bei der Anstellung von zusätzlichen Kundenbetreuern zurückhaltend agieren.


Bank Sarasin & Cie AG: ISIN CH0002267737 / WKN 872869

ECOreporter.de-Abonnement

Als Abonnent haben Sie Zugriff auf alle Exklusivinformationen von ECOreporter.de.

Ein umfassender Service für alle, denen nachhaltige Investments etwas wert sind!

Abonnent werden

ecoanlageberater - deutschlandweit

ecoanlageberater - deutschlandweit

Wo finde ich eine/n Fachberater/in für Nachhaltiges Investment?
Absolvent/inn/en des Fernlehrgangs ecoanlageberater ganz in Ihrer Nähe

weiterlesen

ECOreporter - Artikel kaufen

PayPal

Sie möchten einen bestimmten Bericht in ECOreporter.de lesen? Sie können auch einzelne Artikel kaufen - vom Aktientipp bis zum ausführlichen Testbericht.
Schon ab 2,40 Euro!

Sie wollen alles in ECOreporter.de lesen? Dann abonnieren Sie! Ab 99,60 Euro pro Jahr, das sind pro Monat nur 8,30 Euro.
Die umfangreichste deutsche Seite zu nachhaltigen, ethischen Geldanlagen steht Ihnen dann komplett offen!
Abonnent werden

Einloggen schließen
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang