Werbung
Nachhaltigkeitsfonds & Zertifikate 09.08.2012

Die besten nachhaltigen Rentenfonds im Juli

Von den 39 in Deutschland zugelassenen nachhaltigen Rentenfonds haben im Juli nur drei leicht an Wert verloren. Jeder dritte Fonds dieser Kategorie verbesserte sich dagegen um mindestens zwei Prozent. Das geht aus unserer Datenbank ECOfondsreporter hervor.


Dieser nachhaltige Rentenfonds investiert weltweit in Geldmarktinstrumente und Anleihen von privaten und öffentlichen Schuldnern. Stand 30. Dezember 2011 verwaltet das Fondsmanagement 65,3 Millionen Euro. Vorrangig investiert der Fonds dieses Geld in Anleihen und Obligationen von Staaten, Ländern Gemeinden, supranational agierenden Organisationen und Banken. Als nicht investierbar gelten Anleihen von Emittenten, die Kinderarbeit tolerieren oder in Geschäfte mit Suchtmitteln wie Alkohol, Tabak oder Glücksspiel involviert sind. Ebenfalls tabu sind Anlagen in Emittenten, die Umsätze aus Rüstungsgeschäften erzielen, speziell solche, die mit ABC-Waffen, Landminen oder Streumunition zu tun haben.


Fonds des Monats in dieser Kategorie wurde der LGT Sustainable Impact Global Bond Fund (Eur) B der LGT Capital Management AG aus Pfäffikon im schweizerischen Kanton Zug.  Dieser nachhaltige Rentenfonds ist erst seit November 2009 auf den Markt und hat seither ein Volumen von rund 75 Millionen Euro aufgebaut. Als Verwaltungsgebühr sind jährlich 0,90 Prozent veranschlagt. Weitere Verwaltungskosten werden mit 0,25 Prozent in Rechnung gestellt. Die Gewinne werden nicht ausgeschüttet, sondern thesauriert, fließen also dem Fondsvermögen zu. Der in Euro notierende Fonds investiert weltweit in Anleihen und Obligationen von Staaten, Ländern Gemeinden, supranational agierenden Organisationen und Banken.


Wie Portfoliomanagerin Susanne Kundert erläutert, sind für den LGT Sustainable Impact Global Bond Fund (Eur) B Wertpapiere von Emittenten tabu, die Kinderarbeit tolerieren oder in Geschäfte mit Suchtmitteln wie Alkohol, Tabak oder Glücksspiel involviert sind. Ebenfalls ausgeschlossen werden Anlagen in Emittenten, die Umsätze aus Rüstungsgeschäften erzielen, speziell solche, die mit ABC-Waffen, Landminen oder Streumunition zu tun haben. In Frage kämen dagegen Anleihen von Herausgebern, wenn sich diese zur Nutzung alternativer Energien, zur Einhaltung sozial-ethischer Werte und zum Umweltschutz verpflichtet haben. In die hauseigene Nachhaltigkeitsanalyse würden auch Informationen von der ebenfalls im Kanton Zug ansässigen Rating-Agentur Asset4 AG einfließen.


Zu den größten Positionen im Fondsportfolio gehörten Ende Juli zum Beispiel Staatsanleihen aus Schweden und den Niederlanden, eine Unternehmensanleihe von Henkel sowie Anleihen der European Investment Bank (EIB) und der International Bank for Reconstruction and Development (IBRD). Zu einem geringen Teil (3,7 Prozent) ist der Fonds auch im Bereich Mikrofinanz investiert.  Mehr als die Hälfte der Investitionen entfällt auf Anleihen mittlerer Laufzeit von sieben bis zehn Jahren. Mit 34,5 Prozent notiert die größte Gruppe in US-Dollar, es folgen der japanische Yen mit 21,5 Prozent und der Euro mit knapp 21 Prozent.


Mit einem Wertzuwachs von knapp 3,5 Prozent erreichte der Dexia Sustainable World Bonds der Dexia Asset Management aus Luxemburg im Juli den zweiten Rang. Bei greift das Fondsmanagement bei der Titelauswahl auf das hauseigene Nachhaltigkeitsresearch zurück, es verfolgt einen Best-in-class-Ansatz. Das bedeutet, dass in jeder Region oder in jeder Branche die nachhaltigkeitsbesten Emittenten ausgewählt werden. Waffenproduzenten sind dabei prinzipiell tabu, sofern dieses Geschäft mehr als drei Prozent zum Umsatz beiträgt.


Der Dexia Sustainable World Bonds ist seit Ende 2005 auf dem Markt und hat seither ein Anlagevolumen von rund 9,5 Millionen Euro aufgebaut. Das Portfolio besteht etwa zur Hälfte aus in US-Dollar notierenden Wertpapieren und zu rund 35 Prozent aus Euro-Anleihen. Die größten Positionen im Portfolio sind festverzinsliche Wertpapiere der deutschen KfW-Bank und staatliche Anleihen von Deutschland, Frankreich und Großbritannien. Die jährliche Verwaltungsgebühr beträgt 0,5 Prozent.


Die Reihenfolge der besten nachhaltigen Rentenfonds im Juli

Name

ISIN

Kurs
in EUR

Entwicklung
im Juli
in %

 

LGT Sustainable Impact Global Bond Fund (EUR) B

LI0106892909

1367,96

    5,47

 

Dexia Sustainable World Bonds

BE0945478197

2908,63

    3,46

 

Volksbank-Mündel-Rent

AT0000855812

 786,50

    3,15

 

Blue Value Ethic Fund

LI0019265276

 120,94

    2,81

 

Espa Bond Euro Mündelrent

AT0000858220

    8,10

    2,79

 

Bank Invest (BI) SICAV Global Emerging Markets Debt SRI R

LU0304976359

 120,08

    2,64

 

Dexia Bonds Sustainable Euro Government

LU0012089420

 828,00

    2,50

 

ING (L) Renta Fund Euro Credit Sustainable

LU0577843187

 243,52

    2,21

 

s Ethik Bond T

AT0000681192

  56,07

    2,16

 

Kepler Ethik Rentenfonds

AT0000642632

 141,16

    2,13

 



ECOreporter untersucht den Markt der nachhaltigen Geldanlage seit 1997 kontinuierlich. Zu den von uns erhobenen Fonds zählen Aktien-, Renten-, Misch- und Dachfonds, Mikrofinanzfonds und ETFs. Als wir 1997 diese Daten erstmals ermittelten, gab es nur zwölf nachhaltige Fonds mit insgesamt lediglich 220 Millionen Euro Volumen. Ende 2011 belief sich das Volumen der rund 290 nachhaltigen Fonds in Deutschland auf insgesamt 28,1 Milliarden Euro. Unsere Daten zur Wertentwicklung der Fonds stammen in der Regel von den Fondsbörsen.

ECOreporter.de-Abonnement

Als Abonnent haben Sie Zugriff auf alle Exklusivinformationen von ECOreporter.de.

Ein umfassender Service für alle, denen nachhaltige Investments etwas wert sind!

Abonnent werden

ecoanlageberater - deutschlandweit

ecoanlageberater - deutschlandweit

Wo finde ich eine/n Fachberater/in für Nachhaltiges Investment?
Absolvent/inn/en des Fernlehrgangs ecoanlageberater ganz in Ihrer Nähe

weiterlesen

ECOreporter - Artikel kaufen

PayPal

Sie möchten einen bestimmten Bericht in ECOreporter.de lesen? Sie können auch einzelne Artikel kaufen - vom Aktientipp bis zum ausführlichen Testbericht.
Schon ab 2,40 Euro!

Sie wollen alles in ECOreporter.de lesen? Dann abonnieren Sie! Ab 99,60 Euro pro Jahr, das sind pro Monat nur 8,30 Euro.
Die umfangreichste deutsche Seite zu nachhaltigen, ethischen Geldanlagen steht Ihnen dann komplett offen!
Abonnent werden

Einloggen schließen
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang