Werbung
Direktbeteiligungen 19.06.2014

Windfondsanbieter Lacuna AG erneuert Kritik an 10H-Regel

Die Lacuna AG hat mehrere geschlossene Fonds aufgelegt, die in Windparks in Bayern investieren. Bild: Unternehmen

Russland hat die Gaslieferungen in die Ukraine gestoppt. Der Staatskanzlern Gazprom kündigte an, fortan nur noch gegen Vorkasse Gas an die Ukraine zu liefern. Auch für Deutschland als Gas-Importeur könnten damit Versorgungsengpässe verbunden sein. Das sagt zumindest Ottmar Heinen, Vertriebsdirektor der Lacuna AG aus Regensburg.


„Besonders in Bayern sehen wir deutliche Probleme für eine langfristig zuverlässige Energieversorgung“, so Heinen weiter.  Die Lacuna AG hat mehrere geschlossene Fonds zu Windparks in Bayern auf den Markt gebracht (hier finden Sie einenECOanlagecheck  zum jüngsten dieser Beteiligungsangebote: den Windpark Zitzewitz). Die Entscheidung aus Moskau nimmt Heinen zum Anlass, Teile der Reformpläne des Erneuerbare-Energie-Gesetzes (EEG) zu kritisieren: die 10H-Regel.

Bild: Ottmar Heinen, Vertriebsdirektor der Lacuna AG. / Quelle: Unternehmen

Diese Regel, die auf Betreiben des bayrischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer in den Reformplan mit aufgenommen wurde,  besagt, dass Bauherren bei der Errichtung neue Windräder das Zehnfache ihrer Höhe als Mindestabstand zur nächsten Wohnbebauung einhalten sollen. Da inzwischen Windräder von 200 Metern Höhe Standard sind, würde dies einen Zwei-Kilometer-Abstand zur Wohnbebauung bedeuten.  Aktuell liegen diese Mindestabstände in Bayern bei etwa 1.200 Metern. Der aktuelle Entwurf der EEG-Reform sieht vor, dass die Bundesländer künftig selbst festlegen sollen, welche Mindestabstände bei Windkraftvorhaben vorschreiben wollen.


Die 10H-Regel sorge nicht nur für große Verunsicherung an Deutschlands Windkraftmarkt. Sie gefährde zugleich die Versorgungssicherheit des Landes, sagt Heinen: „Der weitere Ausbau der Windenergie stünde damit nahezu vor dem Aus. Gleiches gilt für die Energiewende, deren tragende Säule bis hierher die Windenergie war“, erklärt er.  Dem Ausbau der dezentralen Energieversorgung Deutschlands werde "ein Riegel vorgeschoben". Dabei sei dies die beste Alternative, um die notwendige Erweiterung der Stromnetze in Grenzen zu halten. „Wir von Lacuna werden dieses Jahr unabhängig von 10H noch mindestens zwei weitere Windenergie-Projekte realisieren“, kündigt Heinen an. Mit der Kritik an der Reform der Mindestabstandsregeln:Hier  sind die Standpunkte mehrerer Initiatoren von Windkraftbeteiligungen in Deutschland zusammengefasst.



Werbung

ECOreporter.de-Abonnement

Als Abonnent haben Sie Zugriff auf alle Exklusivinformationen von ECOreporter.de.

Ein umfassender Service für alle, denen nachhaltige Investments etwas wert sind!

Abonnent werden

ecoanlageberater - deutschlandweit

ecoanlageberater - deutschlandweit

Wo finde ich eine/n Fachberater/in für Nachhaltiges Investment?
Absolvent/inn/en des Fernlehrgangs ecoanlageberater ganz in Ihrer Nähe

weiterlesen

ECOreporter - Artikel kaufen

PayPal

Sie möchten einen bestimmten Bericht in ECOreporter.de lesen? Sie können auch einzelne Artikel kaufen - vom Aktientipp bis zum ausführlichen Testbericht.
Schon ab 2,40 Euro!

Sie wollen alles in ECOreporter.de lesen? Dann abonnieren Sie! Ab 99,60 Euro pro Jahr, das sind pro Monat nur 8,30 Euro.
Die umfangreichste deutsche Seite zu nachhaltigen, ethischen Geldanlagen steht Ihnen dann komplett offen!
Abonnent werden

Einloggen schließen
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang