Werbung
Meldungen 17.09.2013

Heliocentris Energy Solutions AG: Vorläufige Halbjahreszahlen

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

Berlin, 17. September 2013 - Die Heliocentris Energy Solutions AG, ein Spezialist für Energieeffizienz- und autonome Stromversorgungslösungen, veröffentlicht heute die untestierten Halbjahreszahlen 2013 gemäß HGB.

Die wichtigsten finanziellen und operativen Punkte im Überblick:

* Strategische Fokussierung auf Großprojekte führt aufgrund längerer
Vertriebszyklen bei Großkunden zu verzögerten Umsatzeingängen und damit zu
einem Umsatzrückgang von TEUR 3.424 in 2012 auf TEUR 1.844 im ersten
Halbjahr.
* OEM-Vertrag mit Cummins, einem der weltweit führenden
Dieselgeneratorhersteller, über die Lieferung von Energie Management
Systemen unterzeichnet. Die erwarteten Umsätze aus dieser Partnerschaft
über die kommenden fünf Jahre liegen im mittleren zweistelligen
Millionenbereich.
* Testphase mit einem der weltweit führenden Mobilfunkbetreiber aus dem
Mittleren Osten Anfang August gemäß dem im Juli vermeldeten Memorandum of
Understanding erfolgreich gestartet und liefert seitdem sehr gute
Ergebnisse. Ein Vertragsabschluss über den Rollout der ersten 237 Anlagen
wird in den kommenden Wochen erwartet. Das potentielle Umsatzvolumen
hieraus liegt bei rund EUR 10 Mio. Signifikantes Nachfolgegeschäft durch
weitere Anlagen in diesem und weiteren Netzwerken des Kunden wird
angestrebt.
* Die umsatzbezogene Rohertragsmarge konnte im Telekommunikationsgeschäft
von 26% auf 35% im Vorjahresvergleich deutlich gesteigert werden.
Wesentlich hierfür waren Kostenreduktionen im Produktdesign sowie
Reduktionen der Einkaufspreise und Effizienzsteigerungen in der
Leistungserbringung bei der Installation der schlüsselfertigen
Energieanlagen.
* Entsprechend dieser Fortschritte und weiterer laufender
Testinstallationen und Vertragsverhandlungen bei führenden
Mobilfunkbetreibern im Mittleren Osten, Afrika und Süd-Ost Asien erwartet
der Vorstand trotz der Verzögerungen einen erneuten Umsatzanstieg im
Gesamtjahr 2013 sowie weiterhin das Erreichen des Breakeven in 2014


Ayad Abul-Ella, CEO der Heliocentris AG kommentiert: 'Zurückblickend auf
die letzten sechs Monate sind wir zufrieden über die Fortschritte bei der
Gewinnung von neuen Groß-Kunden wie Cummins oder namenhaften
Mobilfunkbetreibern aus unseren Zielregionen, den
Umsatzmargenverbesserungen in unserem Industriegeschäft sowie den
erreichten Umsatzsteigerungen in unserem Ausbildungsgeschäft.

Weniger zufrieden sind wir mit der Geschwindigkeit in der
Neukundengewinnung. Wir haben zwar keines der angestrebten Projekte an
einen Wettbewerber verloren, aber aufgrund der langwierigen
Entscheidungsprozesse bei diesen Großkunden mussten wir deutliche
Verzögerungen hinnehmen. Dadurch konnten wir im ersten Halbjahr 2013 einen
Umsatzrückgang nicht vermeiden.

Durch den heute mit Cummins unterschriebenen Vertrag sowie den in den
vergangen Wochen sehr gut laufenden Testinstallationen bei einem der
weltweit Top 15 Mobilfunkbetreibern aus dem Mittleren Osten, lässt sich
zusammenfassend festhalten: Wir haben Verzögerungen hinzunehmen bei der
Neukundengewinnung, die Aussicht, in 2014 auf Basis von deutlich höheren
Umsätzen bei der bereits im ersten Halbjahr sichtbar verbesserten
Margenstruktur die Gewinnzone zu erreichen, hat unverändert Bestand.'

Das Unternehmen verzeichnet im Halbjahresvergleich einen Umsatzrückgang von
TEUR 3.424 auf TEUR 1.844. Dieser Rückgang ist im Wesentlichen auf
Verzögerungen bei der Akquisition von Neukunden im Segment 'Information &
Communication Technologies (ICT)' zurückzuführen. Der Exportanteil am
Gesamtumsatz lag mit 84% in etwa auf dem Vorjahresniveau von 90%.

Der umsatzbezogene Rohertrag verbesserte sich von 33% auf 43%. Die
wesentlichen Ursachen hierfür sind die genannten Margenverbesserungen im
ICT-Geschäft und der höhere Umsatzanteil des Ausbildungsgeschäftes.

Die operativen Kosten unter dem Rohertrag beliefen sich im ersten Halbjahr
auf TEUR 7.777 (30.06.2012: TEUR 5.695). Diese Steigerung ist im
Wesentlichen auf den Anstieg der Personalkosten von TEUR 3.089 im
Vergleichszeitraum 2012 auf TEUR 4.829 im ersten Halbjahr 2013
zurückzuführen. Vor allem in den Bereichen Entwicklung, Solution &
Implementation Engineering sowie im technischen Kundensupport in unserem
Hub in Dubai wurden für unser 'Information & Communication Technologies
(ICT)' Geschäft überwiegend im zweiten Halbjahr 2012 zusätzliche Ressourcen
eingestellt, die sich nun in 2013 ganzjährig auf der Kostenseite
niederschlagen. Dies war notwendig, um die zur Gewinnung von Großkunden in
diesem Bereich notwendige kritische Masse zu erreichen. Die sonstigen
Kosten und Abschreibungen stiegen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um
TEUR 341 auf TEUR 2.948 an. Der Anstieg der sonstigen Kosten ist zum
größten Teil auf die Kosten (TEUR 259) der im April 2013 erfolgten
Kapitalerhöhung zurückzuführen.

Der Fehlbetrag erhöhte sich zum Halbjahr auf TEUR 5.712 (30.06.2012: TEUR
4.396). Der Vorstand geht davon aus, dass der weitere Anstieg des
Fehlbetrags im zweiten Halbjahr durch zu realisierende Umsätze deutlich
reduziert werden kann.

Die liquiden Mittel des Konzerns stiegen, begründet vor allem durch die
Kapitalerhöhungen Anfang des Jahres, von TEUR 2.074 zum Jahresbeginn auf
TEUR 8.234 per 30.06.2013.

In der zweiten Jahreshälfte 2013 geht der Vorstand davon aus,  zusätzlich
zu Cummins mindestens einen weiteren Vertragsabschluss mit einem Großkunden
erreichen zu können und den Umsatz im Gesamtjahr 2013 gegenüber 2012, trotz
der niedrigeren Umsätze im ersten Halbjahr 2013, erneut zu steigern. Auf
Basis der Fortschritte in den vergangenen Monaten erwartet der Vorstand
weiterhin das Erreichen von Break Even in 2014 und eine anhaltende
signifikante Steigerung von Umsatz und Ergebnis in den darauf folgenden
Jahren.

Der Halbjahresbericht 2013 wird am Freitag, den 20. September auf der
Internetseite der Heliocentris Energy Solutions AG veröffentlicht.


Über Heliocentris Energy Solutions AG
Heliocentris entwickelt, liefert und betreibt Energieeffizienzlösungen
sowie autarke Energieanlagen an Kunden aus Industrie, Wissenschaft und
Lehre weltweit. Das 1995 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz in Berlin
sowie Standorten in München, Dubai und Johannesburg verfolgt das Ziel,
Dieselgeneratoren durch wirtschaftlich tragfähige 'Null-Emissions-Lösungen'
zu ersetzen. Mehr Informationen finden Sie unter www.heliocentris.com.


Kontakt:
Doris Busche
Marketing Communications
Heliocentris Energy Solutions AG
+49-(0)89 2000 414 440
Doris.Busche@Heliocentris.com

ECOreporter.de-Abonnement

Als Abonnent haben Sie Zugriff auf alle Exklusivinformationen von ECOreporter.de.

Ein umfassender Service für alle, denen nachhaltige Investments etwas wert sind!

Abonnent werden

ecoanlageberater - deutschlandweit

ecoanlageberater - deutschlandweit

Wo finde ich eine/n Fachberater/in für Nachhaltiges Investment?
Absolvent/inn/en des Fernlehrgangs ecoanlageberater ganz in Ihrer Nähe

weiterlesen

ECOreporter - Artikel kaufen

PayPal

Sie möchten einen bestimmten Bericht in ECOreporter.de lesen? Sie können auch einzelne Artikel kaufen - vom Aktientipp bis zum ausführlichen Testbericht.
Schon ab 2,40 Euro!

Sie wollen alles in ECOreporter.de lesen? Dann abonnieren Sie! Ab 99,60 Euro pro Jahr, das sind pro Monat nur 8,30 Euro.
Die umfangreichste deutsche Seite zu nachhaltigen, ethischen Geldanlagen steht Ihnen dann komplett offen!
Abonnent werden

Einloggen schließen
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang