Werbung
Nachhaltige Aktien 21.09.2009

Neugruppierung des TecDax - Experten beurteilen Grünstromaktien im Technologieindex

Solarprojekt von Solon. / Quelle: Unternehmen

Jetzt ist es amtlich: Die Solaraktien von Singulus und Solon sind ab heute nicht mehr im TecDax gelistet. Dafür wurde der Photovoltaik-Ausrüster Manz Automation AG wieder in die Auswahl aufgenommen. Die aktuellen Änderungen hatte der Arbeitskreis Aktienindizes der Deutsche Börse AG am 3. September 2009 beschlossen.


Trotz des Rauswurfs aus dem TecDax empfiehlt Katharina Cholewa die Aktie der Berliner Solon SE zum Kauf. Der Anteilsschein gab heute in Frankfurt bis zum Mittag weitere vier Prozent auf 9,85 Euro nach; er notiert damit 71 Prozent unter dem Vorjahreskurs. Die Analystin der West LB sieht das Papier deutlich unterbewertet und nennt als Kursziel 15 Euro. Sie verweist darauf, dass das Solarunternehmen mit seiner „etablierten Marke“ und seiner Projektsparte ein attraktives Übernahmeziel darstelle. Als einziger Modulhersteller aus Europa sei es Solon zudem gelungen, in den USA von einem Versorgungsunternehmen einen Auftrag zu ergattern (ECOreporter sprach im Sommer mit Solon-Chef Thomas Krupke unter anderem über das US-Geschäft von Solon, perOpens external link in new windowMausklickgelangen Sie zu dem Bericht).  Cholewa räumt ein, dass der Refinanzierungsbedarf im Umfang von fast 200 Millionen Euro zum Jahresende ein Risiko darstellt. Den Berliner werde aber voraussichtlich schon bald die Wende zu einem positiven Zahlungsstrom (cash flow) gelingen. Vor allem von Versorgungsunternehmen dürften nach Einschätzung der Analystin schon bald Gelder zuströmen, die Solon finanziell wieder handlungsfähiger machen. Für 2009 rechnet sie mit einem Verlust vor Steuern und Zinsen von rund 46 Millionen Euro. 2010 sei jedoch bereits wieder ein Plus von über 16 Millionen Euro zu rechnen.


Skeptisch beurteilt die Expertin der West LB dagegen mit centrotherm photovoltaics AG ein Solarunternehmen, das weiter im TecDax verbleibt. Mit 31,50 Euro notiert die Aktie des Solarausrüsters aus Blaubeuren heute Mittag in Frankfurt nur noch etwa zehn Prozent unter dem Vorjahreskurs. Cholewa erwartet einen Kursabsturz und empfiehlt, das Wertpapier zu verkaufen. Als Kursziel nennt sie 17,5 Aktie. Sie begründet dies vor allem mit nach ihrer Einschätzung schon Anfang 2010 einsetzenden Überkapazitäten im Siliziummarkt. Da derzeit 70 Prozent der Aufträge von centrotherm aus dem Silizium-Segment stammten, sei „der Auftragsbestand des Unternehmens nicht nachhaltig“, so die Analystin. Sie sieht „erhebliches Abwärtspotential für die Aktie.


Negativ beurteilt ihr Kollege Sebastian Zank auch die Aktie der wieder in den TecDax aufgenommenen Manz Automation AG. Der Solarausrüster aus Reutlingen könne „unter der Investitionszurückhaltung in der Photovoltaik- und insbesondere in der Dünnfilmindustrie leiden“, erklärt der Analyst der West LB. Ihm zufolge drohen Stornierungen von Aufträgen; es sei möglich, dass Manz eine Gewinnwarnung herausgeben wird. Zank hält das Wertpapier zudem für „die mit Abstand teuerste Aktie unter den Solarausrüstern“. Er rät, die Aktie zu verkaufen und nennt als Kursziel 34 Euro. Am Mittag notierte sie in Frankfurt bei 58,77 Euro und damit 43 Prozent unter dem Vorjahreswert.


Die Experten der West LB beurteilen das Gros der Aktien im TecDax mit „Neutral“.Die Aktie von SolarWorld wird dagegen von Peter Wirtz weiter zum Kauf empfohlen. Deren Anteilsschein hat sich heute in Frankfurt um rund drei Prozent auf 16,9 Euro verbilligt. Wirtz nennt als Kursziel 18 Euro. Der Bonner Solarkonzern sei „bei der Kosteneffizient weiter weltweit mit führend“, verfüge über einen starken Absatz im deutschen Heimatmarkt und punkte in den USA mit einer Produktion von Ort.


Katharina Cholewa empfiehlt zudem die Aktie der Phoenix Solar zum Kauf, mit Kursziel 44 Euro. In Frankfurt wurde sie am Mittag mit knapp 40 Euro gehandelt und damit vier Prozent unter dem Vorjahreskurs. Die Analyst führt aus, dass das Photovoltaik-Systemhaus aus dem bayrischen Sulzemoos von verringerten Lagerbeständen profitieren dürfte, nachdem im 1. Halbjahr hohe Abschreibungen darauf angefallen waren. Zudem sei mit einer Erholung der Nachfrage zu rechnen. Kursphantasie ergebe sich aus Marktchancen im aufstrebenden Solarmarkt der USA. Für 2009 erwartet Cholewa ein von rund 39 Millionen auf 21,2 Millionen Euro schrumpfendes EBIT. Doch für 2010 geht sie von einem Gewinnsprung auf über 46 Millionen Euro und für 2011 auf knapp 59 Millionen Euro aus.


Der TecDAX setzt sich aus den 30 größten Technologiewerten zusammen. Davon stammt jetzt mit zehn Titel jedes dritte aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien. Die Auswahl für den Index wird anhand von Marktkapitalisierung und Börsenumsatz vorgenommen. Hier die zehn Titel:

centrotherm photovoltaics AG: ISIN DE000A0JMMN2 / WKN A0JMMN
Conergy AG: ISIN DE0006040025 / WKN 604002
Manz Automation AG: ISIN DE000A0JQ5U3 / WKN A0JQ5U
Nordex AG: ISIN DE000A0D6554 / WKN A0D655
Phoenix Solar AG: ISIN DE000A0BVU93 / WKN A0BVU9
Q-Cells SE: WKN 555866 / ISIN DE0005558662
Roth & Rau AG: WKN A0JCZ5 / ISIN DE000A0JCZ51
Singulus Technologies AG: WKN 723890 / ISIN DE0007238909
SMA Solar Technology AG : WKN A0DJ6J / ISIN DE000A0DJ6J9
SolarWorld AG: ISIN DE0005108401 / WKN 510840


Nicht mehr dabei, aber von der West LB zum Kauf empfohlen:
Solon AG für Solartechnik: ISIN DE0007471195 / WKN 747119


Bildhinweis: Einblick in die Produktion bei SolarWorld. / Quelle: Unternehmen

Werbung

ECOreporter.de-Abonnement

Als Abonnent haben Sie Zugriff auf alle Exklusivinformationen von ECOreporter.de.

Ein umfassender Service für alle, denen nachhaltige Investments etwas wert sind!

Abonnent werden

ecoanlageberater - deutschlandweit

ecoanlageberater - deutschlandweit

Wo finde ich eine/n Fachberater/in für Nachhaltiges Investment?
Absolvent/inn/en des Fernlehrgangs ecoanlageberater ganz in Ihrer Nähe

weiterlesen

ECOreporter - Artikel kaufen

PayPal

Sie möchten einen bestimmten Bericht in ECOreporter.de lesen? Sie können auch einzelne Artikel kaufen - vom Aktientipp bis zum ausführlichen Testbericht.
Schon ab 2,40 Euro!

Sie wollen alles in ECOreporter.de lesen? Dann abonnieren Sie! Ab 99,60 Euro pro Jahr, das sind pro Monat nur 8,30 Euro.
Die umfangreichste deutsche Seite zu nachhaltigen, ethischen Geldanlagen steht Ihnen dann komplett offen!
Abonnent werden

Einloggen schließen
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang