Werbung
Meldungen 22.04.2016

Heliocentris Energy Solutions AG: Ausstattung von Behördenfunkanlagen

Weitere Brennstoffzellen der Berliner Heliocentris Energy Solutions sollen im deutschen Behördenfunk zum Einsatz kommen. Wir veröffentlichen die Mitteilung der Spezialistin für Hybrid- und Brennstoffzellentechnologie dazu im Wortlaut.

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

Die im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierte Heliocentris Energy Solutions AG (ISIN DE000A1MMHE3) gibt bekannt, dass sie den Auftrag für die Lieferung von 22 Brennstoffzellen-Netzersatzanlagen zur Notstromversorgung von Standorten des Digitalfunknetzes für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) für ein weiteres Bundesland erhalten hat.

Der Auftrag ist Teil eines Programms zur Netzqualifizierung und Netzhärtung, im Rahmen dessen die Autonomiezeiten der Digitalfunkbasisstationen bei Netzausfall auf 72 Stunden verlängert werden sollen. Ziel des Programms ist, die Verfügbarkeit der Stationen auch bei einem großflächigen und langanhaltenden Stromausfall sicherzustellen. Für Heliocentris bedeutet dieser Auftrag inklusive zu erbringender Dienstleistungen ein Umsatzvolumen von rund EUR 1,5 Mio. in den kommenden Monaten.

Mit diesem neuen Auftrag erhöht sich die Zahl der Digitalfunkbasisstationen, die mit den Lösungen von Heliocentris ausgestattet sind, auf über 130 in Deutschland. Der Ausbau dieser Stationen wurde im Rahmen des Nationalen Innovations-Programms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur kofinanziert. Damit setzen bereits vier Bundesländer Brennstoffzellen von Heliocentris im Behördenfunk ein. Heliocentris wird damit zum größten Anbieter von Brennstoffzellen-Netzersatzanlagen für den Behördenfunk in Deutschland.

Ein signifikanter Teil der ca. 4500 Digitalfunkbasisstationen in Deutschland soll in den nächsten Jahren mit Notstromversorgungen für 72 Stunden Überbrückungszeit ausgerüstet werden, wobei die signifikanten Vorteile der Brennstoffzelle dafür sprechen, dass diese sich gegen den Dieselgenerator durchsetzt. Die Gesellschaft ist daher bestens positioniert, in den nächsten Jahren Umsätze von mehreren Millionen Euro pro Jahr im Zuge dieser Maßnahmen zu realisieren. Auch in anderen Segmenten kritischer Infrastruktur (z.B. Bahn, Energieversorger) sieht Heliocentris in den kommenden Jahren deutliche Umsatz-Potentiale in Deutschland.

Dr. Henrik Colell, Vorstand (CTO) der Heliocentris Energy Solutions AG, kommentiert: "Die von Heliocentris gelieferten Brennstoffzellen-Lösungen sind den bisher eingesetzten Dieselgenerator-Netzersatzanlagen unter anderem in punkto Zuverlässigkeit und Betriebskosten deutlich überlegen. Auch unsere Kunden bestätigen uns diese Überlegenheit und Wettbewerbsfähigkeit. Der Auftrag ist ein weiterer Beleg dafür, dass wir mit unserer Strategie, wasserstoff- und brennstoffzellenbasierte Back-up- und Energiespeicher-Lösungen zu entwickeln und zu vermarkten, auf dem richtigen Weg sind. In 2016 werden wir dies auch dadurch demonstrieren, dass wir die ersten Anlagen in unserem Kernmarkt - der Energieversorgung von Mobilfunk-Basisstationen außerhalb von Europa - installieren werden."

Über Heliocentris Energy Solutions AG

Die Heliocentris Energy Solutions AG ist ein technologisch führender Anbieter von Energie-Management-Systemen und hybriden Energielösungen und Dienstleistungen für stationäre Industrieanwendungen sowie für Produkte für die berufliche und universitäre Ausbildung sowie angewandte Forschung in den Bereichen Brennstoffzellen-, Solar-, Wind- und Wasserstofftechnologien. Heliocentris' Energie-Management-System schafft intelligente, ferngesteuerte und hocheffiziente hybride Energielösungen mit hoher Verfügbarkeit aus den unterschiedlichsten Komponenten - wie beispielsweise Batterien, Solarmodulen, konventionellen Dieselgeneratoren und Brennstoffzellen. Diese Lösungen reduzieren den CO2-Ausstoß um 50 % und die Betriebskosten bis zu 60 % gegenüber konventionellen Energielösungen für Mobilfunkbasisstationen. Heliocentris Brennstoffzellensysteme gewährleisten unterbrechungsfreie Stromversorgung mit langen Überbrückungszeiten für kritische Infrastrukturen wie beispielsweise TETRA Basisstationen im Behördenfunk, Back-Bone Mobilfunkstandorte, Stromverteiler- und Serverstationen. Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 222 Mitarbeiter und hat seinen Firmensitz in Berlin sowie Standorte in München, Stuttgart, Crespina, Dubai, Yangon, Vancouver und Johannesburg. Die Aktien der Heliocentris AG werden im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse unter der WKN A1MMHE gehandelt. Weitere Informationen unter www.heliocentris.com.

Kontakt
Heliocentris Energy Solutions AG
D-12489 Berlin
Rudower Chaussee 29
Tel. +49 (0)30 340 601 500
Fax +49 (0)30 340 601 599
IR@Heliocentris.com

Werbung

ECOreporter.de-Abonnement

Als Abonnent haben Sie Zugriff auf alle Exklusivinformationen von ECOreporter.de.

Ein umfassender Service für alle, denen nachhaltige Investments etwas wert sind!

Abonnent werden

ecoanlageberater - deutschlandweit

ecoanlageberater - deutschlandweit

Wo finde ich eine/n Fachberater/in für Nachhaltiges Investment?
Absolvent/inn/en des Fernlehrgangs ecoanlageberater ganz in Ihrer Nähe

weiterlesen

ECOreporter - Artikel kaufen

PayPal

Sie möchten einen bestimmten Bericht in ECOreporter.de lesen? Sie können auch einzelne Artikel kaufen - vom Aktientipp bis zum ausführlichen Testbericht.
Schon ab 2,40 Euro!

Sie wollen alles in ECOreporter.de lesen? Dann abonnieren Sie! Ab 99,60 Euro pro Jahr, das sind pro Monat nur 8,30 Euro.
Die umfangreichste deutsche Seite zu nachhaltigen, ethischen Geldanlagen steht Ihnen dann komplett offen!
Abonnent werden

Einloggen schließen
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang