Werbung
Nachhaltige Aktien 12.12.2008

„Gegen den Strom denken“ – Editorial von ECOreporter.de-Chefredakteur Jörg Weber

ECOreporter.de-Chefredakteur Jörg Weber / Quelle: Unternehmen

Ob Konsumgutscheine oder Autos, für die keine Steuern zu zahlen sind – was deutsche Politiker derzeit über Konjunktur-Ankurbelung palavern, reicht von bunt bis blöd. Nur eins ist das alles mit Sicherheit nicht: nachhaltig. Gutscheine für Bildung, Gesundheit, klimaschonende Heizungen – man könnte viele Gutschein-Ideen entwickeln, die über den Tag hinaus positiv wirken würden. So etwas hat im Moment aber keine Konjunktur. Für den Anleger kann das nur eins heißen: Er muss mit eigener Intelligenz gegen die Massen-Hysterie andenken, die im Moment durch die öffentliche Meinung brodelt. Bei der Navigation für die nächste Zukunft können mehrere Grundsätze helfen. Erstens kann es sich keine Wirtschaft leisten, auf längere Sicht das Thema Nachhaltigkeit schleifen zu lassen. Zweitens werden die Rohstoffpreise nicht auf Dauer so niedrig bleiben wie derzeit – auch der Ölpreis wird wieder kräftig anziehen. 2010? 2011? Drittens bieten sich auch in Krisen wirtschaftliche Chancen. Und viertens: Trotz allem wird die Welt nicht untergehen – einige Automarken allerdings schon, ebenso wohl noch einige Banken.

Für Geldanleger heißt das ganz konkret: Erneuerbare Energie und Umwelttechnologie werden ihr Wachstum ausbauen. Wenn überhaupt investieren in dieser Zeit, dann in diesem Bereich. Oder nicht anlegen, sondern kaufen. Wer etwa schon länger überlegt hat, ein Haus oder eine Wohnung zu erwerben, der sollte jetzt zugreifen – bei Zinsen von unter 4 Prozent effektiv! Auch gegen Konsum ist in der Krisenzeit nichts zu sagen, selbst unter Investment-Gesichtspunkten. Ein Klavier beispielsweise bekommen Sie heute billiger als vor einem Jahr. Ähnliches gilt für etliche andere langlebige Konsumgüter. Sie wollen das alles nicht oder hassen Hausmusik? Dann melden Sie sich für das kostenlose Abonnement des ECOreporter-Magazins Fonds&Zertifikate an. In der am Dienstag erscheinenden aktuellen Ausgabe zeigen wir Ihnen weitere Möglichkeiten. Sämtliche im Bereich Holz.

Ich wünsche Ihnen eine stressfreie Vorweihnachtszeit und einen guten Start in 2009!
Ihr Jörg Weber
Chefredakteur ECOreporter.de


Zahlende Abonnenten von ECOreporter.de können das Magazin am Dienstag herunterladen.

Wenn Sie noch kein Online-Abo haben, können Sie die Magazin-Ausgabe kostenlos anfordern (und auch die weiteren Ausgaben bekommen Sie ohne Verpflichtung kostenlos!). Senden Sie dafür eine Mail mit kompletten Kontaktdaten (Postanschrift, E-Mail, Telefon) an:Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailinfo@ecoreporter.de


Ihre Adressdaten werden nicht weiter gegeben!

Werbung

ECOreporter.de-Abonnement

Als Abonnent haben Sie Zugriff auf alle Exklusivinformationen von ECOreporter.de.

Ein umfassender Service für alle, denen nachhaltige Investments etwas wert sind!

Abonnent werden

ecoanlageberater - deutschlandweit

ecoanlageberater - deutschlandweit

Wo finde ich eine/n Fachberater/in für Nachhaltiges Investment?
Absolvent/inn/en des Fernlehrgangs ecoanlageberater ganz in Ihrer Nähe

weiterlesen

ECOreporter - Artikel kaufen

PayPal

Sie möchten einen bestimmten Bericht in ECOreporter.de lesen? Sie können auch einzelne Artikel kaufen - vom Aktientipp bis zum ausführlichen Testbericht.
Schon ab 2,40 Euro!

Sie wollen alles in ECOreporter.de lesen? Dann abonnieren Sie! Ab 99,60 Euro pro Jahr, das sind pro Monat nur 8,30 Euro.
Die umfangreichste deutsche Seite zu nachhaltigen, ethischen Geldanlagen steht Ihnen dann komplett offen!
Abonnent werden

Einloggen schließen
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang