Werbung
Nachhaltigkeitsfonds & Zertifikate 13.06.2014

Stopp für Mikrofinanzfonds:Deutsche Anleger bald vor geschlossenen Türen

Die Bank im Bistum Essen ist im Bereich Mikrofinanz investiert. Ihre Kunden können sich über die katholische Kirchenbank an verschiedenen Mikrofinanzfonds beteiligen. Im Bild: Mikrokrditnehmer aus Sri Lanka. / Foto: Unternehmen

Deutsche Privatanleger werden schon bald kaum noch in die immer beliebteren Mikrofinanzfonds investieren können. Bereits im Juli wird eine Gesetzesänderung dafür sorgen, dass es für die Anleger kaum noch möglich sein wird, in diesem Bereich Produkte zu kaufen. Mikrofinanzfonds investieren nicht in Wertpapiere, sondern stellen Kredite für Mikrofinanzinstitute (MFI) in Schwellen- und Entwicklungsländern zur Verfügung, damit diese Darlehen an Kleinstunternehmer vergeben können. Ein soziales Investment mit meist sehr stabiler Wertentwicklung. Weiterlesen...

ECOreporter.de-Abonnement

Als Abonnent haben Sie Zugriff auf alle Exklusivinformationen von ECOreporter.de.

Ein umfassender Service für alle, denen nachhaltige Investments etwas wert sind!

Abonnent werden

ecoanlageberater - deutschlandweit

ecoanlageberater - deutschlandweit

Wo finde ich eine/n Fachberater/in für Nachhaltiges Investment?
Absolvent/inn/en des Fernlehrgangs ecoanlageberater ganz in Ihrer Nähe

weiterlesen

ECOreporter - Artikel kaufen

PayPal

Sie möchten einen bestimmten Bericht in ECOreporter.de lesen? Sie können auch einzelne Artikel kaufen - vom Aktientipp bis zum ausführlichen Testbericht.
Schon ab 2,40 Euro!

Sie wollen alles in ECOreporter.de lesen? Dann abonnieren Sie! Ab 99,60 Euro pro Jahr, das sind pro Monat nur 8,30 Euro.
Die umfangreichste deutsche Seite zu nachhaltigen, ethischen Geldanlagen steht Ihnen dann komplett offen!
Abonnent werden

Einloggen schließen
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang