Werbung
Aktientipps 05.11.2009

Evergreen Solar steckt weiter tief in der Verlustzone - Analystin senkt Daumen

Hohe Abschreibungen auf Sovello haben das Ergebnis des US-Unternehmens belastet: Einblick in die Produktion bei dem Joint Venture mit REC und Q-Cells

Mit einem Umsatz von 77,7 Millionen Dollar im 3. Quartal hat das US-Solarunternehmen Evergreen Solar zwar die Expertenschätzungen übertroffen. Laut einer Erhebung von Thomson Reuters hatten die im Schnitt mit knapp 74 Millionen Dollar gerechnet. Das Die Solarzellenproduzentin aus Marlboro im Bundesstaat Massachusetts schreibt weiter dunkelrote Zahlen. Nach ihren Angaben ist der Nettoverlust im 3. Quartal von 24,6 Millionen Dollar oder 19 Dollarcents je Aktie im Vorjahreszeitraum auf 82,4 Millionen Dollar oder 40 Dollarcents je Aktie gestiegen. Allerdings entfielen davon rund 70 Millionen Dollar auf Abschreibungen für die Sovello AG (vormals EverQ), ein Joint Venture der Amerikaner mit der deutschen Q-Cells SE und der Renewable Energy Corp. (REC) aus Norwegen. Ohne diese Abschreibungen wäre der Nettoverlust deutlich rückläufig.


Laut der US-Analystin Kelly Dougherty ist es Evergreen Solar zwar gelungen, die Kosten deutlich zu senken, um 17 Prozent auf 2,24 Dollar per Watt.. Laut der Expertin von Macquarie Equities Research reicht dies aber immer noch nicht aus, mit den chinesischen Wettbewerbern zu konkurrieren. Um die Produktionskosten weiter zu verringern, will Evergreen Solar zum Teil in China produzieren lassen. Dazu wurde mit dem chinesischen Unternehmen Jiawei Solar ein entsprechendes Abkommen unterzeichnet. Demnach will Evergreen Solar 17 Millionen Dollar in eine Produktionsanlage investieren, die Jiawei in Wuhan bis Mitte 2010 errichten soll. Für das kommende Jahr wird eine Produktionskapazität von 100 Megawatt angestrebt, bis 2012 soll sie auf 500 Megawatt steigen.


Die Analystin bezweifelt den Erfolg dieser Bemühungen. Neben den Kostennachteilen habe Evergreen Solar auch mit massiven Liquiditätsproblemen zu kämpfen, die nur noch wenig Spielraum für Fehler lassen“, meint Dougherty. Sie bewertet die Aktie des Solarunternehmens mit „Underperform“ und empfiehlt sie zum Verkauf. In Frankfurt notiert der Anteilsschein heute Mittag mit 0,97 Euro um 77 Prozent unter dem Vorjahreswert.


Evergreen Solar, Inc.: ISIN US30033R1086 / WKN 578949

Werbung

ECOreporter.de-Abonnement

Als Abonnent haben Sie Zugriff auf alle Exklusivinformationen von ECOreporter.de.

Ein umfassender Service für alle, denen nachhaltige Investments etwas wert sind!

Abonnent werden

ecoanlageberater - deutschlandweit

ecoanlageberater - deutschlandweit

Wo finde ich eine/n Fachberater/in für Nachhaltiges Investment?
Absolvent/inn/en des Fernlehrgangs ecoanlageberater ganz in Ihrer Nähe

weiterlesen

ECOreporter - Artikel kaufen

PayPal

Sie möchten einen bestimmten Bericht in ECOreporter.de lesen? Sie können auch einzelne Artikel kaufen - vom Aktientipp bis zum ausführlichen Testbericht.
Schon ab 2,40 Euro!

Sie wollen alles in ECOreporter.de lesen? Dann abonnieren Sie! Ab 99,60 Euro pro Jahr, das sind pro Monat nur 8,30 Euro.
Die umfangreichste deutsche Seite zu nachhaltigen, ethischen Geldanlagen steht Ihnen dann komplett offen!
Abonnent werden

Einloggen schließen
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang