Werbung
Meldungen 14.08.2015

M.A.X. Automation AG: Zahlen 1. Halbjahr

Die M.A.X. Automation AG ist weiter auf Wachstumskurs. GDas zeigt ihre Zwischenbilanz für das erste Halbjahr. Wir veröffentlichen die Mitteilung des Maschinenbauers dazu im Wortlaut.

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

Düsseldorf, 14. August 2015 - Der M.A.X. Automation-Konzern hat sich im ersten Halbjahr 2015 erfolgreich weiterentwickelt. Nach dem guten Jahresauftakt in den ersten drei Monaten verzeichnete der Spezialist für den Hightech-Maschinenbau im zweiten Quartal eine zunehmende Geschäftsdynamik. Die Geschäftsentwicklung des ersten Halbjahres liegt voll im Rahmen der eigenen Erwartungen. Der Vorstand bestätigt vor diesem Hintergrund die wirtschaftlichen Ziele für das Gesamtjahr 2015.

Wesentliche Konzernkennzahlen erstes Halbjahr 2015

- Der konsolidierte Auftragseingang des Konzerns nahm in den ersten sechs Monaten um 9,5 % auf 176,0 Mio. Euro zu (Vorjahreszeitraum: 160,7 Mio. Euro). Davon entfielen 85,1 Mio. Euro auf das zweite Quartal.

- Der Orderbestand per 30. Juni 2015 erreichte das hohe Niveau von 163,5 Mio. Euro und lag damit um 7,8 % über dem Wert zum gleichen Stichtag 2014 (151,7 Mio. Euro). Die Book-to-bill-Ratio lag mit 1,03 ebenfalls über Vorjahresniveau.

- Der Konzernumsatz stieg um 4,3 % von 163,4 Mio. Euro auf 170,5 Mio. Euro. Im zweiten Quartal stieg der Umsatz um 5,1 % auf 94,9 Mio. Euro (Vorjahresquartal: 90,4 Mio. Euro).

- Mit 7,6 Mio. Euro konnte die M.A.X. Automation das operative Konzernergebnis (EBIT) vor PPA-Abschreibungen (Purchase Price Allocations) im Periodenvergleich mehr als verdoppeln (erstes Halbjahr 2014: 3,6 Mio. Euro). Im zweiten Quartal erhöhte sich das EBIT vor PPA um 9,2 % auf 5,8 Mio. Euro nach 5,3 Mio. Euro im gleichen Vorjahresquartal. Das EBIT nach PPA belief sich im ersten Halbjahr 2015 auf 5,3 Mio. Euro und damit auf mehr als das Dreifache des Vorjahreswerts (1,6 Mio. Euro). Davon entfielen 4,6 Mio. Euro auf das zweite Quartal (Q2 2014: 4,4 Mio. Euro).

- Das Periodenergebnis drehte auf den positiven Wert von 2,3 Mio. Euro nach einem Verlust im Vorjahreshalbjahr von 0,4 Mio. Euro.

- Das Eigenkapital per 30. Juni 2015 lag wegen der Ende Juni beschlossenen Dividendenzahlung für das Jahr 2014 (4,0 Mio. Euro) mit 98,3 Mio. Euro leicht unter dem Wert per Ende 2014 (99,8 Mio. Euro). Die Eigenkapitalquote blieb dennoch mit soliden 32,0 % über der angestrebten Mindestmarke von 30 %.

- Die Nettoverschuldung wurde strategiekonform weiter reduziert. Sie lag zur Jahresmitte mit 52,4 Mio. Euro um rund 23,0 Mio. Euro unter dem Wert am gleichen Stichtag des Vorjahres.

Entwicklung der Konzernbereiche
Der Konzernbereich Industrieautomation entwickelte sich im ersten Halbjahr 2015 solide auf hohem Niveau. Zwar lag der Umsatz aufgrund des Anlaufens neuer Projekte und einer entsprechend temporär geringeren Auslastung der Kapazitäten mit 107,2 Mio. Euro um 5,9 % unter dem Vorjahresniveau (113,9 Mio. Euro). Jedoch erhöhte sich das Segment-Ergebnis vor PPA-Abschreibungen deutlich um 12,2 % auf 7,0 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 6,2 Mio. Euro). Die EBIT-Rendite stieg von 5,4 % auf 6,2 % der Gesamtleistung.

Im Konzernbereich Umwelttechnik wuchs der Umsatz dynamisch um 27,4 % auf 63,4 Mio. Euro (erstes Halbjahr 2014: 49,8 Mio. Euro). Das EBIT vor PPA verbesserte sich um 3,7 Mio. Euro auf 2,3 Mio. Euro. Die Entwicklung spiegelt die deutlichen Fortschritte der Gruppengesellschaft Vecoplan AG wider. Dazu trug auch die Übernahme der restlichen 20 % an der Tochtergesellschaft Vecoplan LLC bei: Die vollständige Integration der Gesellschaft ermöglicht nun die direktere operative Steuerung des wichtigen Nordamerika-Geschäfts.

Neue Konzernfinanzierung eröffnet zusätzliche Wachstumschancen
Die M.A.X. Automation AG hat Ende Juni die langfristige Finanzierung des Konzerns neu aufgestellt und dazu einen Konsortialkredit im Gesamtvolumen von 150 Mio. Euro mit fünf namhaften Banken vereinbart. Die Laufzeit beträgt fünf Jahre mit zwei Optionen zur Verlängerung. Die wesentlichen Vorteile sind bessere Finanzierungskonditionen, komfortablere Covenants und eine deutlich geringere Komplexität. Das neue Finanzierungspaket löste den bisherigen Konsortialkredit der M.A.X. Automation AG sowie die wesentlichen bilateralen Kreditvereinbarungen der Gruppengesellschaften ab. Dadurch wurden Sicherheiten der M.A.X. Automation und der Tochterunternehmen frei. Zudem eröffnet der neue Konsortialkredit weitere Spielräume zur Nutzung von Wachstumschancen. Aus der neuen Finanzierungsstruktur in Verbindung mit einem verbesserten Working Capital-Management soll die Reduzierung der Zinsaufwendungen von bis zu 1 Mio. Euro pro Jahr resultieren.

Ausblick Geschäftsjahr 2015
Der Vorstand bestätigt angesichts des positiven Geschäftsverlaufs im ersten Halbjahr, des hohen Auftragsbestands sowie der Planungen der Gruppengesellschaften für die kommenden Monate die Ziele für das Gesamtjahr 2015: Er geht unverändert von einem Konzernumsatz in der Spanne von 360 bis 380 Mio. Euro und von einem Konzern-EBIT vor PPA-Abschreibungen zwischen 20 und 22 Mio. Euro aus.

Fabian Spilker, Vorstand der M.A.X. Automation AG: "Das Zahlenwerk des ersten Halbjahres spiegelt deutlich die Fortschritte bei der Weiterentwicklung der M.A.X. Automation zu einer dezentral organisierten Hightech-Maschinenbaugruppe wider. Als Spezialist mit einem umfassenden technologischen Know-how für komplexe Automationslösungen wollen wir in zunehmendem Maße Verbundeffekte zwischen unseren Gruppengesellschaften nutzen. Diese Strategie werden wir mit Nachdruck fortsetzen. Zugleich verfügen wir mit der neuen Konzernfinanzierung und der strategischen Aufstellung unserer operativen Konzerngesellschaften über ausreichenden Spielraum für weiteres Wachstum."

Der vollständige Bericht für das erste Halbjahr 2015 steht auf der Internetseite der M.A.X. Automation AG unterwww.maxautomation.deim Bereich "Investor Relations" zum Download zur Verfügung.

Kontakt:
Frank Elsner / Frank Paschen
Frank Elsner Kommunikation für Unternehmen GmbH
Tel.: +49 - 5404 - 91 92 0
Fax: +49 - 5404 - 91 92 29

Über die M.A.X. Automation AG
Die M.A.X. Automation AG mit Sitz in Düsseldorf ist ein international tätiger Hightech-Maschinenbaukonzern und führender Komplettanbieter integrierter und komplexer System- und Komponentenlösungen. Das operative Geschäft gliedert sich in zwei Segmente: Im Segment Industrieautomation agiert der Konzern durch sein umfassendes technologisches Know-how als Innovationsführer in der Entwicklung und Fertigung von integrierten und proprietären Lösungen für Produktion und Montage in den Branchen Automobilindustrie, Medizintechnik, Verpackungsautomation und Elektronikindustrie. Im Segment Umwelttechnik entwickelt und installiert M.A.X. Automation technologisch komplexe Anlagen für die Recycling-, Energie- und Rohstoffindustrie.

ECOreporter.de-Abonnement

Als Abonnent haben Sie Zugriff auf alle Exklusivinformationen von ECOreporter.de.

Ein umfassender Service für alle, denen nachhaltige Investments etwas wert sind!

Abonnent werden

ecoanlageberater - deutschlandweit

ecoanlageberater - deutschlandweit

Wo finde ich eine/n Fachberater/in für Nachhaltiges Investment?
Absolvent/inn/en des Fernlehrgangs ecoanlageberater ganz in Ihrer Nähe

weiterlesen

ECOreporter - Artikel kaufen

PayPal

Sie möchten einen bestimmten Bericht in ECOreporter.de lesen? Sie können auch einzelne Artikel kaufen - vom Aktientipp bis zum ausführlichen Testbericht.
Schon ab 2,40 Euro!

Sie wollen alles in ECOreporter.de lesen? Dann abonnieren Sie! Ab 99,60 Euro pro Jahr, das sind pro Monat nur 8,30 Euro.
Die umfangreichste deutsche Seite zu nachhaltigen, ethischen Geldanlagen steht Ihnen dann komplett offen!
Abonnent werden

Einloggen schließen
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang