Werbung
Nachhaltigkeitsfonds & Zertifikate 21.12.2016

Vier Mikrofinanzfonds im Vergleichstest: Wie sozial und wie rentabel sind sie?

Mikrofinanzinstitute wie dieses in der Mongolei vergeben Mikrokredite, mit denen sich Kleinstunternehmer aus der Armut herausarbeiten können. Mikrofinanzfonds stellen Mikrofinanzinstituten Kapital für solche Darlehen zur Verfügung. Der ECOfondstest hat vier Mikrofinanzfonds geprüft. / Foto: C-Quadrat

Wie arbeiten Mikrofinanzfonds? Wie nachhaltig sind sie? Haben Mikrofinanzfonds wirklich eine soziale Wirkung? Bieten sie eine gute Rendite? Wie sicher ist das Investment? Der ECOreporter-Vergleichstest gibt Antworten auf diese und weitere Fragen. ECOreporter hat die vier Mikrofinanzfonds getestet und bewertet, in die deutsche Privatanleger investieren können: den GLS Alternative Investments - Mikrofinanzfonds der GLS Bank, den KCD Mikrofinanzfonds - III der Bank im Bistum (BiB) Essen, den IIV Mikrofinanzfonds der Invest in Visions GmbH und den Dual Return Fund - Vision Microfinance der C-Quadrat Asset Management GmbH.

Der ECOreporter-Fondtest erscheint pünktlich zum Jubiläum der Mikrokredite: Vor zehn Jahren erhielten Muhammad Yunus und die von ihm gegründete Grameen-Bank den Friedensnobelpreis. Die Bank vergibt Kleinkredite an arme Bürger, die für normale Banken nicht als kreditwürdig gelten. Sie können sich mit dem Geld eine Existenz aufbauen.

Investment in Mikrofinanzfonds: Stabile Rendite in Zeiten der Niedrigzinsen

Mikrofinanzfonds investieren ihr Vermögen in Mikrofinanzinstitute (MFI) und gelten als vergleichsweise sicher. Aber sind Mikrofinanzfonds für Anleger auch rentabel? Und wie nachhaltig ist ein solches Investment? Um das herauszufinden, hat ECOreporter die vier deutschen Mikrofinanzfonds verglichen. Untersucht wurden unter anderem die Kosten, die soziale und ökologische Nachhaltigkeit und wie sorgfältig die Fonds die Arbeit der MFIs vor Ort überprüfen. Die Testergebnisse zeigen: Die Jahresrendite der Fonds ist stabil, allerdings hält sich der Ertrag in Grenzen. Doch in Zeiten niedriger Zinsen kann sich die Rendite immer noch sehen lassen.

Bei der Nachhaltigkeit können die Fonds besonders punkten: Schließlich entfaltet das Geld der Anleger eine direkte soziale Wirkung. In den armen Regionen der Welt kann eine Schneiderin oft schon mit einem Mikrokredit eines MFIs eine Nähmaschine kaufen und sich selbstständig machen.

Im ECOreporter-Fondstest erläutern wir im Detail die Stärken und Schwächen der vier in Deutschland zugelassenen Mikrofinanzfonds, bewerten einzelne nachhaltige Leistungen und finanzielle Aspekte, und vergeben eine Gesamtnote für jeden Fonds. Näheres dazu lesen Sie in unserem Beitrag. 

ECOreporter.de-Abonnement

Als Abonnent haben Sie Zugriff auf alle Exklusivinformationen von ECOreporter.de.

Ein umfassender Service für alle, denen nachhaltige Investments etwas wert sind!

Abonnent werden

ecoanlageberater - deutschlandweit

ecoanlageberater - deutschlandweit

Wo finde ich eine/n Fachberater/in für Nachhaltiges Investment?
Absolvent/inn/en des Fernlehrgangs ecoanlageberater ganz in Ihrer Nähe

weiterlesen

ECOreporter - Artikel kaufen

PayPal

Sie möchten einen bestimmten Bericht in ECOreporter.de lesen? Sie können auch einzelne Artikel kaufen - vom Aktientipp bis zum ausführlichen Testbericht.
Schon ab 2,40 Euro!

Sie wollen alles in ECOreporter.de lesen? Dann abonnieren Sie! Ab 99,60 Euro pro Jahr, das sind pro Monat nur 8,30 Euro.
Die umfangreichste deutsche Seite zu nachhaltigen, ethischen Geldanlagen steht Ihnen dann komplett offen!
Abonnent werden

Einloggen schließen
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang