Werbung
Nachhaltige Aktien 24.10.2005

Wochenr?ckblick: Kursverluste für Solar-Aktien - Misst?ne beim B?rsenstart der Sunline AG - Kurs von Whole Foods weiter im Aufwind Kursverlusten

Im Verlauf der vergangenen Woche setzte der DAX seine Talfahrt fort. Er verlor 2,77 Prozent und notierte zum Wochenausgang bei 4.838 Punkten. Der Dow Jones verlor weniger deutlich und sank um 0,69 Prozent auf 10.215 Z?hler. Der japanische Nikkei-Index gab 1,65 Prozent nach auf 13.200 Punkte. Roh?l (Nordsee-Sorte Brent Crude) verbilligte sich um 5 Prozent auf 57 US-Dollar pro Barrel (159 Liter). Auch der Euro war im Vergleich zum US-Dollar zum Ende der Woche weniger Wert als am vergangenen Montag. Er kostete zuletzt 1,1945 Dollar, das waren rund 1,3 Prozent weniger als zu Wochenbeginn.

 

In den Vereinigten Staaten sind die Erneuerbaren Energien auf dem Vormarsch. In der vergangenen Woche wurde gemeldet, dass für ein Offshore-Projekt vor der Ostk?ste der USA jetzt ein Durchbruch erzielt wurde. Einem Medienbericht zufolge hat die für das Stromnetz der nord?stlichen Bundesstaaten zust?ndige Independent System Operator of New England (ISO-NE) zugestimmt, dass der von der Cape Wind Association geplante Offshore-Windpark vor der K?ste Massachssetts Strom in das ?ffentliche Netz einspeisen darf. Dieser laut den Planungen gr??te Windpark der Welt nahe Nantucket soll mit 130 mehr als 125 Meter hohen Windturbinen auf eine Leistung von 420 Megawatt kommen. Die Errichtung der Anlagen ist für 2006 bis 2008 angek?ndigt worden.

 

Im Aufwind ist die Windkraft auch in Portugal. Dort will die Regierung in Lissabon die Windkraftkapazit?ten bis 2010 verdreifachen. F?r einen Windpark der portugiesischen Generventos do Pinhal Interior, Energias Renov?veis, Lda, soll der Turbinenbauer Vestas Wind Systems A/S 18 seiner Anlagen vom Typ V90-3.0 MW liefern. Die Turbinen w?rden im kommenden Jahr für ein 54-MW-Projekt bei Oleiros in der Region Castelo Branco errichtet, teilten die D?nen mit. Das Ergebnis von Vestas im laufenden Gesch?ftsjahr werde von dem Auftrag nicht beeinflusst. Mit einem Anteil von 30 Prozent an den installierten Kapazit?ten f?hrt der deutsche Turbinenhersteller Enercon den portugiesischen Windkraftmarkt derzeit an. Vestas folgt mit einem Anteil von 23 Prozent. Der Kurs der Aktie des Windanlagenbauers st?rzte in der vergangenen Woche um rund 6 Prozent ab auf 17,95 Euro.

 

Der spanische Energiekonzern Iberdrola hat im dritten Quartal dieses Jahres seine Kapazit?ten bei der Produktion von Strom aus erneuerbarer Energie auf 3.300 Megawatt erh?ht. Wie das Unternehmen mitteilte, bedeute dies einen Zuwachs von 20 Prozent gegen?ber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres (2.777 Megawatt). Dies Ergebnis sei insbesondere auf eine verst?rkte Inbetriebnahme von Windparks und (kleinen) Wasserkraftwerken zur?ckzuf?hren. Der Konzern habe seit Beginn des Jahres in Spanien und Portugal entsprechende Anlagen mit einem Leistungsverm?gen von insgesamt rund 440 Megawatt neu in Dienst gestellt. Derzeit verf?ge der Konzern ?ber 106 Windparks und 133 Wasserkraftanlagen. Er wolle seine Kapazit?ten beim Strom aus erneuerbarer Energie bis Ende 2008 auf mindestens 5.500 Megawatt steigern. Die Aktie von Iberdrola fiel um weitere 2 Prozent ab auf 22,16 Euro.

 

Mit Meldungen ?ber ihre Tochterunternehmen wartete die Hamburger Conergy Group auf. Ihr Solar-Gro?h?ndler Alternative Energie Technik GmbH (AET GmbH), Sulzbach-Neuweiler, habe eine Niederlassung in Italien gegr?ndet. Das erst k?rzlich verabschiedeten Einspeisegesetz für Strom aus regenerativen Energien garantiere dort nach deutschem Vorbild für 20 Jahre Abnahmepreise für Solarstrom mit bis zu 60 Cent pro Kilowattstunde. Ziel der italienischen Regierung sei es, bis zum Jahr 2015 eine installierte PV-Leistung von 300 MWp in dem Land zu erreichen. Wie es weiter hie?, hat die Conergy-Tochter SunTechnics Solartechnik GmbH den Auftrag zur schl?sselfertigen Installation der gr??ten Solarstromanlage S?dkoreas erhalten. Die Freifl?chen-Anlage mit einer Gesamt-Spitzenleistung von 1,2 Megawatt werde mit dem Partner Korea Cottrell Co., Ltd., errichtet. Noch in diesem Jahr soll die Anlage ans Netz gehen. Nach Angaben des Unternehmens z?hlt S?dkorea zu den weltweit vielversprechendsten solaren Wachstumsm?rkten. ?hnlich wie in Deutschland werde der Bau von Solaranlagen mit zinsg?nstigen Krediten gef?rdert und jede ins ?ffentliche Netz eingespeiste Kilowattstunde Solarstrom mit umgerechnet 58 Cent garantiert für 15 Jahre verg?tet. In diesem Jahr wolle SunTechnics für Kunden auf vier Kontinenten Photovoltaikanlagen mit einer Gesamt-Spitzenleistung von etwa 60 Megawatt in Betrieb nehmen. Dies entspreche etwa einer Verdoppellung gegen?ber dem Vorjahr und mache SunTechnics zum weltweit f?hrenden solaren Systemanbieter.

Die Aktie von Conergy verlor um 5,71 Prozent auf 82,50 Euro.

 

Der Photovoltaikprojektierer und -gro?h?ndler Ph?nix SonnenStrom AG errichtet eine Photovoltaikanlage mit einer Spitzenleistung von 1,04 Megawatt in Reu?enk?ge, Landkreis Nordfriesland. Auftraggeber für das in Sulzemoos ans?ssige Unternehmen ist die GP Solarpark I GmbH & Co KG. Das Kraftwerk wird laut dem Unternehmen mit D?nnschichtmodulen von First Solar gebaut und habe ein Investitionsvolumen von rund 4,5 Millionen Euro. Durch den langfristigen Rahmenvertrag mit dem US-amerikanischen Modulhersteller erweitere die Ph?nix SonnenStrom AG ihre Produktpalette um ein weiteres D?nnschichtmodul. Die Anlage in Reu?enk?ge soll Anfang Dezember an das Stromnetz angeschlossen werden. Der Kurs der Aktie von Ph?nix SonnenStrom sank von 18 Euro auf 17,83 Euro.

 

Die Solar Millennium AG aus Erlangen hat weitere Anteile an den Projektgesellschaften Andasol 1 und Andasol 2 ver?u?ert. Die spanische Cobra/ACS-Gruppe erwarb laut einer Unternehmensmeldung an beiden Solarkraftwerken Anteile in H?he von jeweils f?nf Prozent. Damit reduziere sich der Anteilsbesitz des Erlanger Unternehmens auf jeweils 25 Prozent. Bei den verkauften Anteilen handele es sich um Anteile an zwei Anlagen mit je 50 MW und einem Finanzierungsvolumen von jeweils 300 Millionen Euro im s?dspanischen Andalusien. Bereits vor einigen Monaten hatte die Solar Millennium AG, die beide Projekte entwickelte und langfristig eine Kraftwerksbeteiligung in H?he von je 10 Prozent halten m?chte, Anteile in H?he von je 70 Prozent an den spanischen Anlagenbauer ver?u?ert. Unterdessen hat sich der Baubeginn für das Projekt Andasol 1 weiter verz?gert. Der Abschlussbericht des Beraters, wesentlicher Meilenstein für den Abschluss der Finanzierung, liegt laut dem Unternehmen erst in einigen Wochen vor. Die Aktie des Solarunternehmens verlor deutlich von 13,50 Euro auf 11,83 Euro.

 

Die australische Solco Limited liefert für 650.000 US-Dollar eine schl?sselfertig Produktionsanlage nach Malta. Wie das Untenehmen bekannt gab, ist der Abnehmer die Motherwell Bridge. Mit der Anlage kann der maltesische Lizenznehmer solargest?tzte Hei?wasser-Systeme aus Kunststoff herstellen. Sie werde im November ausgeliefert und im Januar 2006 in Betrieb genommen. Die Solco-Aktie verlor an der Frankfurter B?rse 3 Cent auf 0,18 Euro.

 

Mit hohen Ums?tzen sind am Donnerstag Aktien der F?rther Sunline AG an den B?rsen M?nchen, Frankfurt und Berlin-Bremen die gestartet. Nach einem Ausgangskurs von 6,00 Euro notierte sie zum ende der Woche bei 6,43 Euro. Die Wertpapiere waren bei der 37-fach ?berzeichneten Emission für 5,30 Euro ausgegeben worden. Nach Angaben des Systemanbieters für Solartechnik sind 80 Prozent der 1,7 Millionen Papiere an institutionelle Investoren gegangen. Dem Unternehmen flossen neun Millionen Euro zu. Begleitet wurde der B?rsengang des Solarunternehmens von der Baader Wertpapierhandelsbank. Die wurde laut der "Aktion?rsNews" für ihre "dilettantische Zuteilungspolitik" kritisiert. Wie das Onlinemagazin der Schutzgemeinschaft der Kleinaktion?re (SdK) werde ihr m?glicherweise die "IPO-Zitrone des Jahres 2005" für besonders unr?hmliche B?rseng?nge verliehen.

 

Eine positive Auszeichnung erhielt die Q-Cells AG. In einem Ranking für europ?ische Unternehmen, die "ein hohes Wachstum aufweisen und au?ergew?hnlich viele Arbeitspl?tze schaffen", kam der Solarzellenhersteller als bestplatziertes Industrieunternehmen auf Platz 8. Q-Cells hat laut eigenen Angaben im ersten Halbjahr 2005 den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 145 Prozent gesteigert und dabei am Standort Thalheim weitere 205 zus?tzliche Arbeitspl?tze geschaffen. Die B?rse honorierte das nicht. Die Aktie brach um ?ber 8 Prozent ein auf 39,50 Euro.

 

Mit ihrer für den Einsatz in Privatautos konzipierten "Basis-Telematic-Unit (BTU)" will die innovation in traffic systems AG sich mittelfristig ein zweites Standbein aufbauen. Das Unternehmen aus Karlsruhe plant, im kommenden Jahr mit diesem Produktbereich die Gewinnschwelle zu erreichen. Gr??ere Umsatzvolumina seien ab 2007 zu erwarten. Pilotprojekte auf der Stra?e bei f?hrenden Herstellern von Oberklasse-Pkws seien ?ber mehrere Monate erfolgreich verlaufen und jetzt die ersten Testserienabrufe aus der Automobilbranche erfolgt. F?r die Automobilindustrie wird laut init die Ausr?stung von Fahrzeugen mit Telematikeinrichtungen zunehmend interessant, weil sie neue Serviceleistungen und Wert steigernde Ausstattungen erm?glichten. Die Aktie stieg um 22 Cent auf 5,22 Euro.

 

Die 2000 gegr?ndete Z?richer Beteiligungsgesellschaft New Value AG hat bis zum 30. September einen Halbjahresgewinn von 11.6 Millionen Schweizer Franken erzielt. Das entspricht einem Gewinn pro Aktie von 6,84 Schweizer Franken. Ein Franken ist 0,64 Euro wert. Die Schweizer weisen darauf hin, dass im Vergleich zum 31. M?rz der B?rsenkurs der Aktie von New Value um mehr als 20 Prozent auf 19,25 Franken zugelegt hat. Infolge von Wertsteigerungen und einer Kapitalerh?hung habe sich das ausgewiesene Eigenkapital auf 39,5 Millionen Schweizer Franken erh?ht. F?r die positive Entwicklung machte New Value haupts?chlich die Einf?hrung ihrer Beteiligung 3S Swiss Solar Systems AG an der B?rse in Bern (BX Berne eXchange) und am Freiverkehr der Wertpapierb?rse in Frankfurt a.M. verantwortlich. Auf dem Frankfurter Parkett legte die Aktie des Solarunternehmens heute um 2 Prozent auf 5,00 Euro zu.

 

Der US-amerikanische Betreiber von Bio-Superm?rkten, Whole Foods Market Inc., expandiert im Sonnenstaat Kalifornien. Das Unternehmen mit Hauptsitz im texanischen Austin hat angek?ndigt, sechs weitere Filialen in der Region um San Francisco bis 2007 zu er?ffnen. Die Aktie des Bio-Lebensmittelh?ndlers befindet sich seit Jahren im Aufw?rtstrend. Auf dem Frankfurter Parkett hatte sie ihren Wert in den letzten drei Jahren bis zum Wochenbeginn auf 107,00 Euro verdoppelt. Bis zum Wochenausklang stieg der Kurs um 5,6 Prozent weiter auf 113 Euro.

 

 

3S Swiss Solar Systems AG: ISIN CH0022678822 / WKN A0F6EW

Conergy AG: ISIN DE0006040025

Iberdrola SA: ISIN ES0144580018 / WKN 851357

init innovation in traffic systems AG: ISIN DE0005759807 / WKN 57598

Ph?nix SonnenStrom AG: ISIN DE000A0BVU93

Q-Cells AG: ISIN DE0005558662 / WKN 555866

Solar Millennium AG: ISIN DE0007218406 / WKN 721840

Solco Ltd.: ISIN AU000000SOO7 / WKN A0DNX0

Sunline AG: ISIN DE000A0BMP00 / WKN A0BMP0

Vestas Wind Systems A/S: ISIN DK0010268606 / WKN 913769

Whole Foods Market Inc.: ISIN US9668371068 / WKN 886391

 

Bildhinweise:

Windturbine von Vestas / Quelle: Unternehmen;

Solaranlage auf dem Dach des M?nchener Flughafens / Quelle: Ph?nix SonnenStrom AG;

Wolfgang Wismeth, Vorstandschef der Sunline AG / Quelle: Unternehmen;

Verkaufsterminal der init innovation in traffic systems AG / Quelle: Unternehmen

Werbung

ECOreporter.de-Abonnement

Als Abonnent haben Sie Zugriff auf alle Exklusivinformationen von ECOreporter.de.

Ein umfassender Service für alle, denen nachhaltige Investments etwas wert sind!

Abonnent werden

ecoanlageberater - deutschlandweit

ecoanlageberater - deutschlandweit

Wo finde ich eine/n Fachberater/in für Nachhaltiges Investment?
Absolvent/inn/en des Fernlehrgangs ecoanlageberater ganz in Ihrer Nähe

weiterlesen

ECOreporter - Artikel kaufen

PayPal

Sie möchten einen bestimmten Bericht in ECOreporter.de lesen? Sie können auch einzelne Artikel kaufen - vom Aktientipp bis zum ausführlichen Testbericht.
Schon ab 2,40 Euro!

Sie wollen alles in ECOreporter.de lesen? Dann abonnieren Sie! Ab 99,60 Euro pro Jahr, das sind pro Monat nur 8,30 Euro.
Die umfangreichste deutsche Seite zu nachhaltigen, ethischen Geldanlagen steht Ihnen dann komplett offen!
Abonnent werden

Einloggen schließen
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang