Werbung
Nachrichten 09.09.2010

Spreu und Weizen - ETFs und aktiv gemanagte Aktienfonds mit Fokus auf Erneuerbare Energien

Windpark mit Anlagen von Gamesa, deren Aktie im iShares S&P Global Clea enthalten ist. / Quelle: Unternehmen

Wer in den Sektor erneuerbaren Energien investieren will, kann bei Investmentfonds auch auf ETFs (Exchange Traded Funds) mit Fokus auf alternative Energien setzen. In unserer Artikelserie über nachhaltige ETFs stellen wir im zweiten Teil unseres Berichts über Erneuerbare Energie-ETFs weitere Produkte vor und stellen Vergleiche zu aktiv gemanagten Erneuerbare Energie-Aktienfonds an. PerOpens external link in new windowMausklickgelangen Sie zum ersten Teil des Berichts. Weitere Mausklicks führen Sie zu unseren Beiträgen überOpens external link in new windowbreit streuende nachhaltige ETFs, überOpens external link in new windowSolar-ETFs, überOpens external link in new windowWasser-ETFsund überOpens external link in new windowKlima-ETFs.


iShares S&P Global Clean (WKN: A0M5X1)

Der iShares S&P Global Clean bildet den S&P Global Clean Energy-Index ab, der 30 Unternehmen aus dem Sektor der erneuerbaren Energien enthält. Zu den größten Positionen der weltweit ausgerichteten Auswahl zählen etwa die Windturbinenbauer Vestas und Gamesa, Solarkonzern wie First Solar, SolarWorld und Suntech, aber auch Energieunternehmen mit großem Anteil an Grünstromproduktion wie Iberdrola. Unter dem Namen iShares vertriebene ETFs stammen von der Barclays Global Investors, dem weltweit größten Anbieter von ETFs. Im vergangenen Jahr wurde die Gesellschaft von der US-amerikanischen Black Rock Asset Management übernommen. Die jährliche Managementgebühr beträgt beim iShares S&P Global Clean 0,65 Prozent. Der ETF wurde im Juli 2007 aufgelegt. In diesem Jahr hat er stark an Wert verloren, auf Jahressicht beträgt das Minus 10,5 Prozent.


PowerShares Global Clean Energy Fund (ISIN: IE00B23D9133 / WKN: A0M2EG)

Mit 11 Prozent rangiert auch der PowerShares WilderHill Clean Energy Portfolio Fund des irischen ETF-Anbieters Powershares auf Jahressicht deutlich im Minus. Dieser ETF wurde im November 2011 aufgelegt und orientiert sich am WilderHill Clean Energy Index. Dieser besteht aus Unternehmen, deren Technologien und Dienste auf die Erzeugung und Nutzung von sauberen Energien ausgerichtet sind. Im Portfolio zählen europäische Grünstromprojektierer wie EDF Energies Nouvelles und EDP Renovaveis ebenso zu den größten Positionen wie der US-Windkraftzulieferer American Superconductor Corporation (AMSC) und das chinesische Windkraftunternehmen China WindPower Group. Pro Jahr fällt eine Verwaltungsgebühr von 0,75 Prozent an.


First Trust NASDAQ® Clean Edge® U.S. Liquid Series Index Fund (WKN: QCLN)

Mit 2,6 Prozent zeigt der im August 2007 an der Nasdaq eingeführte First Trust NASDAQ® Clean Edge® U.S. Liquid Series Index Fund immerhin eine positive Jahresentwicklung. Mit 0,8 Prozent liegt hier die jährliche Verwaltungsgebühr ein wenig höher als bei den übrigen ETFs mit Fokus auf Unternehmen aus dem Bereich der alternativen Energien. Dieser ETF spiegelt de den NASDAQ® Clean Edge® Green Energy Index (CELS) der New Yorker First Trust Portfolios L.P. Ihr Index besteht aus Herstellern, Entwicklern, Installateuren und Händlern aus dem Bereich der sauberen Energien, aber auch aus Akteuren aus dem Bereich intelligenter Netze wie die  US-amerikanischen Itron und Linear Technology Corporation. Deren Aktien zählen ebenso zu den größten Positionen in diesem Index wie die des weltweit größte Solarmodulbauer First Solar, der Waferproduzentin MEMC Electronic Materials und des Photovoltaikkonzerns Trina Solar aus China.


Klare Renditevorteile für die meisten aktiven Fonds

Nach Recherchen von ECOreporter.de stehen den insgesamt 7 vorgestellten ETFs mit Anlagefokus alternative Energien in Deutschland ein Angebot von 16 aktiv gemanagten Aktienfonds mit Schwerpunkt auf erneuerbare Energien gegenüber. Als einziger ETF weist dabei der First Trust NASDAQ® Clean Edge® U.S. Liquid Series Index Fund auf Jahressicht eine positive Wertentwicklung auf, bei fünf Produkten ist das Minus sogar zweistellig. Dagegen weisen von den 16 aktiv gemanagten Fonds 10 eine positive Wertentwicklung auf, bei dreien ist der Jahreszuwachs sogar dreistellig. Das relativiert die Vorteile der ETFs bei der jährlich anfallenden Verwaltungsgebühr, die bei ihnen zwischen 0,6 und 0,8 Prozent rangiert, bei den aktiven Produkten maximal 1,75 Prozent beträgt.


Offenkundig reicht es schon jetzt immer weniger aus, als Aktienfonds mit grobem Raster auf die Branche der erneuerbaren Energien zu setzen. Ein solches wenden ETFs an, die ja nur Branchenindices abbilden. Wie bereits im 1. Teil unseres Beitrags zu ETFs mit Fokus auf diesen Sektor erwähnt dürfte die Luft für etliche Akteure der Branche immer dünner werden.Insbesondere für die Solarunternehmen rechnen Experten mit deutlich geringeren Margen als in den Vorjahren und einem sich verstärkenden Konkurrenzdruck. Es wird daher immer aufwändiger, die aussichtsreichsten Titel in diesem Anlageuniversum zu ermitteln. Eine Herausforderung, die ein aktives Fondsmanagement wohl eher bewältigen kann. Das würde dann auch die im Vergleich zu ETFs höhere Verwaltungsgebühr rechtfertigen.

Bildhinweis: Einblick in die Produktion von Q-Cells. Das einstige Vorzeigeunternehmen des deutschen Solarbranche ringt mit der sich verschärfenden Konkurrenz aus Asien. / Quelle: Q-Cells SE


Schwieriges Marktumfeld

Allerdings haben auch sechs aktiv gemanagte Aktienfonds mit Schwerpunkt auf erneuerbare Energien in den letzten zwölf Monaten einen Wertverlust hinnehmen müssen, bei dreien viel er mit über 9, über 15 und sogar über 21 Prozent signifikant aus. Sarasin-Experte Matthias Fawer verweist darauf, dass die Einbrüche von Aktien im Sektor der alternativen Energien schon sehr überraschend gewesen sei. Das häufig schwache Kursniveau weise auf eine verengte Wahrnehmung der Börsianer hin. Es sei abzusehen, dass mit einer Erholung der Weltkonjunktur auch wieder die Preise für Öl und die herkömmliche Energieerzeugung anziehen. Und dies spreche eindeutig für ein weiter starkes Wachstum der alternativen Energien. Zumal mit weiteren Kostensenkungen für Grünstromprodukte zu rechnen sei. „Langfristig geht kein Weg an den erneuerbaren Energien vorbei“, ist Fawer überzeugt.


Hier die Wertentwicklung (12 Monate) der 16 aktiv gemanagten Aktienfonds mit Schwerpunkt auf erneuerbare Energien:

Name    ISIN    1-J Ertrag in %        Gebühr in %
SAM Smart Energy Fund    LU0199356550    16,7    1
DnB NOR Renewable Energy    LU0302296149    1,9    1,5
Pictet Fund (LUX)-Clean Energy    LU0280435388    11,6    1,6
Delta Lloyd L New Energy Fund    LU0264990036    6,9    1,25
Credit Suisse Equity Fund (Lux) LU0245980635    16,4    1,9
KBC ECO Fund Alternative Energy    BE0175280016    -9,2    1,2
Vontobel Fund New Power Tech    LU0138258404    4,4    1,65
Sarasin New Power Fund - B    LU0288930869    -3,4    1,75
Kepler Öko Energien        AT0000A0AMH0    9    1,65
Sarasin New Energy Fund        LU0121747215    -4,9    1,75
BlackRock  New Energy Fund    LU0124384867    -5,2    1,75
VCH New Energy            LU0283850484    4,46    1,35
cominvest Green Energy Protect     LU0279145436    3,4    0,5
cominvest Klima Safe         LU0326784674    5,21    0,6
FFS Four Elements Fund Fire    LU0298621334    -15,4    1,5
Hornet Renewable Energy Fund II    LI0033888004    -21,1    1,5

Hier die Wertentwicklung (in Prozent, 12 Monate) der 7 ETFs mit Schwerpunkt auf erneuerbare Energien:

EasyETF BNP Paribas Global Renewable Energy    -18
ETFX DAXglobal Alternative Energy -3,1   
First Trust Index Fund    2,6
iShares S&P Global Clean    -10,5
Lyxor ETF New Energy    -12
Market Vectors Global Alternative Energy ETF    -22
PowerShares Global Clean Energy Fund    -11

ECOreporter.de-Abonnement

Als Abonnent haben Sie Zugriff auf alle Exklusivinformationen von ECOreporter.de.

Ein umfassender Service für alle, denen nachhaltige Investments etwas wert sind!

Abonnent werden

ecoanlageberater - deutschlandweit

ecoanlageberater - deutschlandweit

Wo finde ich eine/n Fachberater/in für Nachhaltiges Investment?
Absolvent/inn/en des Fernlehrgangs ecoanlageberater ganz in Ihrer Nähe

weiterlesen

ECOreporter - Artikel kaufen

PayPal

Sie möchten einen bestimmten Bericht in ECOreporter.de lesen? Sie können auch einzelne Artikel kaufen - vom Aktientipp bis zum ausführlichen Testbericht.
Schon ab 2,40 Euro!

Sie wollen alles in ECOreporter.de lesen? Dann abonnieren Sie! Ab 99,60 Euro pro Jahr, das sind pro Monat nur 8,30 Euro.
Die umfangreichste deutsche Seite zu nachhaltigen, ethischen Geldanlagen steht Ihnen dann komplett offen!
Abonnent werden

Einloggen schließen
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang