Werbung
Nachhaltigkeitsfonds & Zertifikate 10.02.2011

UN-Prinzipien für Mikrofinanz sollen faire Standards etablieren

Mikrokreditanbieter helfen Menschen in Schwellen- und Entwicklungsländern mit Kleindarlehen aus der Armutsfalle. Doch zuletzt ist der Sektor durch Skandale im indischen Mikrofinanzmarkt unter Druck geraten. Darauf hat die Branche jetzt mit einer Verpflichtung zum fairen Umgang mit Mikrokreditnehmern reagiert.

Mikrofinanzkundin der ProCredit Holding. / Quelle: Unternehmen


Die UN „Principles for Investors in Inclusive Finance" (PIIF) sind von der niederländischen Prinzessin Maxima (UN Secretary-General's Special Advocat for Inclusive Finance for Development) und einer Gruppe von Non-Profit-Organisationen wie etwa Oikocredit initiiert worden. "Inclusive Finance" umfasst einerseits Mikrokredite, andererseits aber auch Sparkonten, Versicherungen, Überweisungen, etc. Insgesamt 40 Investoren weltweit haben bereits die PIIF unterzeichnet.


Die insgesamt sieben Prinzipien verpflichten die Unterzeichner unter anderem zur fairen Behandlung der Darlehensnehmer. Ihnen sollen die Konditionen klar und verständlich dargelegt werden, bei „klaren und ausgewogenen Verträgen“ und einem personenspezifisch abgeklärtem Vertragsangebot, das die individuelle Verschuldung berücksichtigt. In Indien war es 2010 durch zu einer spektakulären Anhäufung von Selbstmorden durch Mikrofinanzkunden gekommen, die aus Verzweiflung über ihre Überschuldung ihr Leben beendet hatten.


Ferner verpflichten sich die Unterzeichner dazu, in Mikrofinanzinstitutionen zu investieren, die mit sozialem Anspruch arbeiten, und so dem Schutz von Mikrokreditnehmern zu dienen. Sie sollen nicht die schnelle Rendite anstreben, sondern einen langfristigen finanziellen und sozialen Gewinn, der die Interessen der Darlehensnehmern, des Anbieters und der Investoren klar berücksichtigt.


Die verabschiedeten Prinzipien setzen zudem auf die Stärkung von Netzwerken, um sich über Information, Ressourcen und Instrumente im Bereich der Mikrofinanzierung auszutauschen. Auch verlangen sie von den Unterzeichnern, nicht nur Darlehen anzubieten, sondern auch Sparkonten, Versicherungen, Pensionspläne und Überweisungsmöglichkeiten. Dies soll weitere Fortschritte beim Umsetzen der Grundidee der Mikrofinanz ermöglichen, in armen Weltregionen kleine Inseln funktionierender Wirtschaftseinheiten aufzubauen.


PerOpens external link in new windowMausklickgelangen Sie zu den Principles for Investors in Inclusive Finance.


Diese Marktakteure haben die Prinzipien unterzeichnet:
Accion Investment
Achmea
Alterfin
APG
Bamboo Finance
Blue Orchard Finance
Blue Orchard Investments
Calvert Foundation
Caspian Advisors
Cordaid
Developing World Markets
Dutch Microfund
FMO
Finance-in-Motion
Goodwell Investments
Grassroots Capital Management
Incofin Investment Management
Leger des Heils
Microvest Capital Management
Minlam Asset Management
MN Services
Municipality of Eindhoven
Nedlloyd Pension Fund
Norwegian Microfinance Initiative (NMI)
Oikocredit
Pensioenfonds Vervoer
Pensioenfonds Zorg en Welzijn (PFZW)
Pensionfund of the Ministers in the Protestant Church in the Netherlands
PGGM
PMA
PNO Media
Reaal
responsAbility Social Investments
Sarona
SNS Asset Management
SPF Beheer
Stichting Pensioenfonds SNS Reaal
Symbiotics
TIAA-CREF
Triodos Investment Management
Triple Jump

Werbung

ECOreporter.de-Abonnement

Als Abonnent haben Sie Zugriff auf alle Exklusivinformationen von ECOreporter.de.

Ein umfassender Service für alle, denen nachhaltige Investments etwas wert sind!

Abonnent werden

ecoanlageberater - deutschlandweit

ecoanlageberater - deutschlandweit

Wo finde ich eine/n Fachberater/in für Nachhaltiges Investment?
Absolvent/inn/en des Fernlehrgangs ecoanlageberater ganz in Ihrer Nähe

weiterlesen

ECOreporter - Artikel kaufen

PayPal

Sie möchten einen bestimmten Bericht in ECOreporter.de lesen? Sie können auch einzelne Artikel kaufen - vom Aktientipp bis zum ausführlichen Testbericht.
Schon ab 2,40 Euro!

Sie wollen alles in ECOreporter.de lesen? Dann abonnieren Sie! Ab 99,60 Euro pro Jahr, das sind pro Monat nur 8,30 Euro.
Die umfangreichste deutsche Seite zu nachhaltigen, ethischen Geldanlagen steht Ihnen dann komplett offen!
Abonnent werden

Einloggen schließen
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang