Werbung
Direktbeteiligungen 12.07.2007

ECOreporter.de-Service: Nachhaltige Geldmarktfonds helfen, Gewinne zu sichern

Seit Jahresbeginn haben sich die weltweiten Aktienmärkte sehr gut entwickelt. Der deutsche Aktienindex DAX kletterte jüngst über sein Rekordniveau aus dem Jahr 2000 und sprang kurzzeitig über die Marke bei 8.000 Punkten. Der Dow Jones Industrial ließ die Bestmarken der Vergangenheit sogar klar hinter sich und erklomm neue Höchststände von mehr als 13.000 Punkten. Auch Umweltaktien - besonders Titel aus der Branche der Erneuerbaren Energien - haben von dem Aufwärtstrend profitiert. Laut einer Meldung des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) könnte das Ende des Booms jedoch vorläufig erreicht sein. Die führenden Finanzmarktanalysten von insgesamt 18 Banken, die das ZEW befragte, erwarteten innerhalb der nächsten Monate keine großen Veränderungen für die deutschen und europäischen Aktienmärkte, hieß es. Sie würden aber damit rechnen, dass die Zinsen im Euro-Raum weiter steigen.

 

Wer mit dem Börsenaufschwung schöne Kursgewinne erzielt hat, sollte vor diesem Szenario, zumindest einen Teil der Zuwächse abschöpfen und sicher anlegen. Ein Möglichkeit dafür ist das Parken von Liquidität in kurzfristigen Anlagen wie zum Beispiel Tagesgeld oder Geldmarktfonds. Bis vor wenigen Monaten hatten Anleger, die auch hierbei Wert auf Nachhaltigkeit legen, in diesem Bereich nicht viel Auswahl. Wenn sie nicht Kunden einer Bank mit ethischem Anspruch waren und die Mittel dort zu Tagesgeldkonditionen anlegen konnten, blieben ihnen nur herkömmliche Anlageprodukte. Seit dem Herbst 2006 hat sich das geändert, zwei österreichische Anbieter sind seitdem mit nachhaltigen Geldmarktfonds am Markt. Lesen Sie dazu auch unsere Beiträge vom 18. Dezember 2006 über den FondsEspa Vinis Cashund vom 21. Dezember 2006 über den FondsSuperior 5 - Ethik Geld.

 

Wie ECOreporter.de aus Leserkreisen erfuhr, sind beide Fonds leider nicht bei allen Banken und Sparkassen verfügbar. Kunden wurden beispielsweise mit dem Hinweis abgespeist, dass es keine Vertriebsvereinbarung zwischen dem eigenen Haus und der Fondsgesellschaft gebe. ECOreporter.de hat bei den Emittenten der Fonds nachgefragt.

 

Achim Arnhof, Betreuer Institutional Sales bei der Espa Financial Advisors GmbH, erklärt: “In der Regel ist es so: Sobald eine Kapitalanlagegesellschaft (KAG) einen ihrer Fonds bei einer Plattform platziert hat, besteht ein Vertrag. Der Kunde kann im Fall unseres Geldmarktfonds Espa Vinis Cash also darauf verweisen, dass ein anderer Fonds unseres Hauses sehr wohl gekauft werden kann und fragen, weshalb das in diesem Falle nicht möglich sei. Im Zweifelsfall hilft es oft, nachzufragen und hartnäckig zu bleiben.“ Arnhof verweist auf eine lange Liste von Partnern in Deutschland, mit denen es Vertriebsvereinbarungen gebe, darunter auch die beiden großen Direktbanken DAB und Cortal Consors S.A.. Die vollständige Liste finden Sie am Schluss dieses Beitrags.

 

Der zweite in Deutschland zum Vertrieb zugelassene Geldmarktfonds ist vor allem über große Fondsplattformen erhältlich. „Es bestehen nur wenige Vertriebsvereinbarungen mit einzelnen Banken für den Superior 5 - Ethik Geld“, sagt Mag. Gerhard Tometschek, Mitglied der Geschäftsführung der Bankhaus Schelhammer & Schattera KAG, Wien.Grundsätzlich müssten die Superior-Fonds zwar bei allen Banken erhältlich sein, so Tometschek, es sei aber verständlich, dass einzelne Bankinstitute nicht sehr erfreut seien, einen ausländischen Fonds zu verkaufen. „Wenn sie keine Vertriebsvereinbarung mit der Kapitalanlagegesellschaft haben ist die Abwicklung diese Geschäftes sehr aufwendig. Meistens lehnen die Banken deshalb das Geschäft grundsätzlich ab oder verrechnen so hohe Spesen, das es für den Kunden nicht mehr attraktiv ist.“

 

Nach Angaben des Sprechers bestehen für den Superior 5 - Ethik Geld in Deutschland Vertriebskooperationen mit der vr bank Untertaunus, der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG und den Fondsplattformen Metzler Fund Xchange, Moventum S.A. und attrax S.A..

 

Der Espa Vinis Cash ist über folgende Vertriebspartner erhältlich:

Augsburger Aktienbank AG

BHF-Bank AG, Frankfurt

Cortal Consors S.A.

DAB Bank AG

München Deutsche Bank AG

Frankfurt DWP Bank AG

Frankfurt Fondsdepot Bank GmbH

Hof Frankfurter Fondsbank GmbH

Frankfurt Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGAA

München HSBC Trinkaus & Burkhardt KGaA, Düsseldorf

HypoVereinsbank, München

Metzler Servicegesellschaft (Bank Metzler)

Frankfurt MM Warburg & Co KGaA

Hamburg Sal. Oppenheim jun. & Cie KGaA

Sparkasse Osnabrück

Osnabrück TXB Transaktionsbank GmbH

Dornach Union Asset Management Holding AG, Frankfurt

 

Superior 5 - Ethik Geld: ISIN AT0000A01UR5 / WKN A0LC5M

Espa Vinis Cash

Als ausschüttender Fonds: ISIN: AT0000A03951

Als thesaurierender Fonds: ISIN: AT0000A03969

Als Capitalplan: ISIN :AT0000A03977

 

Bild: Gerhard Tometschek / Quelle: Unternehmen

Werbung

ECOreporter.de-Abonnement

Als Abonnent haben Sie Zugriff auf alle Exklusivinformationen von ECOreporter.de.

Ein umfassender Service für alle, denen nachhaltige Investments etwas wert sind!

Abonnent werden

ecoanlageberater - deutschlandweit

ecoanlageberater - deutschlandweit

Wo finde ich eine/n Fachberater/in für Nachhaltiges Investment?
Absolvent/inn/en des Fernlehrgangs ecoanlageberater ganz in Ihrer Nähe

weiterlesen

ECOreporter - Artikel kaufen

PayPal

Sie möchten einen bestimmten Bericht in ECOreporter.de lesen? Sie können auch einzelne Artikel kaufen - vom Aktientipp bis zum ausführlichen Testbericht.
Schon ab 2,40 Euro!

Sie wollen alles in ECOreporter.de lesen? Dann abonnieren Sie! Ab 99,60 Euro pro Jahr, das sind pro Monat nur 8,30 Euro.
Die umfangreichste deutsche Seite zu nachhaltigen, ethischen Geldanlagen steht Ihnen dann komplett offen!
Abonnent werden

Einloggen schließen
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang