Werbung
Erneuerbare Energie 28.06.2017

Siemens Gamesa baut größten schwimmenden Windpark

Aufgrund des geringen Gewichts ihrer Maschinenhäuser können die großen Windräder von Siemens Gamesa schwimmen. / Foto: Unternehmen

Siemens Gamesa hat die Anlagen für den nach Unternehmensangaben bislang größten schwimmenden Windpark weltweit installiert. Wie der Windkraftkonzern mit Hauptsitz in Spanien mitteilt, werden die Anlagen nun von der norwegischen Westküste in schottische Gewässer gezogen, an einen Standort vor Peterhead in Aberdeenshire. Auftraggeber sei der norwegische Ölkonzern Statoil.

Vor der schottischen Küste sollen die schwimmenden Fundamente der fünf Windkraftanlagen mit jeweils sechs Megawatt (MW) Leistungskapazität durch Ballast stabilisiert und mit Stahlseilen am Meeresgrund verankert werden, bei Wassertiefen von 90 bis 120 Metern. Der so errichtete Windpark Hywind Scotland werde voraussichtlich im vierten Quartal 2017 ans Netz gehen, hieß es dazu.

ECOreporter.de-Abonnement

Als Abonnent haben Sie Zugriff auf alle Exklusivinformationen von ECOreporter.de.

Ein umfassender Service für alle, denen nachhaltige Investments etwas wert sind!

Abonnent werden

ecoanlageberater - deutschlandweit

ecoanlageberater - deutschlandweit

Wo finde ich eine/n Fachberater/in für Nachhaltiges Investment?
Absolvent/inn/en des Fernlehrgangs ecoanlageberater ganz in Ihrer Nähe

weiterlesen

ECOreporter - Artikel kaufen

PayPal

Sie möchten einen bestimmten Bericht in ECOreporter.de lesen? Sie können auch einzelne Artikel kaufen - vom Aktientipp bis zum ausführlichen Testbericht.
Schon ab 2,40 Euro!

Sie wollen alles in ECOreporter.de lesen? Dann abonnieren Sie! Ab 99,60 Euro pro Jahr, das sind pro Monat nur 8,30 Euro.
Die umfangreichste deutsche Seite zu nachhaltigen, ethischen Geldanlagen steht Ihnen dann komplett offen!
Abonnent werden

Einloggen schließen
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang