Werbung
Aktientipps 31.01.2011

Zahlen der Wacker Chemie AG übertreffen Analystenerwartung - Kaufempfehlung

Silizium ist der Rohstoff für herkömmliche Solarmodule. Wacker zählt zu den größten Produzenten weltweit. / Quelle: Unternehmen

Starke vorläufige Geschäftszahlen für das Gesamtjahr 2010 legte der Münchner Solarausrüster Wacker Chemie AG heute vor. Demnach kletterte der Umsatz um 28 Prozent von 3,72 auf 4,75 Milliarden Euro. Ebenso deutlich fiel der Gewinnsprung vor Zinsen und Steuern (EBIT) aus. Nach 27 Millionen Euro im Gesamtjahr 2009 verbucht die Wacker Chemie AG den vorläufigen Berechnungen zufolge 760 Millionen Euro EBIT für 2010.  Das zu erwartende Jahresergebnis werde sich nach 75 Millionen Euro Defizit in 2009 auf 495 Millionen Euro belaufen. Maßgeblich für diese Entwicklung sei die erhöhte Kundennachfrage, erklärte der Konzern.


Auch auf Quartalssicht erwartet die Siliziumproduzentin eine Umsatzsteigerung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Gesamtumsatz dieser Berichtsperiode werde sich um 29 Prozent von 935 Millionen auf 1,21 Milliarden Euro steigern. Im Vergleich zum dritten Quartal wäre dies allerdings ein Rückgang um fünf Prozent. Diesen erklärte der Vorstand mit üblichen saisonalen Effekten. Zum Quartals-EBIT äußerte sich Wacker Chemie nicht. Die endgültigen Geschäftszahlen für 2010 sollen am 16. März veröffentlicht werden, hieß es.


Die Zahlen der Wacker Chemie AG haben die Erwartungen von Annett Weber, Expertin der BHF Bank, übertroffen. Sie war im Vorfeld der Veröffentlichung von einer Steigerung des Quartalsumsatz für den letzen Jahresabschnitt 2010 um 25 Prozent ausgegangen (ECOreporter.deOpens external link in new windowberichtete). Auch Jens Hasselmeier, Analyst der WGZ Bank war einem kleineren Umsatzsprung für das vierte Quartal 2010 ausgegangen. Er rechnete mit 4,67 Milliarden Euro Umsatz auf für das Gesamtjahr und 1,14 Milliarden Euro Umsatz für den vierten Berichtsabschnitt 2010. Das EBIT blieb hingegen leicht hinter seinen Erwartungen zurück. Er hatte 764 Millionen Euro Gewinn vor Zinsen und Steuern prognostiziert.


Vor diesem Hintergrund sehen beide Analysten weiterhin deutliches Kurspotenzial für die Wacker Chemie Aktie. Während BHF-Bank-Analystin Weber weiter an ihrem Kursziel 142 Euro festhält, traut Hasselmeier der Wacker-Aktie einen Anstieg bis auf 165 Euro zu und bekräftigt seine Kaufempfehlung. Als Hauptargumente dafür nennt er die weiterhin starke Nachfrage und den guten Start des Konzerns ins Geschäftsjahr 2011.


Ben Lynch, Analyst der Commerzbank, nennt bei seiner Kaufempfehlung sogar ein Kusziel von 170 Euro. Er verweist darauf, dass die chinesische Regierung einen Exportstopp für Silizium verhängt hat. Das werde es der Wacker Chemie AG erleichtern, ihren Marktanteil bei diesem zentralen Rohstoff für die Photovoltaikbranche zu erhöhen.


An der Frankfurter Börse notierte die Wacker-Aktie heute um 10:36 Uhr bei 133,45 Euro. Auf Jahressicht hat das Beteiligungspapier damit 27 Prozent zugelegt.

Wacker Chemie AG: ISIN DE000WCH8881 / WKN WCH888

ECOreporter.de-Abonnement

Als Abonnent haben Sie Zugriff auf alle Exklusivinformationen von ECOreporter.de.

Ein umfassender Service für alle, denen nachhaltige Investments etwas wert sind!

Abonnent werden

ecoanlageberater - deutschlandweit

ecoanlageberater - deutschlandweit

Wo finde ich eine/n Fachberater/in für Nachhaltiges Investment?
Absolvent/inn/en des Fernlehrgangs ecoanlageberater ganz in Ihrer Nähe

weiterlesen

ECOreporter - Artikel kaufen

PayPal

Sie möchten einen bestimmten Bericht in ECOreporter.de lesen? Sie können auch einzelne Artikel kaufen - vom Aktientipp bis zum ausführlichen Testbericht.
Schon ab 2,40 Euro!

Sie wollen alles in ECOreporter.de lesen? Dann abonnieren Sie! Ab 99,60 Euro pro Jahr, das sind pro Monat nur 8,30 Euro.
Die umfangreichste deutsche Seite zu nachhaltigen, ethischen Geldanlagen steht Ihnen dann komplett offen!
Abonnent werden

Einloggen schließen
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang