Werbung
Nachhaltige Aktien 03.12.2008

Conergy AG schließt Kapitalerhöhung – Aktie fällt auf Rekordtief

Mit 1,02 Euro ist die Aktie der Hamburger Conergy AG in Frankfurt am Mittag auf ein historisches Tief gefallen (14:32 Uhr). Das TecDAX-Unternehmen hatte gemeldet, dass es aus seiner aktuellen Kapitalerhöhung einen Bruttoemissionserlös von rund 399,3 Millionen Euro erlöst habe. Dies biete eine solide Grundlage für die weitere Entwicklung der Conergy Gruppe, heißt es. Das Unternehmen will mit dem Emissionserlös laut der Meldung Finanzverbindlichkeiten zurückführen, darunter eine Brückenfinanzierung aus dem Frühjahr 2008, die Restrukturierung weiter vorantreiben und das zukünftige Wachstum unterstützen.


Wie es weiter heißt, wurden insgesamt 363 Millionen neue Aktien zu einem Bezugspreis von 1,10 Euro ausgegeben. Das neue Grundkapital beträgt 398.088.928 Euro. Die Bezugsfrist begann am 18. November und endete am 2. Dezember 2008. Die Bezugsquote in der Transaktion lag bei zirka 49,5 Prozent entsprechend zirka 179,6 Millionen neuen Aktien. Von den verbleibenden, nicht bezogenen Aktien und den Aktien, für die das Bezugsrecht ausgeschlossen worden war, hat die Dresdner Bank zirka 155 Millionen neue Aktien übernommen. Die Dresdner Bank beabsichtigt, die Aktien weiter zu veräußern; allerdings ohne verbindlichen Zeitrahmen, gegebenenfalls im Rahmen einer M&A-Transaktion. Die restlichen, nicht bezogenen Aktien wurden von anderen Investoren insbesondere von Leemaster und Athos zum Bezugspreis übernommen.


Conergy AG: ISIN DE0006040025 / WKN 604002