Werbung
Nachhaltigkeitsfonds & Zertifikate 18.07.2012

Die besten nachhaltigen ETF im Juni und im 1. Halbjahr

Im Juni haben alle in Deutschland zugelassenen nachhaltigen ETF an Wert gewonnen. Nur bei jedem vierten der nachhaltigen ETF in unserer Datenbank ECOfondsreporter lagen die Zuwächse unter zwei Prozent. Die stärksten vier der 16 börsengehandelten Indexfonds (englisch Exchange Traded Funds, kurz ETF) verbuchten ein Plus von mindestens fünf Prozent.


Fonds des Monats wurde in dieser Kategorie der der iShares Dow Jones Europe Sustainability Screened von BlackRock Asset Management aus Irland. Dieser ETF ist erst seit Februar 2011 auf dem Markt und hat seither ein Volumen von knapp zehn Millionen Euro aufgebaut. Er spiegelt einen nachhaltigen Europa-Index, den Dow Jones und Sustainable Asset Management (SAM) aus Zürich betreuen: den Dow Jones Sustainability Europe Index ex Alcohol, Tobacco, Gambling, Armaments & Firearms and Adult Entertainment Index. Dieser wird nach dem so genannten Best-in-class-Ansatz zusammengestellt. Dabei werden die Unternehmen der herkömmlichen Titelauswahl von Dow Jones auf deren Nachhaltigkeit hin analysiert. Die Auswahl basiert auf Analysen der auf Nachhaltigkeitsresearch spezialisierten Sustainable Asset Management (SAM) AG. Dabei greifen auch Ausschlusskriterien. Bei dem für diesen ETF zu Grund liegenden Index sind dies die Kriterien Alkohol, Tabak, Pornographie, Glücksspiel und Rüstung.


Der iShares Dow Jones Europe Sustainability Screened enthält aus dem herkömmlichen Europa-Index von Dow Jones die 20 Prozent der Unternehmen, die die beste Nachhaltigkeitsleistung zeigen. In der aktuellen Zusammensetzung des Dow Jones Europe Sustainability Index dominieren Finanztitel mit einem Anteil von über 21 Prozent. Die britische Großbank HSBC zählt zu den größten Titeln, ferner der Lebensmittelkonzern Nestle aus der Schweiz und auch der französische Ölkonzern Total. Die Verwaltungsgebühr für den iShares Dow Jones Europe Sustainability Screened beträgt 0,45 Prozent.


Mit einem Monatsplus von 5,6 Prozent erreichte der ETFX DAXglobal Alternative Energy den zweiten Rang. Dieser Fonds wurde 2008 von der in London ansässigen ETFS Fund Company Plc gestartet. Die jährliche Managementgebühr beträgt 0,65 Prozent. Der ETFX DAXglobal Alternative Energy spiegelt die Wertentwicklung des DAXglobal Alternative Energy Index der Deutschen Börse AG. Dieser Referenzindex wiederum bildet die Performance der fünfzehn weltweit größten Unternehmen im Bereich alternative Energien ab. Aus den fünf Energie-Teilsegmenten Wind, Solarenergie, Erdgas, Ethanol sowie dem zusammengefassten Bereich Geothermie, Wasserkraft und Batterien werden jeweils drei Unternehmen für den Index ausgewählt. Alle fünf Segmente werden gleich stark gewichtet. Innerhalb dieser Teilsegmente erfolgt die Auswahl der Unternehmen auf der Grundlage ihrer Marktkapitalisierung sowie ihres durchschnittlichen täglichen Handelsvolumens. Das durchschnittliche tägliche Handelsvolumen muss über einer Million Dollar liegen, was viele Unternehmen aus dem Bereich der alternativen Energien ausschließt. Bei der Titelselektion kommen Nachhaltigkeitskriterien nicht zur Geltung.


Im ETFX DAXglobal Alternative Energy sind viele Energieversorger vertreten, die stark in Erneuerbare Energien investieren. Dazu zählen etwa Iberdrola aus Spanien, EDP aus Portugal und NextEra Energy aus den Vereinigten Staaten. Aber Unternehmen aus der kriselnden Solarbranche wie der Solarausrüster Meyer Burger aus der Schweiz oder First Solar, ein Projektierer und Hersteller von Solarmodulen aus den USA, sind darin enthalten. Auf den Bereich Erdgas/Erdöl entfallen 20 Prozent des aktuellen Portfolios.


Die besten 10 nachhaltigen ETF im Juni

Name

ISIN

Kurs
in EUR

Entwicklung
im Juni
in %

 

iShares Dow Jones Europe Sustainability Screened

DE000A1JB4N7

23,04

    6,59

 

ETFX DAXglobal Alternative Energy

DE000A0Q8M94

 8,58

    5,57

 

EasyETF Low Carbon 100 Europe

FR0010655597

89,08

    5,18

 

CS ETF (IE) on Credit Suisse Global Alternative Energy

IE00B3YKW880

31,65

    5,03

 

iShares Dow Jones Global Sustainability Screened

DE000A1JB4P2

18,00

    4,84

 

db x-trackers STOXX Europe Christian Index ETF

IE00B3QWFQ10

10,28

    4,01

 

db x-trackers S&P U.S. Carbon Efficient ETF

LU0411076002

10,48

    4,01

 

iShares DJ EST Sustain 40 (DE)

DE000A0F5UG3

 8,08

    3,59

 

PowerShares Global Clean Energy Fund

IE00B23D9133

 2,83

    3,53

 

iShares S&P Global Clean Energy

DE000A0M5X10

 3,37

    2,80

 


Wasser-ETF ist Halbjahressieger

Auch über das erste Halbjahr hinweg haben viele nachhaltige ETF deutlich an Wert gewonnen. Die drei besten Produkte dieser Kategorie konnten sogar zweistellig zulegen. Allerdings fiel der Wertverlust des schwächsten ETF, des iShares S&P Global Clean Energy, mit minus 12,5 Prozent ebenfalls zweistellig aus. Fünf weitere Fonds dieser Kategorie verloren an Wert, um 4,8 bis neun Prozent. Mit dem ETF WNA Global Water Fonds wurde ein nachhaltiger ETF mangels Volumen gar ganz vom Markt genommen.


Ein anderer ETF mit Fokus auf den Wassersektor liegt auf Halbjahressicht an der Spitze. Der Lyxor ETF World Water hat seinen Wert von Anfang Januar bis Ende Juni um 13,2 Prozent gesteigert. Dieser ganz auf Aktien von Unternehmen aus dem Wassersektor ausgerichtete ETF wurde von der Muttergesellschaft von Lyxor Asset Management, der französischen Société Générale, gemeinsam mit Dow Jones Indexes und mit den Nachhaltigkeitsspezialisten der SAM Group entwickelt. SAM und Dow Jones kooperieren seit Jahren bei der Auflage nachhaltiger Aktienindices. Der Lyxor ETF World Water wurde im Januar 2008 gestartet und verfügt über ein Volumen von rund 55 Millionen Euro. Die Verwaltungsgebühr für den ETF liegt bei 0,60 Prozent.


Der Lyxor ETF World Water gibt den World Water-Index (WOWAX) nahezu eins zu eins wider. Beim WOWAX übernimmt SAM die Titelauswahl nach dem Prinzip best-in-class, ermittelt also die Nachhaltigkeitsbesten der Branche. Eine weitere Voraussetzung für die Aufnahme in den Wasser-Index ist, dass die Unternehmen auf Basis ihrer Marktkapitalisierung zu den größten ihrer Branche gehören. Die halbjährliche Neugewichtung des WOWAX übernimmt Dow Jones. Kein Unternehmen darf mehr als zehn Prozent des Index ausmachen. Der WOWAX enthält die 20 weltweit führenden Unternehmen in den Bereichen Wasserverteilung, -bereitstellung und -aufbereitung. Dazu zählen neben dem britischen Severn Trent und dem Sanitärhersteller Geberit aus der Schweiz vor allem Titel aus den USA wie American Water Works. Der regionale Schwerpunkt des Index liegt mit rund einem Drittel der Anteile auf den USA, vor Großbritannien mit 20 Prozent und der Schweiz mit zehn Prozent.


Mit einem Plus von 5,6 Prozent eroberte im ersten Halbjahr 2012 ein ETF den zweiten Platz, der im Gesamtjahr 2011 die beste Wertentwicklung aller nachhaltigen ETF gezeigt hat: der db x Trackerts S&P U.S. Carbon Efficient ETF. Dieser ETF wurde 2009 von dbx Trackers gestartet, einer luxemburgischen Investmenttochter der Deutschen Bank, die auf ETF spezialisiert ist. Sein Volumen liegt bei rund fünf Millionen Euro. Die jährliche Verwaltungsgebühr beträgt 0,5 Prozent. Der db x Trackerts S&P U.S. Carbon Efficient ETF investiert ausschließlich in Titel des herkömmlichen US-Aktien-Index S&P 500 von Standard & Poors. Wie auch beim Wasser-ETF von Lyxor werden bei der Titelauswahl keine Nachhaltigkeitskriterien berücksichtigt. Stattdessen setzt der db x Trackerts S&P U.S. Carbon Efficient ETF auf eine Analyse der Nachhaltigkeitsresearch-Agentur Trucost Plc. aus London. Diese streicht die 100 Aktien der Unternehmen mit den schlechtesten CO2-Bilanzen ihrer jeweiligen Branche aus dem Pool investierbarer Titel. Sofern sich einzelne Konzerne beim Thema Energieeffizienz und CO2-Ausstoß engagieren oder merklich verbessern, fällt dies bei der Analyse für die Aktien positiv ins Gewicht. Aus der Vorauswahl entsteht der endgültige Aktienpool mit maximal 375 für den db x Trackerts S&P U.S. Carbon Efficient ETF investierbaren Anteilsscheinen. Ende Juni zählten neben dem US-amerikanischen Mineralölkonzern Chevron Texaco zum Beispiel die IT-Riesen Apple, Microsoft und IBM zu den größten Positionen dieses ETF.


Die besten 10 nachhaltigen ETF im 1. Halbjahr

Name

ISIN

Kurs
in EUR

Entwicklung
im 1. Halbjahr
in %

 

Lyxor ETF World Water

DE000A0MSAG2

18,86

   13,20

 

db x-trackers S&P U.S. Carbon Efficient ETF

LU0411076002

 10,48

   12,70

 

iShares S&P Global Water

DE000A0MSAG2

 19,22

   11,81

 

iShares Dow Jones Europe Sustainability Screened

DE000A1JB4N7

 23,04

    9,51

 

iShares Dow Jones Global Sustainability Screened

DE000A1JB4P2

 18,00

    9,22

 

PowerShares Palisades Global Water Fund

IE00B23D9026

  7,03

    6,92

 

EasyETF Low Carbon 100 Europe

FR0010655597

 89,08

   5,27

 

EasyETF FTSE ET50 Environment

FR0010616284

123,73

   4,66

 

db x-trackers STOXX Europe Christian Index ETF

IE00B3QWFQ10

 10,28

   4,54

 

Lyxor ETF New Energy

FR0010524777

 13,31

   0,35

 

  

ECOreporter untersucht den Markt der nachhaltigen Geldanlage seit 1997 kontinuierlich. Zu den von uns erhobenen Fonds zählen Aktien-, Renten-, Misch- und Dachfonds, Mikrofinanzfonds und ETFs. Als wir 1997 diese Daten erstmals ermittelten, gab es nur zwölf nachhaltige Fonds mit insgesamt lediglich 220 Millionen Euro Volumen. Ende 2011 belief sich das Volumen der rund 290 nachhaltigen Fonds in Deutschland auf insgesamt 28,1 Milliarden Euro. Unsere Daten zur Wertentwicklung der Fonds stammen in der Regel von den Fondsbörsen.

ECOreporter.de-Abonnement

Als Abonnent haben Sie Zugriff auf alle Exklusivinformationen von ECOreporter.de.

Ein umfassender Service für alle, denen nachhaltige Investments etwas wert sind!

Abonnent werden

ecoanlageberater - deutschlandweit

ecoanlageberater - deutschlandweit

Wo finde ich eine/n Fachberater/in für Nachhaltiges Investment?
Absolvent/inn/en des Fernlehrgangs ecoanlageberater ganz in Ihrer Nähe

weiterlesen

ECOreporter - Artikel kaufen

PayPal

Sie möchten einen bestimmten Bericht in ECOreporter.de lesen? Sie können auch einzelne Artikel kaufen - vom Aktientipp bis zum ausführlichen Testbericht.
Schon ab 2,40 Euro!

Sie wollen alles in ECOreporter.de lesen? Dann abonnieren Sie! Ab 99,60 Euro pro Jahr, das sind pro Monat nur 8,30 Euro.
Die umfangreichste deutsche Seite zu nachhaltigen, ethischen Geldanlagen steht Ihnen dann komplett offen!
Abonnent werden

Einloggen schließen
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang