Werbung
Nachhaltigkeitsfonds & Zertifikate 08.06.2010

„Der Druck auf die Finanzindustrie, nachhaltiger zu agieren, wird nicht nachlassen“, Interview mit Markus Hamella, Fondsmanager der BayernInvest Kapitalanlagegesellschaft mbH

Der BayernInvest Aktien Sustainable Value Europa wurde mit Hilfe der Ratingagentur oekom research AG initiiert und richtet sich besonders an institutionelle Anleger. ECOreporter.de sprach mit Fondsmanager Markus Hamella über die Anlagestrategie des Fonds, seinen Nachhaltigkeitsanspruch und den Wandel am Markt für nachhaltige Geldanlagen.

Markus Hamella ist 43 Jahre alt und verheiratet. Der Diolpm-Betriebswirt ist als Fondsmanager im Bereich Aktien für die BayernInvest Kapitalanlagegesellschaft mbH tätig. Kerngeschäft des Finanzdienstleisters ist das Asset Management für institutionelle Anleger.



ECOreporter.de:  Welche Anlagestrategie verfolgt der BayernInvest Aktien Sustainable Value Europa-Fonds?

Markus Hamella:Das Anlageziel des BayernInvest Aktien Sustainable Value Europa-Fonds ist langfristiges Kapitalwachstum. Dies soll ausschließlich im Einklang mit den Nachhaltigkeitszielen des Fonds erreicht werden.


ECOreporter.de: Welche Ziele sind das? Wie ist ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit für den Fonds definiert?

Hamella:Die ökologische Nachhaltigkeit umschreibt die Zieldimension, Natur und Umwelt für die nachfolgenden Generationen zu erhalten. Dies umfasst den Erhalt der Artenvielfalt, den Klimaschutz, die Pflege von Kultur- und Landschaftsräumen in ihrer ursprünglichen Gestalt sowie den schonenden Umgang mit der natürlichen Umgebung.  Die ökonomische Nachhaltigkeit bedeutet für uns eine Wirtschaftsweise, die so angelegt ist, dass sie dauerhaft eine tragfähige Grundlage für Erwerb und Wohlstand bietet. Besonderen Wert legen wir auf den Schutz wirtschaftlicher Ressourcen vor Ausbeutung.  Unter sozialer Nachhaltigkeit verstehen wir eine gesellschaftliche Entwicklung, die auf ein gemeinschafzliches Miteinander aller Menschen hinwirkt. Dies umfasst einen Ausgleich der sozialen Kräfte mit dem Ziel, eine auf Dauer zukunftsfähige, lebenswerte Gesellschaft zu erreichen.


ECOreporter.de: Wie funktioniert die Titelauswahl?


Hamella:
Das Nachhaltigkeitsrating, ist ausschlaggebender Faktor für die Investitionsentscheidung und die Gewichtung der Titel im Portfolio. Es basiert auf der weltweit umfassendsten Kriterien-Sammlung zur ethischen Bewertung von Unternehmen – dem Frankfurt-Hohenheimer Leitfaden. Bewertet wird die Verantwortung des Unternehmens gegenüber den von den Unternehmensaktivitäten betroffenen Menschen (Sozialverträglichkeit), gegenüber der Gesellschaft und den Kulturen (Kulturverträglichkeit) und gegenüber der natürlichen Umwelt. Um die vielfältigen ökologischen und sozialen Herausforderungen hinsichtlich der Aktivitäten von Unternehmen umfassend analysieren zu können, hat unser Partner für das Nachhaltigkeitsranking, die oekom research AG, einen Pool von derzeit etwa 500 Indikatoren entwickelt. Zur zielgerichteten Bewertung der unternehmensindividuellen Problemstellungen werden aus diesem Pool pro Unternehmen durchschnittlich 100 Indikatoren branchenspezifisch ausgewählt. Der zweite wesentliche Bestandteil der Titelwahl neben diesem Rating ist eine klassische Value-Analyse.


ECOreporter.de: Nach welchen Negativ- und Positivkriterien- ist das  Portfolio des Fonds ausrichtet?

Hamella:Ausgeschlossen sind Investments in die Geschäftsfelder Alkohol, was die Produktion von hochprozentigen Getränken oder Nahrungsmitteln betrifft, Atomenergie – Produzenten von Atomenergie, Produzenten von Uran, und Produzenten von Kernkomponenten von Atomkraftwerken (ab einem Anteil von 5 bis10 Prozent), und Glücksspiel. Desweiteren nicht investierbar sind Aktien von Unternehmnen der „grünen“ Gentechnik, Pornografie sowie Rüstungs- und Tabakindustrie. Als Ausschlusskriterien für Geschäftspraktiken gelten Verletzungen von Arbeitsrechten, Verletzungen der  Versammlungs- und Vereinigungsfreiheit, Zwangsarbeit, Kinderarbeit, Diskriminierung, Verstoß gegen Menschenrechte, Tierversuche, kontroverse Wirtschaftspraktiken und Straftatbestände wie Korruption oder Bilanzfälschung.


ECOreporter.de: Wie wird dieEinhaltung dieser Nachhaltigkeitsstandards kontrolliert?


Hamella
: Dies wird kontinuierlich von der oekom research AG kontrolliert. Verstöße werden sofort bei Bekanntwerden oder spätestens im Rahmen der vierteljährlichen Gesamt-Screenings umgesetzt. Das bedeutet, wenn ein Wert gegen ein definiertes Ausschlusskriterium - beispielsweise. Kinderarbeit - verstößt, wird die Position sofort verkauft. Stuft die Agentur den Titel herunter, hat das eine Reduktion der Position oder ebenfalls einen kompletten Verkauf zur Folge.


ECOreporter.de: Was unterscheidet den Fonds von anderen nachhaltigen Aktienfonds?

Hamella:Die Kombination von Nachhaltigkeit mit der klassischen Value-Lehre. Damit wird verhindert dass gute nachhaltige Unternehmenswerte zu überhöhten Preisen im Portfolio landen.

 
ECOreporter.de: Wie setzt sich das Anlage-Universum zusammen?

Hamella
: Das Anlageuniversum ist auf Europa begrenzt. Es gibt keine Branchenschwerpunkte, entscheidend ist die individuelle Nachhaltigkeitsbewertung. Regional nimmt, aufgrund der hier besonderen Expertise von oekom research eine wichtige Rolle ein.


ECOreporter.de: Für welchen Anlegertyp wurde der Fonds entwickelt?


Hamella: Für institutionelle Investoren.


ECOreporter.de: Welche Gebühren werden verlangt?


Hamella
: Die Verwaltungsvergütung des Fonds beträgt 0,85 Prozent jährlich.
Der Ausgabeaufschlag beträgt 3 Prozent, wobei wir bei institutionellen Investoren vorbehalten von der Erhebung absehen.

 
ECOreporter.de: Wie kam es zur Auflage des BayernInvest Aktien Sustainable Value Europa-Fonds und welche Rolle spielt Ihr Unternehmen bei dem Produkt? Wer war beteiligt?


Hamella:Zur Auflage kam es aufgrund von zunehmender Nachfrage bei institutionellen Investoren, sowie aufgrund des vielfältigen Engagements unseres Mutterkonzerns BayernLB im Bereich der Nachhaltigkeit. Beteiligt waren die entsprechenden Entscheidungsträger bei der BayernInvest und als Inputgeber auch Nachhaltigkeitsspezialisten der BayernLB.


ECOreporter.de: Welche Erfahrungen bringen Sie und die Partner ein?


Hamella:Ich bin seit 1999 performanceverantwortlicher Fondsmanager und bin seit Auflegung des BayernInvest Aktien Sustainable Value Europa-Fonds im Mai 2007 der verantwortliche Fondsmanager.


ECOreporter.de: Wie wird sich der Markt für nachhaltige Investmentfonds  inZukunft entwickeln?

Hamella:
Die Nachfrage wird stark zunehmen. Gerade im Umfeld von Finanz- und Schuldenkrise wird der öffentliche Druck auf die Finanzindustrie nicht nachlassen, „nachhaltiger“ zu agieren. Naturkatastrophen wie die Ölpest im Golf von Mexiko oder extreme Wetterereignisse werden den Trend zu nachhaltigem Handeln noch verstärken.


 
ECOreporter.de: Herzlichen Dank für das Interview!

BayernInvest Aktien Sustainable Value Europa: ISIN DE000A0JK7P5 /WKN: A0JK7P/ Bloomberg BISUSTV GR

Werbung

ECOreporter.de-Abonnement

Als Abonnent haben Sie Zugriff auf alle Exklusivinformationen von ECOreporter.de.

Ein umfassender Service für alle, denen nachhaltige Investments etwas wert sind!

Abonnent werden

ecoanlageberater - deutschlandweit

ecoanlageberater - deutschlandweit

Wo finde ich eine/n Fachberater/in für Nachhaltiges Investment?
Absolvent/inn/en des Fernlehrgangs ecoanlageberater ganz in Ihrer Nähe

weiterlesen

ECOreporter - Artikel kaufen

PayPal

Sie möchten einen bestimmten Bericht in ECOreporter.de lesen? Sie können auch einzelne Artikel kaufen - vom Aktientipp bis zum ausführlichen Testbericht.
Schon ab 2,40 Euro!

Sie wollen alles in ECOreporter.de lesen? Dann abonnieren Sie! Ab 99,60 Euro pro Jahr, das sind pro Monat nur 8,30 Euro.
Die umfangreichste deutsche Seite zu nachhaltigen, ethischen Geldanlagen steht Ihnen dann komplett offen!
Abonnent werden

Einloggen schließen
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang