Werbung
Meldungen 22.11.2013

Colexon Energy AG: Zahlen im zweiten Halbjahr 2013

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

RAHMENBEDINGUNGEN UND OPERATIVER GESCHÄFTSVERLAUF

Der Solarmarkt hat sich in Deutschland in den ersten neun Monaten des
Jahres 2013 weiter abgekühlt. So sank die Neuinstallationsrate auf 2,7 GWp,
gegenüber 6,2 GWp in der vergleichbaren Vorjahresperiode.

Der wesentliche operative Schwerpunkt der COLEXON Energy AG im dritten
Quartal lag weiterhin in der Bearbeitung von tatsächlichen und möglichen
Garantiefällen und -ansprüchen. Insgesamt konnten hier weiter gute
Fortschritte erzielt werden, was sich primär in  höheren sonstigen
betrieblichen Erträgen und aufgrund der gebundenen Ressourcen in  etwas
höher als erwarteten Personalaufwendungen widerspiegelt.

ERTRAGSLAGE

Saisonbedingt zählt das dritte Quartal grundsätzlich zu den
ertragsstärksten des Gesamtjahres. Der Umsatz betrug im Zeitraum Juli -
September 4,5 MIO EUR (VJ: 7,1 MIO EUR). Wie bereits in den beiden
vorherigen Veröffentlichungen des Jahres kommuniziert, beträgt der
Umsatzanteil der Solaranlagen über 95 Prozent am Gesamtumsatz des
Unternehmens. Der restliche Umsatzanteil resultiert primär aus dem Service-
und Wartungsgeschäft.

Aufgrund der grundsätzlich hohen Rohertragsmarge im Solarkraftwerksbereich
und den relativ hohen sonstigen betrieblichen Erträgen von 0,7 MIO EUR
überstieg die Rohertragsmarge mit 4,8 MIO EUR den Umsatz (VJ: 5,7 MIO EUR).

Im Vergleich zu den beiden Vorquartalen konnten die ordentlichen Personal-
und Sachkosten weiter reduziert werden, während die Abschreibungen auf
Sachanlagen mit 1,0 MIO EUR konstant geblieben sind, so dass insgesamt ein
EBIT von 2,2 MIO EUR (VJ: 2,7 MIO EUR) erwirtschaftet werden konnte.

Das negative Beteiligungs- und Finanzergebnis entwickelte sich aufgrund der
regulären Tilgungen der Bankverbindlichkeiten der Solarparks weiter
rückläufig und betrug knapp 0,9 MIO EUR.

Hieraus resultiert ein ausgewiesenes EBT von 1,3 MIO EUR (VJ: 1,9 MIO EUR)
und ein positives Periodenergebnis von 0,9 MIO EUR.

Die kumulierten Geschäftszahlen für die ersten neun Monate des
Geschäftsjahres 2013 stellen sich somit wie folgt dar: Umsatz 10,0 MIO EUR,
sonstige betriebliche Erträge 1,9 MIO EUR, EBIT 2,8 MIO EUR (VJ: 3,2 MIO
EUR), EBT 0,2 MIO EUR (VJ: 0,3 MIO EUR) und ein ausgeglichenes
Periodenergebnis.

VERMÖGENS- UND FINANZLAGE

Die Bilanzsumme hat sich zum Ende des dritten Quartals im Vergleich zum
31.Dezember 2012 um 7,1 MIO EUR auf 112,3 MIO EUR verringert.

Die Veränderungen im Einzelnen:

Die langfristigen Vermögenswerte verminderten sich gegenüber dem
Bilanzstichtag 31. Dezember 2012 um 5,9 MIO EUR auf 95,5 MIO EUR. Die
Abnahme resultierte im Wesentlichen aus der Auflösung langfristiger
Barhinterlegungen für Avale und planmäßigen Abschreibungen im
Anlagevermögen.

Die kurzfristigen Vermögenswerte sanken um 1,2 MIO EUR auf 16,7 MIO EUR
(31. Dezember 2012: 17,9 MIO EUR). Die Veränderung geht insbesondere auf
die Verminderung der Forderungen (-2,1 MIO EUR) zurück; darüber hinaus
nahmen die sonstigen Vermögenswerte um 1 MIO EUR und die Vorräte um 0,3 MIO
EUR ab. Demgegenüber erhöhten sich die Zahlungsmittel um 2,1 MIO EUR.

Künftige Forderungen aus Fertigungsaufträgen bestehen zum Stichtag 30.
September 2013 nicht, ebenso wie zum 31. Dezember 2012.

Auf der Passivseite sanken die langfristigen Schulden gegenüber 31.
Dezember 2012 um 5,1 MIO EUR auf 76,9 MIO EUR, was insbesondere auf die
planmäßige Tilgung von Finanzverbindlichkeiten zurückzuführen ist. Die
passiven latenten Steuern blieben konstant auf dem Niveau 0,9 MIO EUR zum
30. September 2013.

Die kurzfristigen Schulden verringerten sich im Vergleich zum 31. Dezember
2012 von 13,8 MIO EUR auf 10,5 MIO EUR.

Die Steuerrückstellungen verminderten sich aufgrund von Steuerzahlungen.
Die sonstigen Rückstellungen ermäßigten sich auf 2,0 MIO EUR

(31. Dezember 2012: 2,5 MIO EUR). Die Verbindlichkeiten aus Lieferungen und
Leistungen sanken um 3,0 MIO EUR auf 1,2 MIO EUR.

Die kurzfristigen Finanzverbindlichkeiten erhöhen sich leicht gegenüber dem
31. Dezember 2012 um 0,2 MIO EUR. Die sonstigen Verbindlichkeiten
verminderten sich auf 0,5 MIO EUR.

Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit betrug im dritten Quartal
2013 5,9 MIO EUR

(Vorjahr: -8,9 MIO EUR). Aus der Investitionstätigkeit ergab sich ein
Cashflow in Höhe von 0,1 MIO EUR (Vorjahr: 2,0 MIO EUR). Der Cashflow aus
Finanzierungstätigkeit belief sich auf -3,6 MIO EUR (Vorjahr: -7,9 MIO EUR)
und ist auf die Tilgung von Finanzverbindlichkeiten zurückzuführen.

Die frei verfügbare Liquidität beträgt zum 30. September 2013 4,6 Mio. EUR.
Sie wird im Wesentlichen für die Demontage und den Wiederaufbau einer
PV-Dachanlage benötigt.

AUSBLICK

Witterungsbedingt sind mit Abschluss der ersten neun Monate des
Geschäftsjahres die beiden ertragsstärksten Quartale des Jahres bereits in
den Finanzzahlen enthalten. Wie die Abbildung der produzierten Strommenge
2013 im Vergleich zu 2012 zeigt, ist im Q4 mit einem ähnlich geringen
operativen Ergebnis wie im Q1 2013 zu rechnen. Daher ist ein negatives EBT
für das Gesamtjahr 2013 zu erwarten.

Darüber hinaus besteht für die Gesellschaft eine Herausforderung in der
Bewältigung einer aufwändigen Sanierungsmaßnahme des bereits erwähnten
Aufdach-Solarparks einer deutschen Solarprojektgesellschaft. Aufgrund der
hohen Finanzverbindlichkeit in der Projektgesellschaft hat der erfolgreiche
Abschluss dieser Maßnahme Priorität und bindet einen Teil der internen
Ressourcen bis in das Q2 des folgenden Jahres.

Eine ausführliche Version der Zwischenmitteilung inklusive der Kennzahlen
der COLEXON Energy AG zum
30. September 2013 steht auf der Website unter folgendem Link zur
Verfügung:
www.colexon.de/content/de/_download/finanzberichte/2013/Zwischenmit
teilung_im_zweiten_Halbjahr_2013.pdf

COLEXON Energy AG
Große Elbstraße 43
22767 Hamburg
Deutschland
www.colexon.de

ECOreporter.de-Abonnement

Als Abonnent haben Sie Zugriff auf alle Exklusivinformationen von ECOreporter.de.

Ein umfassender Service für alle, denen nachhaltige Investments etwas wert sind!

Abonnent werden

ecoanlageberater - deutschlandweit

ecoanlageberater - deutschlandweit

Wo finde ich eine/n Fachberater/in für Nachhaltiges Investment?
Absolvent/inn/en des Fernlehrgangs ecoanlageberater ganz in Ihrer Nähe

weiterlesen

ECOreporter - Artikel kaufen

PayPal

Sie möchten einen bestimmten Bericht in ECOreporter.de lesen? Sie können auch einzelne Artikel kaufen - vom Aktientipp bis zum ausführlichen Testbericht.
Schon ab 2,40 Euro!

Sie wollen alles in ECOreporter.de lesen? Dann abonnieren Sie! Ab 99,60 Euro pro Jahr, das sind pro Monat nur 8,30 Euro.
Die umfangreichste deutsche Seite zu nachhaltigen, ethischen Geldanlagen steht Ihnen dann komplett offen!
Abonnent werden

Einloggen schließen
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang