Werbung
Nachhaltigkeitsfonds & Zertifikate 11.03.2011

Die besten nachhaltigen Renten- und Mischfonds im Februar 2011

Fast alle der knapp 40 in Deutschland zugelassenen nachhaltigen Rentenfonds haben im Februar einen Wertzuwachs erreicht. Allerdings lag er nur bei fünf Produkten über einem Prozent. Das geht aus der aktuellen Monatsauswertung unserer Datenbank ECOfondsreporter hervor. Monatssieger wurde mit einem Plus von 2,85 Prozent der Fisch CB Sustainable Fund HAE der Züricher Fisch Asset Management.


Der 2009 gestartete Rentenfonds notiert in Schweizer Franken, die Verwaltungsgebühr beträgt 1,5 Prozent. Der Fisch CB Sustainable Fund investiert weltweit in Wandelanleihen nachhaltiger Unternehmen. Bei der Titelauswahl fließen Nachhaltigkeitsanalysen der Bank Sarasin mit ein. Jede Branche wird in Bezug auf ihren Beitrag zu Umwelt- und Sozialrisiken beurteilt. Dieser Rentenfonds leistet keine Ausschüttungen, stattdessen werden Zinserträge aus Anleihen direkt dem Fondsvermögen zugeführt und wieder investiert. Der Fisch CB Sustainable Fund war auch der erfolgreichste nachhaltige Rentenfonds des Gesamtjahres 2010. PerOpens external link in new windowMausklickgelangen Sie zu einem ECOreporter.de-Interview mit Fondsmanager Roland Hotz. Darin erklärt er das Konzept des Fisch CB Sustainable Fund.


Mit einem Wertzuwachs von knapp zwei Prozent erreichte der Sparinvest Ethical High Yield Value Bonds im Februar den zweiten Rang in unserer Monatsauswertung der Nachhaltigen Rentenfonds.. Der Fonds der dänischen Sparinvest wurde erst vor einem Jahr gestartet, die Verwaltungsgebühr beträgt 1,25 Prozent. Vor einem Monat hatte ECOreporter.de den Sparinvest Ethical High Yield Value Bonds als Monatsbesten im Januar gekürt. Laut Volker Grüneke, Geschäftsführer Deutschland der Sparinvest, unterscheidet sich ihr Sparinvest Ethical High Yield Value Bonds wesentlich von anderen nachhaltigen Rentenfonds, indem sich das Fondsmanagement bei den Investments weniger nach den Ratings der Emittenten ausrichtet als nach deren konkreten Bilanzen. So erhielten oft wirtschaftlich stark aufgestellte, aber eben eher kleine Unternehmen von Ratingagenturen eher schwache Noten. Deren Schuldverschreibungen seien aber oft sehr attraktiv. „Ratingagenturen neigen dazu, den Faktor Größe überzugewichten“, so Grüneke. „Viel wichtiger ist dagegen die Bilanz eines Unternehmens.“ Ferner sei eine vergleichsweise geringe Unternehmensverschuldung ein wichtiges Auswahlkriterium des Fondsmanagements. Während sie im Schnitt bei 400 Prozent liege, kämen für den Rentenfonds nur Papiere von Emittenten mit einer Verschuldung von maximal 100 Prozent in Frage. Der Sparinvest Ethical High Yield Value Bonds darf in Schuldverschreibungen aus den OECD-Ländern und den EU-Mitgliedstaaten investieren sowie in Papiere, die in Singapur oder Hongkong gehandelt werden. Dabei wird der Fonds gegen Euro abgesichert. Papier aus den Sektoren Energie und Finanzen bilden mit jeweils etwa einem Drittel des Portfolios die Anlageschwerpunkte des Fonds.


Der Sarasin Sustainable Bond EUR erreichte im Februar mit einem Wertzuwachs von 1,6 Prozent den dritten Rang. Das Fondsmanagement investiert ausschließlich in auf Euro lautende Anleihen. Als Emittenten kommen Länder in Frage, die sich durch eine möglichst geringe und effiziente Nutzung von Umwelt- und Sozialressourcen auszeichnen, und Unternehmen mit einem öko-effizientem Management. Zu den größten Positionen im Portfolio zählen etwa Schuldverschreibungen der Bundesrepublik Deutschland und des Landes Niedersachsen, ferner Wertpapiere der Deutschen Telekom und der Linde AG. Laut Erol Bilecen von der Bank Sarasin weist Linde als Anbieter von Industriegasen ein weniger problematisches Produktspektrum auf als andere Unternehmen in der Chemiebranche. Einige Produkte und Verfahren hätten einen konkreten Umweltnutzen. Die auch auf Sicht von drei Jahren gute Wertentwicklung des Fonds erklärt Bilecen unter anderem damit, dass der Fonds zur Zeit 75 Prozent des Vermögens in Anleihen von Unternehmen anlegt. Die würden bessere Renditen als staatliche Papiere einbringen. Die Verwaltungsgebühr des Sarasin-Rentenfonds liegt bei einem Prozent.


Die Reihenfolge der 10 besten nachhaltigen Rentenfonds im Februar 2011



Per Mausklick gelangen Sie zu einemInitiates file downloadPDFmit der großformatigen Tabelle.


Bei den nachhaltigen Mischfonds gab es Februar ein Kopf-an-Kopf Rennen um die Spitzenposition. Fonds des Monats wurde mit knappem Vorsprung der BN & P - Good Growth Fund des Hennefer Good Growth Institut für globale Vermögensentwicklung. Er gewann 1,6 Prozent an Wert.


Andreas W. Korth ist Geschäftsführer des Good Growth Instituts, Mitinitiator des Fonds und Co-Fondsmanager neben Volker Dietrich von BN&Partner. Nach seinen Angaben kann der Mischfonds in fast alle Arten von Wertpapieren investieren, bis zu 30 Prozent des Fondsvolumens auch in Spezialfonds wie etwa Mikrofinanzfonds. Mit dem Dual Return Vision Microfinance und dem responsAbility SICAV zählen zwei Mikrofinanz aktuell zu den größten Positionen im Portfolio des ood Growth Fund. „Mikrofinanzfonds versorgen Mikrofinanzkreditinstitute mit Liquidität und sind damit ein Schlüssel für eine Verbesserung der Einkommenssituation in den Schwellen- und Entwicklungsländern“, erklärt Korth dazu. Der Geschäftsführer weiter: „Noch immer liegt fast die Hälfte der Weltbevölkerung unter der Armutsgrenze von zwei US-Dollar pro Tag. Mit Mikrokrediten durch Mikrofinanzbanken wird Kleinunternehmern ein unabhängiger Weg aus der Armut ermöglicht. Damit erfüllen diese in idealer Weise unser Positivkriterium ‚Sozialer Frieden’. Die Investitionen in den Bereich Mikrofinanz sind jedoch nicht nur ethisch motiviert: Mikrofinanz bringt den Geldgebern eine angemessene Verzinsung bei einer geringeren Volatilität als Staatsanleihen.“ Das restliche Portfolio des BN & P - Good Growth Fund werde unter Berücksichtigung der Ausschlusskriterien Rüstung und Menschenrechtsverletzung mit einem aktiven Vermögensverwaltungsansatz investiert. „Wir fokussieren uns auf das Ziel sozialer Frieden, weil wir glauben, dass es genug gute Nachhaltigkeitsprodukte im ökologischen Bereich gibt, die die Kunden mit unserem Fonds kombinieren können“, stellt Korth klar. Die Verwaltungsgebühr des 2008 in Luxemburg aufgelegten Fonds beträgt 1,6 Prozent.


Der BN & P - Good Growth Fund hat im Februar nur hauchdünn den Swisscanto (LU) Portfolio Fund Green Invest Balanced geschlagen, der einen Wertzuwachs von 1,58 Prozent erreichte. Dieser Mischfonds der Swisscanto Asset Management AG, einem Gemeinschaftsunternehmen der Schweizer Kantonalbanken, ist bereits seit zehn Jahren auf dem Markt. Die Verwaltungsgebühr liegt bei 1,5 Prozent. Das Fondsmanagement investiert weltweit in Aktien, Obligationen und Geldmarktinstrumente von Unternehmen und Emittenten, die die Grundsätze der ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit von Swisscanto erfüllen. Die Titelauswahl basierte bislang auf dem Nachhaltigkeitsresearch der Zürcher Kantonalbank. Mit Beginn des Jahres 2011 hat Swisscanto Asset Management AG die ebenfalls in der Schweiz ansässige INrate AG mit den Nachhaltigkeitsanalysen beauftragt. Ein Nachhaltigkeitsbeirat begleitet und kontrolliert die Titelauswahl. Bei den Emittenten bevorzugt das Fondsmanagement laut Angaben von Swisscanto Unternehmen, die etwa bei den Mitarbeiterbedingungen und bei der Umweltfreundlichkeit ihrer Prozesse und Produkte in ihrer Branche führend sind. Ausschlusskriterien sind etwa die Produktion von Waffen aller Art und die Beteiligung an der Beschleunigung des Klimawandels, etwa durch den Betrieb von fossilen Kraftwerken. Der Aktienanteil des Mischfonds liegt zwischen 40 und 60 Prozent. Aktuell zählen etwa die Mayr-Melnhof Karton AG und der Energieversorger Verbund AG, beide aus Österreich, und der US-amerikanische IT-Riese IBM zu den größten Positionen im Portfolio.


Die Reihenfolge der 10 besten nachhaltigen Mischfonds im Februar 2011



Per Mausklick gelangen Sie zu einemInitiates file downloadPDFmit der großformatigen Tabelle.


ECOreporter untersucht den Markt der nachhaltigen Geldanlage seit 1997 kontinuierlich. Zu den von uns erhobenen Fonds zählen Aktien-, Renten-, Misch- und Dachfonds, Mikrofinanzfonds und ETFs. Als wir 1997 diese Daten erstmals ermittelten, gab es nur zwölf nachhaltige Fonds mit insgesamt lediglich 220 Millionen Euro Volumen. 2010 haben die nachhaltigen Fonds in Deutschland ein neues Rekordvolumen erreicht: Insgesamt 32,42 Milliarden Euro hatten Anleger zum Jahreswechsel hier investiert.

ECOreporter.de-Abonnement

Als Abonnent haben Sie Zugriff auf alle Exklusivinformationen von ECOreporter.de.

Ein umfassender Service für alle, denen nachhaltige Investments etwas wert sind!

Abonnent werden

ecoanlageberater - deutschlandweit

ecoanlageberater - deutschlandweit

Wo finde ich eine/n Fachberater/in für Nachhaltiges Investment?
Absolvent/inn/en des Fernlehrgangs ecoanlageberater ganz in Ihrer Nähe

weiterlesen

ECOreporter - Artikel kaufen

PayPal

Sie möchten einen bestimmten Bericht in ECOreporter.de lesen? Sie können auch einzelne Artikel kaufen - vom Aktientipp bis zum ausführlichen Testbericht.
Schon ab 2,40 Euro!

Sie wollen alles in ECOreporter.de lesen? Dann abonnieren Sie! Ab 99,60 Euro pro Jahr, das sind pro Monat nur 8,30 Euro.
Die umfangreichste deutsche Seite zu nachhaltigen, ethischen Geldanlagen steht Ihnen dann komplett offen!
Abonnent werden

Einloggen schließen
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang