Werbung
Aktientipps 20.01.2009

Zweimal flop, einmal top – Analysten beurteilen deutsche Solarwerte

Solarprodukte von centrotherm. / Quelle: Unternehmen

Solaraktien haben im vergangenen Jahr besonders stark an Wert verloren (in unseremJahresrückblick Solaraktienerfahren Sie mehr darüber). Bisher spricht wenig für eine baldige Gegenbewegung. So wurden jetzt Verkaufsempfehlungen für gleich mehrere deutsche Solaraktien veröffentlicht. Sie stammen von Goldman Sachs, deren Analysten zum Beispiel für die Q-Cells AG die Daumen senken. Deren Aktienkurs ist zurzeit weit entfernt von den 60 Euro, um die das Papier vor dem Börsencrash im September 2008 pendelte. Heute Mittag notierte die Aktie in Frankfurt bei 20,01 Euro und damit 68 Prozent unter dem Vorjahreskurs. Die Experten von Goldman Sachs bemängeln bei dem Unternehmen operative und finanzielle Risiken. So müsse der Konzern aus Thalheim einen im März auslaufenden Kredit erneuern.


Noch schlechter stuft Goldman Sachs den Anteilsschein der centrotherm photovoltaics AG aus Blaubeuren. Sie stehe wegen rückläufiger Aufträge und verzögerter Auslieferungen zumindest in den beiden ersten Quartalen 2009 vor großen Herausforderungen. Ohnehin sei die Aktie im Branchenvergleich zu hoch bewertet. Sie wurde am Mittag in Frankfurt mit 17,50 Euro gehandelt und hat damit im Jahresvergleich 58 Prozent an Wert verloren. Goldman Sachs reduziert das Kursziel deutlich von 25 auf 14 Euro und senkt die Empfehlung von „Neutral“ auf „Verkaufen“.


Dagegen raten deren Analysten, die Aktie der Bonner SolarWorld zu kaufen. Bislang hatten sie den Anteilsschein mit „Neutral“ bewertet. Sie verweisen darauf, dass die Aktie in den letzten Monaten überdurchschnittlich an Wert eingebüßt hat. Mit aktuell 14,31 Euro hat sich ihr Wert in Frankfurt auf Jahressicht mehr als halbiert. Goldman Sachs nennt als Kursziel 16,50 Euro. Die starke Bilanz der SolarWorld biete „einen guten Puffer“ für das schwierige Geschäft im 1. Halbjahr 2009. Konzernchef Frank Asbeck hatte gegenüber dem Wirtschaftsmagazin ‚Euro’ erst gestern bekräftigt, dass die SolarWorld auch 2009 weiter wachsen werde. „Unsere Aktionäre können damit rechnen, dass wir leicht sinkende Margen durch steigende Umsätze mehr als ausgleichen werden“, so Asbeck. 2008 habe man die Geschäftziele erreicht, so der Chef und Gründer des Unternehmens. Erst im März wird SolarWorld die offiziellen Zahlen für 2008 veröffentlichen. Der Konzern hatte beim Umsatz und Gewinn vor Steuern und Zinsen Zuwächse um mehr als 30 Prozent in Aussicht gestellt.


centrotherm photovoltaics AG: ISIN DE000A0JMMN2 / WKN A0JMMN
Q-Cells SE: WKN 555866 / ISIN DE0005558662
SolarWorld AG: ISIN DE0005108401 / WKN 510840

ECOreporter.de-Abonnement

Als Abonnent haben Sie Zugriff auf alle Exklusivinformationen von ECOreporter.de.

Ein umfassender Service für alle, denen nachhaltige Investments etwas wert sind!

Abonnent werden

ecoanlageberater - deutschlandweit

ecoanlageberater - deutschlandweit

Wo finde ich eine/n Fachberater/in für Nachhaltiges Investment?
Absolvent/inn/en des Fernlehrgangs ecoanlageberater ganz in Ihrer Nähe

weiterlesen

ECOreporter - Artikel kaufen

PayPal

Sie möchten einen bestimmten Bericht in ECOreporter.de lesen? Sie können auch einzelne Artikel kaufen - vom Aktientipp bis zum ausführlichen Testbericht.
Schon ab 2,40 Euro!

Sie wollen alles in ECOreporter.de lesen? Dann abonnieren Sie! Ab 99,60 Euro pro Jahr, das sind pro Monat nur 8,30 Euro.
Die umfangreichste deutsche Seite zu nachhaltigen, ethischen Geldanlagen steht Ihnen dann komplett offen!
Abonnent werden

Einloggen schließen
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang