Werbung
Nachhaltigkeitsfonds & Zertifikate 31.03.2010

„Das Interesse an Themenfonds wie dem Parvest Environmental Opportunities ist gestiegen.“ -Ecoreporter.de-Interview mit Bruce Jenkyn-Jones, Imbex Asset Management Group

Der von BNP Paribas vertriebene Parvest Environmental Opportunities Fonds investiert weltweit in Aktien von Unternehmen, deren Produkte und Leistungen zur Schonung der Umwelt beitragen. ECOreporter sprach mit Fondsmanager Bruce Jenkyn-Jones, Director of Listed Equity beim alternativen Finanzdienstleister Impax Asset Management Ltd über die Strategie der Geldanlage und die Entwicklung dieses speziellen Marktsegmentes nach der Finanzkrise.

Bruce Jenkyn-Jones. / Quelle: Impax Asset Management


ECOreporter.de: Welche Strategie verfolgt  der Parvest  Enviornmental Opportunities Fonds?
 
Bruce Jenkyn-Jones: Es handelt sich um einen Sub-Fonds des Parvest  Umbrella Sicav. Dieser wiederum investiert weltweit in Unternehmen aus dem Umweltbereich. Als Mindestanforderung für diese Firmen gilt, dass sie mindestens 50 Prozent ihres Geschäftes in den Bereichen Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Wasseraufbereitung, Luftreinigung, oder Abfallmanagement oder Umwelttechnik machen. Mit dieser Spezialisierung richtet sich der Investitionsfokus zumeist auf kleine und mittelständische Unternehmen. Die machen 75 Prozent des Portfolios aus. Wir glauben, dass diese sechs Branchen in unserem Portfolio unter anderem mit den Herausforderungen des Klimawandels ein rasantes Wachstumspotenzial haben.


ECOreporter.de: Wie wird Nachhaltigkeit für den Fonds definiert? Wer kontrolliert die Kriterien wie oft?

Jenkyn-Jones: Die Unternehmen, in die der Fonds investiert, bieten Technologien oder Dienstleistungen, die Nachhaltigkeit fördern: Sei es in Sachen Energieeffizienz, Umwelttechnik oder im Bereich der Erneuerbaren Energien. Damit sind diese Firmen „von Natur aus“ nachhaltig.

 
ECOreporter.de: Können sie Beispiele für  konkrete positive oder negative Nachhaltigkeitskriterien nennen?

Jenkyn-Jones: Die Unternehmen müssen wie gesagt mindestens zu 50 Prozent  in den sechs Bereichen Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Wasseraufbereitung, Luftreinigung, Abfallmanagement oder Umwelttechnik arbeiten.


ECOreporter.de:  Wie ist der aktuelle Platzierungsstand?

 
Jenkyn-Jones: Ende Februar belief sich das Fondsvolumen auf 207,2 Millionen Euro.

 
ECOreporter.de: Wie kam es zur Auflage? Haben  sie damit auf eine bestimmte Nachfrage reagiert?


Jenkyn-Jones: Der Fonds soll Anlegern ermöglichen am schnellen und Wachstum des Marktes für nachhaltige Energien und Technologien teilzuhaben. Drei Faktoren sind für unserer Investmentphilosophie entscheidend:  Neue Gesetzesgrundlagen fördern und fordern weniger Umweltzerstörung. Gleichzeitig wurde der Markt für die Grundversorgungsleistungen liberalisiert. Und zum dritten wurde die Technologie immer billiger. Das zusammen sorgte für einen weltweit erhöhten Bedarf an neuer, nachhaltiger Technologie und innovativen Infrastrukturlösungen. Diese Entwicklung hat mittlerweile dazu geführt das selbst Großkonzerne wie General Electric die große strategische Bedeutung dieses Marktes erkannt haben und eingestiegen sind: Der Energiebedarf und Lebenshaltungskosten steigen. Außerdem  wächst die Weltbevölkerung schnell an und braucht immer mehr Ressourcen.
 

ECOreporter.de: Welche der sechs Branchen in die sie investieren ist vor diesem Hintergrund aus Anlegersicht die attraktivste?

Jenkyn-Jones: Spezialisten für industrielle  Energie-Effizienzsysteme zählten zu Unternehmen mit der stärksten Performance 2009. Dieser Trend setzt sich im laufenden Jahr fort. Diese Unternehmen werden ihre Kapazitäten weiter ausbauen und viel investieren.


ECOreporter.de: Nutzen sie zur weiteren Entwicklung des Fonds ein Benchmark?


Jenkyn-Jones: Nein, nicht mehr. Wenn wir Vergleichswerte brauchen schauen wir auf den MSCI World Small Cap Index.


ECOreporter: Welche Partner stehen hinter dem Fonds?


Jenkyn-Jones: Paribas ist zu 28 Prozent an der Imbex Asset Management Group beteiligt. Sie übernimmt den Vertrieb. Wir managen den Fonds.


ECOreporter: Wie sehen sie die weitere Entwicklung des Marktes für Nachhaltige Aktenfonds?


Jenkyn-Jones: Das Interesse an Themenfonds wie dem Parvest Enviornmentlal Opportunities ist gestiegen. Im Vergleich zu konventionellen Produkten hat sich die Nachfrage besser entwickelt. Deshalb gehen wir davon aus, dass sich der Markt weiterhin positiv entwickeln wird. Desweiteren wird sich die Erholung der von der stärker von der Finanzkrise betroffenen Unternehmen in unserem Portfolio fortsetzen. Schon jetzt zeigen die Berichte unserer Unternehmen, dass das Vertrauen ihrer Kunden langsam zurückkehrt und dass sie selbst wieder mehr investieren. Gestärkt wird diese Entwicklung zusätzlich durch die weltweite Umweltpolitik. Außerdem glauben wir, dass das die Angebotspalette unserer Portfoliofirmen und ihr  Wachstum auf den Absatzmärkten noch nicht ausgereizt sind.

ECOreporter: Herr Jenkyn-Jones, wir danken Ihnen für das Gespräch!


Parvest Environmental Opportunities  ISIN: LU0406802339

ECOreporter.de-Abonnement

Als Abonnent haben Sie Zugriff auf alle Exklusivinformationen von ECOreporter.de.

Ein umfassender Service für alle, denen nachhaltige Investments etwas wert sind!

Abonnent werden

ecoanlageberater - deutschlandweit

ecoanlageberater - deutschlandweit

Wo finde ich eine/n Fachberater/in für Nachhaltiges Investment?
Absolvent/inn/en des Fernlehrgangs ecoanlageberater ganz in Ihrer Nähe

weiterlesen

ECOreporter - Artikel kaufen

PayPal

Sie möchten einen bestimmten Bericht in ECOreporter.de lesen? Sie können auch einzelne Artikel kaufen - vom Aktientipp bis zum ausführlichen Testbericht.
Schon ab 2,40 Euro!

Sie wollen alles in ECOreporter.de lesen? Dann abonnieren Sie! Ab 99,60 Euro pro Jahr, das sind pro Monat nur 8,30 Euro.
Die umfangreichste deutsche Seite zu nachhaltigen, ethischen Geldanlagen steht Ihnen dann komplett offen!
Abonnent werden

Einloggen schließen
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang