Werbung
Finanzdienstleister 15.03.2015

BKC trägt das ECOreporter-Siegel Nachhaltige Bank 2015

Die Bank für Kirche und Caritas (BKC) aus Paderborn trägt das ECOreporter-Siegel Nachhaltige Bank

Die Bank für Kirche und Caritas (BKC) aus Paderborn ist erneut mit dem ECOreporter-Siegel Nachhaltige Bank ausgezeichnet worden. Diese katholische Kirchenbank zählte bereits 2013 zu den ersten Banken, die das strenge Siegel erhalten haben. Nach erneuter, umfassender Prüfung bleibt sie weiter im Kreise der Ausgezeichneten.

Die BKC ist eine von bislang drei Nachhaltigkeitsbanken, die das ECOreporter-Siegel erhalten haben. Sie ist eine bundesweit tätige Genossenschaftsbank für katholische kirchlich-caritative Einrichtungen sowie deren hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit 2003 verfügt die BKC über eine hauseigene Nachhaltigkeitsabteilung, aktuell unter Leitung von Dr. Helge Wulsdorf.  Wulsdorf ist Mitautor einer aktuellen Handreichung der Deutschen Bischofskonferenz und des Zentralkomitees der deutschen  Katholiken zum Thema nachhaltige Geldanlage. Lesen Sie dazu dieses Interviewmit dem Experten und diesen Beitrag über dies Orientierungshilfe „Ethisch nachhaltig Investieren“.

Wie wird geprüft?

Das ECOreporter-Siegel zeigt Anlegern auf Anhieb, ob  Anbieter,  Finanzprodukte oder Anlageberater ihre Nachhaltigkeitsversprechen einhalten. Abstufungen wie „Gold“ oder „Silber“ gibt es nicht. Geprüft werden die Anbieter und Produkte. Es wird unter anderem in die Bücher geschaut, bis in interne Protokolle. Bei jeder  Prüfung sind ECOreporter-Experten bis zu fünf Tage bei den Siegelanwärtern vor Ort. Bei Banken werden die Eigenanlagen unter anderem mit Hilfe von Datenbanken auf Nachhaltigkeit geprüft. Im Hintergrund arbeitet das Institut für ethisches Finanzwesen  (INAF)  an der Weiterentwicklung der Siegelkriterien. Die Prüfungen finden jährlich statt.

Kein Siegel für alle

Das ECOreporter-Siegel setzt vor allem ein nachhaltiges Kerngeschäft voraus. Tochter- oder Schwesterfirmen nicht nachhaltiger Unternehmen können das ECOreporter-Siegel nicht bekommen, Für eine Bank wird vorausgesetzt, dass sowohl die eigenen Geldanlagen als auch die Kredite und die Kundenberatung nachhaltig sein müssen. Einzelne als nachhaltig deklarierte Produkte reichen ebenso wenig aus wie der Einsatz von Recyclingpapier oder eine Solaranlage auf dem Dach der Firmenzentrale. Weitere Informationen zum Thema finden Sie auf unserer Sonderseite zum ECOreporter-Siegel. Näheres zur Bank für Kirche und Caritas lesen Sie in diesem  Kurzportrait.

Werbung

ECOreporter.de-Abonnement

Als Abonnent haben Sie Zugriff auf alle Exklusivinformationen von ECOreporter.de.

Ein umfassender Service für alle, denen nachhaltige Investments etwas wert sind!

Abonnent werden

ecoanlageberater - deutschlandweit

ecoanlageberater - deutschlandweit

Wo finde ich eine/n Fachberater/in für Nachhaltiges Investment?
Absolvent/inn/en des Fernlehrgangs ecoanlageberater ganz in Ihrer Nähe

weiterlesen

ECOreporter - Artikel kaufen

PayPal

Sie möchten einen bestimmten Bericht in ECOreporter.de lesen? Sie können auch einzelne Artikel kaufen - vom Aktientipp bis zum ausführlichen Testbericht.
Schon ab 2,40 Euro!

Sie wollen alles in ECOreporter.de lesen? Dann abonnieren Sie! Ab 99,60 Euro pro Jahr, das sind pro Monat nur 8,30 Euro.
Die umfangreichste deutsche Seite zu nachhaltigen, ethischen Geldanlagen steht Ihnen dann komplett offen!
Abonnent werden

Einloggen schließen
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang