Werbung

Videos

Interview-Reihe "Geld und Glaube", Folge 1: Steyler Missionar Pater Norbert Cuypers über das Bauchgefühl in der Bank

Norbert Cuypers, Steyler Missionare
Norbert Cuypers, Steyler Missionare

Juni 2017: "Wenn eine Bank mehr als nur ihren Profit zum Ziel hat, wird sie auch den Kunden, den Menschen, in den Mittelpunkt stellen", sagt Pater Norbert Cuypers vom katholischen Orden der Steyler Missionare. Vielen Bankkunden sei es wichtig, im Gespräch mit ihren Beratern emotional abgeholt zu werden. Cuypers rät, in Vermögensangelegenheiten auch auf das Bauchgefühl zu hören: "Die Intuition verlässt uns nicht beim Besuch einer Bank."  Zum Video gelangen Sie per Klick auf das Bild.  
Im 5-teiligen Video-Interview mit ECOreporter.de spricht der gebürtige Kölner unter anderem über Geldanlage mit Sinn und Investments nach christlichen Grundsätzen. Dabei geht auch es darum, wie Profit und Glaube, Reichtum und Religion zusammenpassen. Das Thema Geld ist Cuypers (Jahrgang 1964) vertraut: Er war auch Seelsorger von Kunden und Mitarbeitern der Steyler Ethik-Bank in Sankt Augustin bei Bonn. Seit Frühjahr 2016 leitet er das Steyler Noviziat in Berlin, verantwortet also die Ausbildung neuer Ordensmitglieder. Dem Steyler Orden gehört Cuypers seit 1984 an.

"Geld und Glaube", Folge 2: Wohlstand und Reichtum

Norbert Cuypers, Steyler Missionare
Norbert Cuypers, Steyler Missionare

Ist Reichtum eigentlich Sünde? Geht ein Kamel wirklich leichter durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in den Himmel kommt, wie es in der Bibel heißt? Was bedeuten Wohlstand und Reichtum heute für den Menschen? Darum geht es im zweiten Teil unseres Interviews mit Pater Norbert Cuypers vom Orden der Steyler Missionare. 
Zum Video gelangen Sie per Klick auf das Bild.

"Geld und Glaube", Folge 3: Die Kirche und das Geld

Norbert Cuypers, Steyler Missionare
Norbert Cuypers, Steyler Missionare

"Die Kirche ist nicht davor gefeit, sich blenden zu lassen von den Goldstücken, die ihr angeboten werden", sagt Pater Norbert Cuypers und warnt davor, sich vom Reichtum korrumpieren zu lassen. Er stellt stattdessen die soziale Gerechtigkeit in den Vordergrund – diese sei wichtiger als so manch andere Frage, die in der Kirche diskutiert werde. Selbst hat der Pater gar kein eigenes Bankkonto – wie das funktioniert, erklärt er im dritten Teil unseres Interviews.  Zum Video gelangen Sie per Klick auf das Bild.

"Geld und Glaube", Folge 4: Mit Geld Sinn schaffen

Norbert Cuypers, Steyler Missionare
Norbert Cuypers, Steyler Missionare

"Es ist ein Unterschied, ob eine Bank das Geld ihrer Kunden in einen Trinkwasser-Brunnen in Afrika investiert, oder ob das Geld für den Profit in todbringende Waffengeschäfte fließt", sagt Pater Norbert Cuypers. Der Steyler Missionar findet, dass es beim Geld auf die Relation ankommt: "Habe ich das Geld im Portmonee, oder hat das Portmonee mich im Griff?" Cuypers glaubt außerdem, dass wir etwas aus der Finanzkrise lernen können. Was das ist, erklärt er im vierten Teil unseres Interviews. 
Zum Video gelangen Sie per Klick auf das Bild.

"Geld und Glaube", Folge 5: Geld anlegen als Christ

Norbert Cuypers, Steyler Missionare
Norbert Cuypers, Steyler Missionare

"Ein Investment ist für mich immer dann in Ordnung, wenn es dem Leben, dem Menschen förderlich ist", sagt Norbert Cuypers. Der Pater erörtert im letzten Teil unseres Interviews die Fragen, wann wir unseren Wohlstand genießen dürfen, wie wir unser Geld verantwortungsvoll einsetzen sollten und welchen Zusammenhang es zwischen Geldanlage und Bio-Lebensmitteln gibt.  
Zum Video gelangen Sie per Klick auf das Bild.

Video-Interview: ABO Wind macht jetzt auch ABO Kraft & Wärme

Alexander Koffka
Alexander Koffka, Abo Wind AG.

Dezember 2015:  Aktionäre können noch einsteigen - aber nicht an der Börse: Die ABO Kraft & Wärme AG hat sich auf Biokraftwerke spezialisiert. Bei der Messe Grünes Geld in Köln im November 2015 erläutert ABO Wind-Pressesprecher Alexander Koffka dem ECOreporter.de-Redakteur Jörg Weber die Strategie des neuen Unternehmens. Das Interview wurde auf der Messe Grünes Geld Köln 2015 aufgezeichnet.

Die ABO Kraft & Wärme AG aus Wiesbaden betreibt Biomassekraftwerke. Dabei arbeitet das neu gegrübdete Unternehmen eng mit der Biogas-Sparte der ABO Wind AG zusammen. Anders als die ABO Wind AG ist die ABO Kraft & Wärme AG nicht börsennotiert.

Video-Interview: Wie die ABO Wind AG im Ausland erfolgreich sein will

Alexander Koffka
Alexander Koffka, Abo Wind AG.

Dezember 2015: Welche Auslandsstrategie verfolgt die Erneuerbare-Energie-Spezialistin ABO Wind AG? Sprecher Alexander Koffka  erläutert im Gespräch mit ECOreporter-Chefredakteur Jörg Weber auch, ob beziehungsweise inwieweit die Aktionäre der Bürgerwindaktie betroffen sind. Das Interview wurde im November auf der Messe Grünes Geld Köln aufgezeichnet.

Die ABO Wind AG aus Wiesbaden plant und baut Windparks in Europa. Übernommen und betrieben werden viele dieser Anlagen von der ABO Invest AG. Anleger können sich an beiden Unternehmen als Aktionäre beteiligen.

Video: „Whole Foods Market gehört in jedes nachhaltige Portfolio“ – Manfred Wiegel, green benfit AG

Manfred Wiegel
Manfred Wiegel, Vorstand der green benefit AG.

April 2015: Biolebensmittel, Erneuerbare Energien und Energieeffizienz sind Schwerpunktthemen des nachhaltigen Investments. Welche nachhaltigen Aktien aus diesen Branchen jetzt aussichtsreich sein könnten, erklärt Manfred Wiegel, Vorstand der green benefit AG, im Video-Interview.

Die green benefit AG ist ein neuer Fondsanbieter aus Fürth, der mit einem vermögensverwaltenden Nachhaltigkeitsfonds „green benefit – Nachhaltigkeit Plus“ gestartet ist. Der Fonds kann neben Aktien unter anderem auch in Anleihen oder Zertifikate investieren. Das Interview wurde in Dortmund geführt.

Video: „Alle sollten sich mit Nachhaltigkeit befassen“ – Prof. Dr. Stefan Schaltegger, Leuphana Universität Lüneburg

Prof. Dr. Stefan Schaltegger
Prof. Dr. Stefan Schaltegger , Leuphana Universität Lüneburg

November/Dezember 2014: Welche Rolle spielt Nachhaltigkeit für moderne Unternehmen? Im ECOreporter.de-Video-Interview gibt Prof. Dr. Stefan Schaltegger Antworten auf diese und weitere Fragen.

Das Interview wurde beim 7. Deutschen Nachhaltigkeitstag in Düsseldorf ausgezeichnet. Prof. Dr. Schaltegger zählte dort zur Jury für die Vergabe des des Deutschen Nachhaltigkeitspreises.




Video: „Bayerns Windkraft ist ein wichtiger Bestandteil der Energiewende“ - Thomas Hartauer, Lacuna AG

Thomas Hartauer
Thomas Hartauer, Lacuna AG

Oktober 2014: Windenergie in Bayern ist ein Investitionsschwerpunkt der Lacuna AG aus Regensburg. Grade ist eine neue geschlossene Beteiligung dazu auf den Markt gekommen. Im Video-Interview stellt Thomas Hartauer, Vorstandsvorsitzender der Lacuna AG, den neuen Fonds vor. Außerdem erklärt er, wie das Unternehmen in Bayern arbeitet und welche Baufortschritte das Windpark-Vorhaben des Fonds im Landkreis Hof in Nordbayern macht. Das Video wurde im September 2014 in Dortmund aufgezeichnet.

Dieser  ECOanlagecheck analysiert das aktuelle Beteiligungsangebot der Lacuna AG, den Fonds Windpark Hohenzellig.




Video:„Wasserstoff aus Windenergie wird Autofahren billiger machen“ - Jörg Müller, Enertrag AG

Enertrag AG
Jörg Müller, Enertrag AG

Oktober 2014: Windkraft ist bereits ein wichtiger Bestandteil im Energiemix Deutschlands. Der Windkraftprojektierer Enertrag AG aus Dauerthal in Brandenburg will mehr: Erklärtes Ziel ist es, dem Autoverkehr mittels Windenergie zu einem deutlichen Schub in Richtung Nachhaltigkeit zu verhelfen. Jörg Müller, Vorstandsvorsitzender der Enertrag AG erklärt im Video-Interview, wie das funktionieren kann, wie weit die Technik jetzt schon ist, und welche Schritte die Enertrag AG gehen will, um Deutschland langfristig von Öl und Gas unabhängig zu machen.

Das Interview wurde im Ende September 2014 in Dauerthal aufgezeichnet. Die Enertrag AG hat eine neue Anleihe auf den Markt gebracht. ECOreporter hat das Angebot in diesem  ECOanlagecheck durchleuchtet und die Beteiligung mit dem  ECOreporter-Siegel Nachhaltiges Finanzprodukt ausgezeichnet.


Video: „Wir investieren ausschließlich in nachhaltige Branchen“ - Andrew Murphy, Murphy&Spitz

Murphy&Spitz Nachhaltige Vermögensverwaltung
Andrew Murphy, Murphy&Spitz

September 2014: Vermögensverwaltung geht auch ethisch und ökologisch einwandfrei. Beispielsweise mit der Murphy&Spitz Nachhaltige Vermögensverwaltung. Wie das Unternehmen arbeitet, welcher Nachhaltigkeitsansatz dabei zum Tragen kommt und was Anleger von einem Mandat erwarten können, erklärt Andrew Murphy, Leiter Vermögensverwaltung bei Murphy&Spitz aus Bonn. Das Gespräch wurde bei der Messe Grünes Geld in Hamburg im September 2014 aufgezeichnet.

Video: Wie funktionieren die Nachhaltigkeitsfonds von Acatis Investment?

Acatis Investment GmbH
Rainer Unterstaller, Acatis Investment GmbH

September2014: Die Acatis Investment GmbH bietet drei verschiedene Nachhaltigkeitsfonds an, darunter auch einen vermögensverwaltenden Nachhaltigkeitsfonds. Welche Anlagestrategie verfolgt das Management? Wie funktioniert dabei der Nachhaltigkeitsansatz des Fonds,  und welche Wertentwicklung hat  er genommen? Rainer Unterstaller steht Rede und Antwort. Das Gespräch wurde bei der Messe Grünes Geld am 6. September 2014 im Börsensaal der Handelskammer Hamburg aufgezeichnet.

Video: „Erneuerbare-Energien sind keine Strompreistreiber“ – Wolf-Dieter Heck, UDI Beratungsgesellschaft mbH

UDI Beratungsgesellschaft mbH
Wolf-Dieter Heck, UDI Beratungsgesellschaft mbH

Juli 2014: Über das Beteiligungsangebot UDI Energie Festzins VIII können Anleger in verschiedene Erneuerbare-Energie-Anlagen investieren. Im ECOreporter.de-Video-Interview erklärt Wolf-Dieter Heck, Geschäftsführer der Initiatorin UDI Beratungsgesellschaft mbH, wie die Kapitalanlage funktioniert und was die Anleger erwartet. Außerdem nimmt Heck Stellung zu Deutschlands Strompreis-Debatte.

ECOreporter.de hat die UDI Energie Festzins-Anlage VIII in diesem  ECOanlagecheck  unabhängig auf Chancen, Risiken und Nachhaltigkeit geprüft.

Video: "Rüstung, Korruption und Umweltgefährdungen schließen wir konsequent aus", Jan-Peter Schott über den Aktienfonds Prima – Global Challenges

Prima Fonds Service GmbH
Jan-Peter Schott, Prima Fonds Service GmbH

Juni 2014:  Der Aktienfonds Prima – Global Challenges orientiert sich bei Investments eng am Global Challanges Index und dessen Nachhaltigkeitskriterien. Auf diese Weise schaffte der Fonds bis Ende Mai 7,27 Prozent Kurszuwachs seit Jahresbeginn 2014 und. Im Video-Interview erklärt  Jan-Peter Schott, Vertriebsdirektor der Prima Fonds Service GmbH, die Anlagestrategie, wie Anleger einsteigen können und was sie bei einem Investment erwartet.

Video: „Die Herausforderungen sind gewachsen“: Thomas Jorberg, GLS Bank

GLS Bank
Thomas Jorberg, GLS Bank

Juni 2014: 40 Jahre GLS Bank: Vorstandssprecher Thomas Jorberg im  ECOreporter-Video-Interview  bei der Pressekonferenz anlässlich des 40-jährigen Bestehens der GLS Bank in Bochum. Lesen sie dazu auch diesen  Beitrag


Die GLS Bank trägt seit 2013 das ECOreporter-Siegel Nachhaltige Bank (mehr dazu erfahren Sie  hier und auf dieser  Sonderseite zum Siegel. Näheres zur GLS Bank lesen Sie auch in diesem  Portrait.  

Video:„Nachhaltigkeitsbanken können in Deutschland viele Millionen Menschen erreichen“ – Christof Lützel, GLS Bank

GLS Bank
Christof Lützel, GLS Bank

Juni 2014: Alternative Banken sind auf dem Vormarsch. Seit Jahren entdecken immer mehr Menschen das so genannte Social Banking für sich. Bei der GLS Bank aus Bochum, die 2014 ihr 40-jähriges Bestehen feiert, macht sich dies seit 2008 mit kontinuierlich steigenden Kundenzahlen bemerkbar.  Im ECOreporter.de-Interview erklärt Pressesprecher Cristof Lützel Hintergründe dieses Booms. Außerdem spricht er über weitere Wachstumspotenziale und die bisherige Entwicklung der GLS Bank.

Die GLS Bank trägt seit 2013 das ECOreporter-Siegel Nachhaltige Bank (mehr dazu erfahren Sie  hier und auf dieser  Sonderseite zum Siegel. Näheres zur GLS Bank lesen Sie auch in diesem  Portrait.  

Video: „Ein Investment in umweltfreundlichen Güterverkehr“ – Armin Hambrecht, SolarArt GmbH

SolarArt GmbH & Co. KG
Armin Hambrecht, SolarArt GmbH & Co. KG

Juni 2014: Güterverkehr auf der Schiene als nachhaltige Geldanlage. Ein solches Angebot hat die SolarArt GmbH & Co. KG auf den Markt gebracht. Wie sich Anleger beteiligen können, welche Chancen und Risiken sie bei einem Einstieg erwartet, und inwiefern die Beteiligung nachhaltig ist. Dies und mehr erklärt SolarArt-Geschäftsführer Armin Hambrecht im ECOreporter.de-Video-Interview.

Das Gespräch wurde auf der Messe Grünes Geld Freiburg 2014 aufgezeichnet.

 

„Frankreich ist ein einzigartiger Markt für Windkraftanleger“- Max-Robert Hug, Leonidas Associates

Leonidas Associates
Max-Robert Hug, Leonidas Associates

Mai 2014: Das Emissionshaus Leonidas Associates bietet „Leonidas XIV“ den fünften geschlossenen Windfonds an. Wie die Vorgängerprodukte investiert der Fonds in Frankreich. Stand Ende Mai haben Anleger 6,5 Millionen Euro in dieses Beteiligungsangebot investiert. Leonidas strebt an, insgesamt neun Millionen Euro Anlegerkapital einzuwerben.  Im ECOreporter.de-Video-Interview erklärt Leonidas-Geschäftsführer Max-Robert Hug wie der Fonds funktioniert, für welche Investoren die Beteiligung geeignet ist und wie das Emissionshaus in Frankreich arbeitet.Die Französische Regierung hat ein neues Gesetz zur Regelung der Einspeisevergütung in Frankreich auf den Weg gebracht. Deshalb soll der Einspeisetarif für neue Windräder voraussichtlich schon morgen ausgesetzt werden. Warum der Windfonds Leonidas XIV davon nicht betroffen ist und was das generell für Windkraftanleger in Frankreich bedeutet, lesen Sie in diesem  ECOreporter.de-Beitrag.

 

„Wir planen einen neuen Wasserkraftfonds“ – Martin Betzold, Green City Energy AG

Green City Energy
Martin Betzold, Green City Energy AG

Mai 2014: Anleger, die die Anleihe Kraftwerkspark II der Green City Energy AG zeichnen, investieren  in verschiedene  Erneuerbare-Energieprojekte in Europa. Im ECOreporter.de-Videointerview erklärt Unternehmenssprecher Martin Betzold wie die Beteiligung funktioniert, wo konkret investiert wird und  wie weit die einzelnen Projekte sind. Außerdem spricht er über Pläne für weitere Grünstrombeteiligungsangebote jenseits der Anleihe „Kraftwerkspark II“. Das Gespräch wurde am 10. Mai bei der Messe Grünes Geld in Freiburg aufgezeichnet.

In der Kategorie Nachhaltiges Finanzprodukt hat das Green City Energy das  ECOreporter-Siegel für zwei Finanzprodukte  erhalten: den geschlossene Fonds Windpark Maßbach und die Anleihe Kraftwerkspark II. In diesem  ECOanlagecheck  haben wir das Projekt durchleuchtet Und hier  gelangen Sie zu einem  Kurzportrait des Unternehmens.


 

„Unser Bankgeschäft ist kirchlichen Hilfsprojekten solidarisch verbunden“ - Norbert Wolf, Steyler Bank

Steyler Bank
Norbert Wolf, Steyler Bank

April 2014: Das nachhaltige Bankgeschäft hat eine lange christliche Tradition. In dieser steht auch die Steyler Ethik-Bank. Welche Nachhaltigkeitsschwerpunkte die  katholische Kirchenbank aus St. Augustin im täglichen Geschäft setzt, was die Bank dabei von anderen christlichen Geldhäusern unterscheidet und was die Steyler Bank Privatkunden in Sachen Geldanlage anbietet. Dies und mehr erklärt Geschäftsführer Norbert Wolf im ECOreporter.de-Video-Interview. Außerdem erläutert Wolf, wie Privatanleger ihr Portfolio zum Vermögensaufbau idealerweise strukturieren sollten. Das Gespräch wurde bei der Bilanzpressekonferenz der Steyler Bank im April in Sankt Augustin geführt.

Die Steyler Bank trägt seit 2013 das ECOreporter.de-Siegel Nachhaltige Bank (mehr zum Siegel erfahren Sie hier).  Näheres zur Bank lesen Sie auch in diesem  Kurzportrait



 

„Bei manchen Unternehmen hängt die Managements-Vergütung davon ab, wie gut es in Nachhaltigkeitsanalysen abschneidet“ - Daniel Wild, RobecoSAM

RobecoSAM
Daniel Wild, RobecoSAM

Februar 2014: Dass nachhaltige Fonds auch in Großkonzerne aus umstrittenen Branchen wie Bergbau oder Chemie investieren, löst immer wieder Kritik aus. Wie steht RobecoSAM aus Zürich dazu? Das Unternehmen liefert für viele nachhaltige Fonds und Indices das Research, die nach dem Best-in-class-Ansatz Aktien und Anleihen auswählen. Hierbei kommen Wertpapiere von Unternehmen bereits dann für ein Investment in Frage, wenn diese bessere Nachhaltigkeitsleistungen zeigen als die meisten anderen aus ihrer Branche (mehr darüber erfahren Sie auf unserer  Sonderseite zu dieser Nachhaltigkeitststrategie).


Wir haben Daniel Wild, bei RobecoSAM Leiter der Abteilung Sustainability Investing, Research und Development, zum Best-in-class-Ansatz befragt. In dem Interview geht er auch darauf ein, inwiefern das Unternehmen bei seinen Nachhaltigkeitsanalysen Ausschlusskriterien einsetzt und wie Konzerne auf die Ergebnisse von Nachhaltigkeitsratings reagieren, inwiefern sie dazu angeregt werden, nachhaltiger zu werden. ECOreporter hatte vor kurzem ausführlich darüber berichtet,  wie Nachhaltigkeitsrating-Agenturen die Auswirkung ihrer Arbeit auf Konzerne einschätzen.  Hier erfahren Sie mehr darüber.


 

GLS Bank stellt neuen nachhaltigen Aktienfonds vor

GLS Bank
Michael Neukirch, GLS Bank

Februar 2014: Seit kurzem hat die GLS Bank aus Bochum einen eigenen nachhaltigen Aktienfonds auf dem Markt. Im ECOreporter.de-Video-Interview erklärt Vorstand Michael Neukirch, was die Bank zu diesem Schritt bewogen hat. Außerdem spricht er über die Anlagestrategie und den Nachhaltigkeitsansatz des Fonds.

Das Interview wurde am Rande der Bilanzpressekonferenz der GLS Bank in Bochum am 28. Januar 2014 aufgezeichnet.

Wie funktioniert der vermögensverwaltende Nachhaltigkeitsfonds Catus - Global Chance?

Catus AG
Manfred Wiegel, Catus AG

Dezember 2013: Mit dem Fonds Catus - Global Chance (ISIN: LU0328682157) hat die Vermögensverwaltung Catus AG aus Bodenheim einen Fonds auf dem Markt, der weltweit vielseitig investiert. „Es ist ein reiner Nachhaltigkeitsfonds“, sagt Manfred Wiegel, Vorstand der Catus AG, im Video-Interview. Außerdem erklärt er die Anlagestrategie, nimmt Stellung zur Wertentwicklung in 2013 und erläutert, wie Anleger sich beteiligen können.

Das Gespräch wurde im Dezenber 2013 in Dortmund aufgezeichnet.

„Unsere Nachhaltigkeitsfonds nehmen Einfluss auf Unternehmen“ – Norbert Wolf, Steyler Bank

Steyler Bank
Norbert Wolf, Steyler Bank

Dezember 2013: Die Steyler Bank hat zwei nachhaltige Investmentfonds auf den Markt gebracht: einen Aktienfonds und einen Rentenfonds. Im Video-Interview erklärt Geschäftsführer Norbert Wolf, die Anlagestrategie dieser neuen Fondsfamilie. Außerdem erläutert er, welche Ziele die katholische Nachhaltigkeitsbank aus Sankt Augustin mit den Anlageprodukten verfolgt, was die beiden Fonds von anderen „grünen“ Investmentfonds unterscheidet und wie sich der nachhaltige Aktienfonds der Steyler Bank in den vergangenen zwölf Monaten entwickelt hat. Das Gespräch wurde bei der Messe Grünes Geld Köln am 16.11. 2013 aufgezeichnet.

Das Gespräch wurde bei der Messe Grünes Geld Köln am 16.11. 2013 aufgezeichnet.

Video: „Die Bürgerwindaktie ist seit Auflage jährlich um acht Prozent gestiegen“ – Dr. Jochen Ahn, ABO Wind AG

ABO Wind
Dr. Jochen Ahn, ABO Wind AG

Dezember 2013: Die ABO Invest AG betreibt Windparks in Deutschland, Frankreich und Irland, die von der ABO Wind AG errichtet und ans Stromnetz angeschlossen werden. Anleger können sich an diesem Geschäftsmodell über die „Bürgerwindaktie“ (ISIN DE000A1EWXA4 / WKN A1EWXA) beteiligen. Im ECOreporter.de-Video-Interview nimmt ABO-Wind-Vorstand Dr. Jochen Ahn Stellung zur Kursentwicklung. Außerdem erklärt er, was der Politikwechsel in Deutschland von schwarz-gelb hin zu schwarz-rot für die Energiewende und speziell die Windkraft und ihre Geldanleger bedeutet.
Sowohl die Betreibergesellschaft ABO Invest AG als auch der Windkraftprojektierer ABO Wind AG sind in Wiesbaden ansässig. ABO Wind ist eigenständig börsennotiert (ISIN DE0005760029 / WKN  576002).

Das Interview wurde auf der Messe Grünes Geld Köln am 16. November in Köln aufgezeichnet.

Video: „Der Energiewende werden die Flügel gestutzt“ – Bärbel Höhn, Bündis 90 / Die Grünen

Die Grünen
Bärbel Höhn (MdB), Die Grünen

Dezember 2013: Wind und Sonne waren bisher tragende Säulen der Energiewende. Union und SPD sind im Begriff, die energiepolitische Marschroute zu verändern. Was dies für Windkraft- und Solarenergie bedeuten kann, erklärt Bärbel Höhn, ehemalige Umweltministerin des Landes Nordrhein-Westfalen und Mitglied der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, im ECOreporter.de-Video-Interview. Sie erläutert außerdem, welche Bedeutung das Erneuerbare-Energien-Gesetz für Grünstrom-Investitionen von Privatanlegern hat.

Das Gespräch wurde am 16. November bei der Messe Grünes Geld Köln aufgezeichnet.

„Panoptikum des Schreckens“ - Naturstrom-Vorstand kritisiert schwarz-rote Energiewende

Naturstrom
Thomas E. Banning, Naturstrom AG

Dezember 2013: Deutschland steuert auf eine große Koalition aus CDU/CSU und SPD zu. Aus der Sicht von Thomas E. Banning, Vorstand der Naturstrom AG aus Düsseldorf, verheißt dies für die Energiewende nichts  Gutes. Im ECOreporter.de-Videointerview nennt er die gemeinsamen Grünstrompläne der beiden Parteien ein „Panoptikum des Schreckens“ und erklärt wie dadurch die Umstellung auf eine nachhaltige Energieversorgung verändern könnte. Dabei schildert er auch mögliche Folgen für Bürgerbeteiligungsmodelle.

Das Gespräch wurde am 23. November beim Deutschen Journalistentag in Dortmund aufgezeichnet.

Wie sich die GLS Bank für die Energiewende engagiert – Thomas Jorberg, GLS Bank

GLS Bank
Thomas Jorberg, GLS Bank

Juni 2013: Gemeinsam mit Organisationen wie dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hat die GLS Bank die Kampagne „Die Wende – Energie in Bürgerhand“ ins Leben gerufen (mehr darüber erfahren Sie hier). Wie engagiert sich die Bochumer Nachhaltigkeitsbank selbst konkret für die Energiewende? An welchen Stellschrauben muss man jetzt drehen, damit sie gelingt? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt GLS-Vorstandssprecher Thomas Jorberg im Video-Interview von ECOreporter.de

Das Gespräch wurde bei einer Pressekonferenz der GLS Bank in Bochum geführt.

„Äußere Einflüsse können Banken nachhaltiger machen“ – Andreas Neukirch, GLS Bank

GLS Bank
Andreas Neukirch, GLS Bank

Juni 2013: Die Bochumer GLS Bank ist in den ersten Monaten des laufenden Jahres weiter gewachsen. Was prägt die aktuelle Entwicklung des nachhaltigen Finanzinstitutes? Wie kann es mehr Nachhaltigkeit im Banksektor insgesamt geben? In welchem gesellschaftlichen Kontext bewegt sich die GLS? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt GLS-Vorstand Andreas Neukirch im Video-Interview von ECOreporter.de.

Das Gespräch wurde bei einer Pressekonferenz der GLS Bank in Bochum geführt.

Was ändert sich mit den neuen Gesetzen für Vermittler und Initiatoren?

GK-law
Dr. Matthias Gündel, GK-law

Mai 2013: Es gibt ein neues Kapitalanlagegesetzbuch, das für mehr Anlegerschutz sorgen soll. Damit wird die so genannte AIFM-Richtline der EU in deutsches Recht umgesetzt. Im ECOreporter.de-Interview erklärt der Rechtsanwalt Dr. Matthias Gündel, Geschäftsführer der Kanzlei GK-Law, zentrale Neuerungen und was diese für frei Finanzvermittler und Anbieter von Direktbeteiligungen bedeuten. Das Gespräch wurde bei der Fachtagung „Quo Vadis Finanzmarkt – Perspektiven für freie Vermittler“ der 7x7finanz GmbH am 16.5. in Bonn aufgezeichnet.

Das Gespräch wurde auf der Messe Grünes Geld München 2013 geführt.

Wie funktioniert der geschlossene Fonds von Windpower?

Windpower
Windkraftprojekt der Windpower GmbH

Mai 2013: Die Windpower GmbH aus Regensburg plant und realisiert Erneuerbare-Energie-Anlagen in Süddeutschland. Aktuell bietet Windpower einen geschlossenen Windkraftfonds an. Im ECOreporter.de-Interview erläutert Armin Schmid das Fondskonzept.

Das Gespräch wurde auf der Messe Grünes Geld München 2013 geführt.

"juwi setzt vor allem auf Windkraftprojekte" - Sven Moorman, juwi AG

Sven Moormann

Mai 2013: Der Erneuerbare-Energie-Projektierer juwi AG aus Wörrstadt hat ein neues Direktbeteiligungsangebot zum Thema Windkraft auf den Markt gebracht. Im ECOreporter.de-Interview erklärt Unternehmenssprecher Sven Moormann das Anlagekonzept und spricht über Chancen und Risiken der Beteiligung.

Das Gespräch wurde auf der Messe Grünes Geld München 2013 geführt.

„Kunden entscheiden, wo wir Ihr Geld verwenden" - Carsten Schmitz, GLS Bank

Carsten Schmitz

April 2013: Die GLS Bank zählt zu den bekanntesten deutschen Nachhaltigkeitsbanken. Was erwartet Neukunden, wenn sie sich für ein Tages, oder Festgeldkonto bei der GLS Bank entscheidebn. Inwiefern ist wirklich sichergestellt, dass die Bank mit Hauptsitz in Bochum keine ethisch-ökologisch oder sozial fragwürdigen Geschäfte finanziert? Diese und weitere Fragen beantwortet Carsten Schmitz, Regionalleiter der GLS Bank München.

Das Gespräch wurde auf der Messe Grünes Geld München 2013 geführt.

Rezzo Schlauch: „Die Energiewende ist unumkehrbar"

Rezzo Schlauch

November 2012: Die Mehrheit der Deutschen steht der Energiewende positiv gegenüber. Das besagen aktuelle Umfragen. Dennoch gibt es auch starke Widerstände: Die Gegner werden nicht müde, die Erneuerbaren als Treiber der Strompreise zu geißeln.

Der ehemalige Staatssekretär Rezzo Schlauch bezieht im Video-Interview Stellung zu den aktuellen Debatten und erklärt, warum die Grünstrom-Gegner seiner Ansicht nach schlussendlich unterliegen werden.

Das Interview wurde bei der Messe Grünes Geld in Freiburg geführt.

Grünstrom-Genussrechte mit Greenpeace-Hintergrund

Planet energy

Oktober 2012: Der Ökostromerzeuger Planet energy aus Hamburg finanziert sein Projektgeschäft unter anderem über Genussrechte.

Niels Müller und Sönke Tangermann erklären, wie Planet energy arbeitet, wie Privatanleger sich beteiligen können und in welchem Zusammenhang das Unternehmen zur Umweltschutzorganisation Greenpeace steht.

Das Gespräch wurde anlässlich der Messe Grünes Geld Hamburg 2012 geführt.

Wie funktionieren die Grünstrom-Genussrecht?

Murphy & Spitz Green Energy

Oktober 2012: Wie funktionieren die Grünstrom-Genussrecht der Murphy & Spitz Green Energy AG?

Die Murphy & Spitz Green Energy AG betreibt Solaranlagen in Deutschland und Europa. Anleger können sich über Genussrechte beteiligen. Was unterscheidet diese Beteiligungen von vielen geschlossenen Solarfonds?
Und welche festen Zinssätze haben Investoren zu erwarten?

Das erklärt Andrew Murphy, geschäftsführender Gesellschafter der Murphy & Spitz Umwelt Consult GmbH.

Geführt wurde es am Rande der Messe Grünes Geld Hamburg 2012.

„Unsere Investmentfonds orientieren sich an christlichen Werten“

David Reusch

Oktober 2012: Interview mit David Reusch, Missionszentrale der Franziskaner.
Die Missionszentrale der Franziskaner aus Bonn ist das internationale Hilfswerk des Franziskanerordens. Sie bietet allerdings auch Nachhaltigkeitsfonds an. Die Anlagestrategie dieser Geldanlageprodukte ist an der Ethik der Franziskaner ausgerichtet.

Was das bedeutet, erklärt David Reusch im Gespräch mit ECOreporter.de.

Geführt wurde es am Rande der Messe Grünes Geld Hamburg 2012.

„Wir suchen Anleger, die langfristig in Erneuerbare Energien investieren möchten“

Steffen Neuschütz

Oktober 2012: Interview mit Steffen Neuschütz Europäische Energiegenossenschaft eG

Die Europäische Energiegenossenschaft realisiert Photovoltaik und Biogasprojekte sowie Blockheizkraftwerke. Wie die Genossenschaft arbeitet, welche Anlegerschichten sie ansprechen möchte und welche Rendite-Erwartungen Investoren haben können.

Über diese und weitere Themen spricht Steffen Neuschütz, Vorstand der Europäischen Energie Genossenschaft im ECOreporter.de-Interview.

Das Gespräch wurde bei der Messe Grünes Geld Hamburg 2012 geführt.

„Unsere Anleihen haben sich in schwierigem Börsenumfeld als stabil erwiesen“

Jürgen Vosteen

Oktober 2012: Jürgen Vosteen, Energiekontor AG

Zur Finanzierung von Windkraftprojekten hat die Energiekontor AG aus Bremen eine Festzinsanleihe auf den Markt gebracht. Wie funktioniert dieses Beteiligungsangebot? Und welche Chancen und Risiken haben Anleger zu erwarten?

Diese und weitere Fragen beantwortete Energiekontor-Sprecher Jürgen Vosteen im Gespräch mit ECOreporter.de am Rande der Messe Grünes Geld Hamburg 2012.

„Wir bieten jährliche Ausschüttungen von mindestens 8,5 Prozent"

WoodEnergy 1

Oktober 2012: Interview zum geschlossenen Fonds Sweden WoodEnergy 1

Über den geschlossene Fonds Sweden WoodEnergy 1 GmbH & Co. KG können sich Anleger am Erwerb, Bau und Betrieb von schwedischen Holzheizwerken beteiligen.
Das Emissionshaus Green Investors aus Düsseldorf hat den Fonds mit acht Jahren Laufzeit aufgelegt.

Er investiert in die schwedische Betreibergesellschaft CO2NE Neutral Energy i Sverige AB. Im Interview von ECOreporter.de erläutern Ingo Soriano Eupen von der Green Investors AG und Erik Schäfer von der Direct Invest unter anderem das Konzept des Fonds und die Berechnung der Renditeprognose.

„Wir machen bewusst Abstriche bei der finanziellen Rendite“

Carsten Dujesiefken

August 2012: Interview mit Carsten Dujesiefken, Pure Blue GmbH

Die Pure Blue GmbH aus Hamburg bietet einen neuen geschlossenen Fonds zum Thema Edelholz an.

Carsten Dujesiefken, geschäftsführender Gesellschafter von Pure Blue, stellt das Beteiligungsangebot Pure Forest 01 vor und erklärt den Nachhaltigkeitsansatz des Fonds.

„Für Solarunternehmer gibt es keine Planungssicherheit mehr“

Georg Hille

Juli 2012: Interview mit Georg Hille, ecovision GmbH

Die ecovision GmbH aus Stuttgart plant und baut Erneuerbare-Energie-Anlagen und bietet dazu Beteiligungen an. Das politische Hickhack und die kurzfristig beschlossenen Kürzungen der Einspeisevergütung für Sonnenstrom haben das Unternehmen wie sehr viele andere in der Branche vor große Herausforderungen gestellt.

Ein Interview mit Geschäftsführer Georg Hille offenbart die Bedingungen, unter denen Unternehmer wie er in den vergangenen Monaten gearbeitet haben.

Das Gespräch wurde bei der Messe Grünes Geld in Stuttgart geführt.

„Wir helfen, die Lebensqualität in Schwellenländern zu verbessern“

Oliver Karius

Juli 2012: Interview mit Oliver Karius, LGT Venture Philantrophy

LGT Venture Philantrophy ist die Stiftung des internationalen Finanzdienstleisters LGT Group. Wie und wofür arbeitet die Stiftung mit Sitz in Vaduz, Lichtenstein? Inwiefern spielt soziale und ökologische Nachhaltigkeit dabei eine Rolle?
Und inwiefern können Anleger sich beteiligen?

Diese und weitere Fragen beantwortet Oliver Karius, Partner von LGT Venture Philantrophy im ECOreporter.de-Videointerview.

Das Interview wurde anlässlich des Deutschen Stiftertages 2012 in Erfurt geführt.

„Deutschland könnte Vorreiter einer grünen Weltwirtschaft sein“

Prof. Dr. Peter Hennicke

Juli 2012: Interview mit Prof. Dr. Peter Hennicke, Wuppertal Institut

Nicht nur die Energieversorgung, sondern die gesamte Weltwirtschaft soll sozial-ethisch und ökologisch nachhaltiger werden. Das Schlagwort dazu heißt Green Economy. Welche Herausforderungen und Perspektiven ergeben sich daraus für Privatanleger und Konsumenten?

Dazu äußert sich Prof. Dr. Peter Hennicke, ehemaliger Präsident des Wuppertal Instituts für Klima Umwelt und Technologie (WI) im ECOreporter-de Interview - geführt am Rande des Deutschen Stiftungstages 2012 in Erfurt.

Wie können Stiftungen ihr Vermögen ethisch einwandfrei anlegen?

Christiane Wicht-Stieber

Juli 2012: Interview mit Christiane Wicht-Stieber, KD-Bank

Stiftungen, die ihr Vermögen nach christlichen Kriterien anlegen wollen, können dies über Kirchenbanken tun. Was hat die evangelische Bank für Kirche und Diakonie Bank für Kirche und Diakonie aus Dortmund, kurz KD-Bank, in diesem Bereich zu bieten?
Und welche Rolle spielen nachhaltige Geldanlagen dabei?

Das erklärt Christiane Wicht-Stieber, Stiftungskoordinatorin der KD-Bank, im ECOreporter-Interview.

Das Interview wurde beim Deutschen Stiftungstag 2012 in Erfurt aufgezeichnet.

„Solarstrom ist sehr bald günstiger als konventionelle Energie“

Karl-Heinz Remmers

Juli 2012: Interview mit Karl-Heinz Remmers, Solarpraxis AG

Photovoltaik gilt als einer der Kostentreiber der Energiewende in Deutschland. Und das, obwohl die Preise für diese Technologie seit langem im freien Fall sind. Wie teuer ist Sonnenstrom aktuell wirklich? Was beeinflusst die Preisentwicklung? Und was bedeutet das für Anleger, die in die eigene Dachsolaranlage investieren wollen?

Diese und weitere Fragen beantwortet Karl-Heinz-Remmers, Vorstand der Solar-Praxis AG, im ECOreporter.de-Interview.

Das Interview wurde wurde in Berlin aufgezeichnet.

„Das Milliardenvermögen deutscher Stiftungen könnte den nachhaltigen Finanzmarkt verändern“

Claudia Langer

Juni 2012: Interview mit Claudia Langer, Utopia Stiftung

Stiftungen müssen dem Gemeinnutz dienen und sind deshalb oftmals sozial-ethisch oder ökologisch ausgerichtet.
Trotzdem legt längst nicht jede dieser Stiftungen ihr Vermögen nach Nachhaltigkeitskriterien an.

Dazu nimmt Claudia Langer, Gründerin der Münchner Stiftung Utopia, im ECOreporter.de-Interview Stellung.

Das Interview wurde auf dem Deutschen Stiftungstag 2012 in Erfurt aufgezeichnet, den Utopia mit initiierte.

Lohnen sich geschlossene Solarfonds noch?

Wolfgang Drews

Juni 2012: Interview mit Wolfgang Drews, Neitzel & Cie

Die Solarbranche steckt weltweit in der Krise. Und der Einspeisevergütung für Sonnenstrom in Deutschland steht die nächste drastische Kürzung bevor. Wie rentabel können geschlossene Solarfonds da noch sein?


Dazu nimmt Wolfgang Drews, geschäftsführender Gesellschafter des Hamburger Emissionshauses Neitzel & Cie., im ECOreporter.de-Video-Interview Stellung.

Das Interview wurde auf der Messe Grünes Geld Stuttgart am vergangenen Samstag im ‚Haus der Wirtschaft‘ aufgezeichnet.

„Rettungsschirme vermeiden keine Bankenkrisen“

Thomas Jorberg

Juni 2012: Interview mit Thomas Jorberg, GLS Bank

Die Banken stehen im Zentrum der Euro-Krise. Welche Risiken birgt die Krise für nachhaltige Banken, inwiefern bieten ihre Konzepte Lösungsansätze für die anhaltende Bankenkrise?

Zu diesen und weiteren Fragen nimmt Thomas Jorberg, Vorstandssprecher der GLS Bank, im Video-Interview mit ECOreporter.de Stellung.

Anlass ist die diesjährige Jahresversammlung der GLS Bank, die am 15. und 16. Juni 2012 in Bochum stattfand.

„Wir haben drei nachhaltige Investmentfonds im Angebot“

Faik Yargucu

Mai 2012: Interview mit Faik Yargucu

Die Frankfurter Acatis Investment GmbH berät Privat- und Firmenkunden bei der Geldanlage in Investmentfonds. Acatis ist außerdem Vermögensverwalter und Anbieter von Publikumsfonds.

Faik Yargucu erklärt im ECOreporter-Interview die Anlagestrategie der Acatis-Fonds und inwiefern Nachhaltigkeitskriterien dabei eine Rolle spielen.

„Für die Regierung ist die Energiewende oft nur eine Sonntagsrede“

Thomas Banning

Mai 2012: Interview mit Thomas Banning, naturstrom AG

Die naturstrom AG aus Düsseldorf beliefert deutschlandweit 200.000 Kunden ausschließlich mit grünem Strom aus Wind- und Wasserkraft.

Solarstrom sollte diesen Energiemix ergänzen, doch nun erschweren die Kürzungspläne der Bundesregierung dieses Vorhaben, sagt Vorstandsprecher Dr. Thomas Banning.

Über die „wahren Kosten“ des Stroms aus Erneuerbaren Energien sowie über das Schicksalsjahr für die Solarbranche spricht er im ECOreporter-Interview.

"Nachaltigkeitsstandards in den Schwellenländern sind noch anders als bei uns.“

Jan Peterhans

Mai 2012: Interview mit Jan Peterhans, UBS Global Asset Management

„Unsere Nachhaltigkeitsstandards und die von den Schwellenländern werden sich erst in 10-15 Jahren annähern“, sagt Jan Peterhans, Executive Director bei UBS Global Asset Management.

Warum nachhaltige Investments in diese aufstrebenden Wirtschaften trotzdem wichtig sind und auf welche Risiken sich die Anleger dabei gefasst machen sollten, erklärt er im ECOreporter-Interview.

"Mit Bürgerbeteiligungsmodellen ist eine Gemeinde auf dem Weg zu 300 Prozent Grünstrom"

Bürgermeister Wilfried Roos

April 2012: Interview mit Bürgermeister Wilfried Roos

Bis zum Jahr 2030 will die Gemeinde Saerbeck im nördlichen Münsterland nicht nur  ein komplett energieautarker Grünstromproduzent sein. Die Erneuerbare Energie aus Saerbeck soll dann zudem die Gemeindekasse füllen.

Im ECOreporter.de-Interview erklärt Bürgermeister Wilfried Roos was Saerbeck auf diesem Weg schon erreicht hat, wie die Gemeinde diese Energiewende finanziert und auf welche regenerativen Quellen sie dabei setzt.

Das Interview führten wir auf dem Sustainabillity Congress in Bonn in der vergangenen Woche.

„Nachhaltigkeitsfonds krisenresistenter machen“

Walter Liebe

April 2012: Interview mit Walter Liebe, Pictet Funds

Die Finanzkrisenjahre haben der Wertentwicklung zahlreicher nachhaltiger Aktienfonds schwer zugesetzt. Welche Schlüsse hat die Genfer Privatbank Pictet & Cie daraus für die Anlagestrategien ihrer nachhaltigen Geldanlagen gezogen?
Wie wählt ein nachhaltiger Pictet-Fonds seine Investments aus und auf inwiefern setzt er dabei auf Nachhaltigkeitskriterien?

Dies und mehr erläutert Walter Liebe, Senior Investment Advisor bei Pictet Funds, an einem konkreten Beispiel.

Das Interview wurde auf dem Sustainabillity Congress in Bonn in der vergangenen Woche aufgezeichnet.

„Wir haben die Palette unserer Holzinvestment-Angebote erweitert“

Andreas Rühl

April 2012: Interview mit Andreas Rühl, Nobilis Edelholz Sachwertanlagen AG

Der Berliner Holzinvestment-Anbieter Lignum Edelholz Investitionen AG trägt einen neuen Namen: Nobilis Edelholz Sachwertanlagen AG. Inwiefern hat sich das Unternehmen sonst noch erneuert? Und was bedeutet die Umfirmierung für die bisherigen Lignum-Anleger?

Diese und weitere Fragen beantwortet Nobilis-Vorstand Andreas Rühl im ECOreporter.de-Video-Interview.

Aufgezeichnet wurde das Gespräch auf dem Sustainibillity Congress in Bonn in der vergangenen Woche.

Was unternehmen nachhaltige Fonds, um ihre Nachhaltigkeit sicherzustellen?

Mike Judith

April 2012: Interview mit Mike Judith, DNB

Anleger nachhaltiger Geldanlagen wollen sicher sein, dass ihre Investments ökologisch, ethisch und sozial einwandfrei sind. Wie sorgen die Fonds für die Einhaltung der Nachhaltigkeitsversprechen?

Diese und weitere Fragen beantwortet Mike Judith, Vizepräsident von DNB Asset Management, im ECOreporter-Video-Interview, aufgezeichnet beim Sustainabillity Congress in Bonn in dieser Woche.

„Unsere Baufinanzierungen berücksichtigen die energetische Ausrichtung der Immobilien“

Andreas Striebeck

April 2012: Interview mit Andreas Striebeck, GLS Bank

Inwiefern unterscheidet sich die Immobilienfinanzierung einer „grünen“ Bank von der eines konventionellen Geldhauses? Und was erwartet Häuslebauer, die ihr Eigenheim mit einem Kredit der Bochumer GLS Bank bauen oder sanieren möchten?

Diese und weitere Fragen beantwortet Andreas Striebeck, Abteilungsleiter Privat- und Geschäftskreditbetreuung der GLS Bank.

wurde bei einem Workshop der GLS Bank in Bochum geführt.

„Für unsere Anleger gelten Griechenland-Anleihen schon seit 2007 als nicht investierbar“

Silke Riedel

April 2012: Interview mit Silke Riedel, imug Beratungsgesellschaft mbH

Wäre die Euro-Schuldenkrise für viele Investoren vielleicht glimpflicher verlaufen, wenn sie auf das Urteil von Nachhaltigkeitsratingagenturen vertraut hätten? Inwiefern wirken sich gute Nachhaltigkeitsleistungen von Staaten auf deren Anleihen aus?
Und gibt es wirklich „grüne“ Staatsanleihen?

Diese und weitere Fragen beantwortet Silke Riedel, Head of Investment Research der imug Beratungsgesellschaft für sozial-ökologische Innovationen mbH aus Hannover, im ECOreporterTV-Interview.

Geführt wurde das Gespräch auf einem Workshop der GLS Bank in Bochum.

„Vier Nachhaltigkeitsfonds neu im Privatkundenangebot“

Georg Schürmann

März 2012: Interview mit Georg Schürmann, Triodos Bank

In den Beneluxländern und in Großbritannien ist die Triodos Bank seit vielen Jahren etabliert. Deutschland ist für die Nachhaltigkeitsbank aus Zeist dagegen noch Neuland. Welche Strategie verfolgt Triodos in Deutschland und was bietet das niederländische Geldhaus mit Filiale in Frankfurt deutschen Privatanlegern an?

Das erklärt Geschäftsleiter Georg Schürmann im ECOreporterTV-Interview auf der Messe Grünes Geld Berlin im dbb Forum.

Grünes Genussrecht soll Restaurant-Ausbau finanzieren

Bruno Bohrer

März 2012: Interview mit Bruno Bohrer, Geschäftsführer der Bohrerhof GmbH

Nachhaltig in Gastronomie investieren, das geht über ein neues Genussrecht der Bohrerhof GmbH aus Hartheim-Feldkirch.

Im ECOreporterTV-Interview spricht Geschäftsführer Bruno Bohrer über die Hintergründe des Beteiligungsangebots und erläutert das Geschäftsmodell des Familienunternehmens.

Wo in Deutschland lohnt sich Windkraft besonders?

Herbert Schwartz

November 2011: Interview mit Herbert Schwartz, anemos-jacob GmbH

Die Leistung von Windkraftanlagen hängt von vielen Faktoren ab. Wo vielversprechende Windkraft-Standorte liegen, welche Probleme auftauchen und inwiefern der letzte Sommer auch für Windmüller ein besonderer war, erklärt Herbert Schwartz, Windkraftgutachter der anemos-jacob GmbH aus Oldershausen, im ECOreporterTV-Interview.

Das Interview wurde auf der sechsten IFF-Jahrestagung „Finanzierung Erneuerbare Energien" in Frankfurt geführt.

Nachhaltiger Immobilienfonds

Fabian Tacke

November 2011: Interview mit KlimaGut-Vorstand Fabian Tacke

Green Buildings liegen im Trend. Fabian Tacke, Vorstand der KlimaGut AG, erläutert im ECOreporterTV-Interview bei der Messe Grünes Geld Freiburg den neuen geschlossenen Immobilienfonds seines Unternehmens.

„Dieses Investment wird mit Rechten an baureifen Projekten abgesichert."

Dr. Jochen Ahn

Oktober 2011: Interview mit ABOWind-Vorstand Dr. Jochen Ahn zum 8%-Genussrecht

8 % feste Zinsen mit Erneuerbarer Energie: Das bietet das ABO Wind-Genussrecht.

Vorstand Dr. Jochen Ahn erläutert im ECOreporterTV-Interview, wie das Genussrecht funktioniert und für welche Anleger es sich eignet.

„Unsere Fonds setzen sich bei Unternehmen direkt für mehr Nachhaltigkeit ein"

Mike Judith Carlson

August 2011: Interview mit Mike Judith Carlson Fund Management / DnB Nor

Die norwegische Bank DnB Nor setzt bei ihren Investmentfonds seit langem auf Nachhaltigkeitskriterien. Was das konkret bedeutet, welche Unternehmen deshalb für diese Fonds tabu sind und wie der Dialog zwischen Fondsmanagement und Poerfolio-Unternehmen über kontroverse Themen funktioniert, das erläutert Mike Judith, Vice President der DnB-Nor-Fondsmanagement-Gesellschaft Carlson Fund Management.

Aufgezeichnet wurde das Gespräch bei der Messe Grünes Geld 2011 in München.

„Schienenlogistik ist ein attraktives, nachhaltiges Anlagethema“

Pascal Schuler

Juli 2011: Interview mit Pascal Schuler, Swisscanto Asset Management

Deutschland steht am Beginn seiner Energiewende. Wie können Anleger jetzt von diesem Trend zu mehr Nachhaltigkeit profitieren? Worauf sollte bei der Wahl der Aktie geachtet werden?
Und welche nachhaltige Anlageklasse hat vor diesem Hintergrund das größte Wachstumspotenzial?

Diese und weitere Fragen beantwortet Pascal Schuler, Manager der nachhaltigen Aktienfonds der Swisscanto Asset Management AG im ECOreporterTV-Interview, aufgezeichnet im Juli in München.

„Frankreich ist als Solarmarkt wieder stark im Kommen“

Günter Weinberger

Juni 2011: Interview mit Günter Weinberger, Solar-Fabrik AG

Wie reagiert die Solar-Fabrik auf den wachsenden internationalen Preis- und Konkurrenzdruck in der Solarbranche? Wie sind die Tarifkürzungen der Einspeisevergütung für Solarstrom in europäischen Kernmärkten zu bewerten?
Wo gibt es aktuell und in Zukunft Wachstumspotenziale?

Dazu äußerte sich Günter Weinberger, CEO der Freiburger Solar-Fabrik AG, im Interview mit ECOreporter auf der Fachmesse Intersolar in München.

„Indien und China sind weiterhin Zukunftsmärkte für Solarausrüster“

Axel Bartmann

Juni 2011: Interview mit Axel Bartmann, Manz Automation AG

Viele Solarhersteller produzieren in Asien. Die Technik dazu kommt häufig von Solarausrüstern aus dem Westen wie der Manz Automation AG aus Reutlingen. Inwiefern diese Ausrüster bald selbst mit Konkurrenzdruck aus Asien zu rechnen haben, wie Manz dem begegnen will und welche Märkte die größten Wachstumspotenziale für Solarausrüster bieten, darüber sprach ECOreporterTV mit Axel Bartmann, Leiter Unternehmenskommunikation der Manz Automation AG auf der Intersolar in München.

„USA, Indien und Thailand sind Solarmärkte der Zukunft“

Andrea Wegner

Juni 2011: Interview mit Andrea Wegner, Phoenix Solar

Angesichts der schwierigen Marktlage in Europa setzen immer mehr deutsche Solarunternehmen verstärkt auf Auslandsgeschäfte.

Im ECOreporterTV-Interview auf der Fachmesse Intersolar in München erläutert Andrea Wegner, Sprecherin der Phoenix Solar AG, auf welche Strategie ihr Unternehmen dabei setzt und wo Phoenix Solar künftige Wachstumspotenziale sieht.

„Preisdruck muss für Solarunternehmen kein Nachteil sein“

Dr. Thomas Kneip

Juni 2011: Interview mit Dr. Thomas Kneip, Centrosolar Group AG

Wo in der Solarbranche gibt es angesichts des steigenden internationalen Preis- und Konkurrenzdrucks bei europaweit sinkenden Einspeisevergütungen noch Wachstumspotenziale für deutsche Solarunternehmen? Und wie kann die deutsche Solarindustrie diesen Herausforderungen begegnen?

Dr. Thomas Kneip, Vice President Finance and Strategy der Centrosolar Group AG, beantwortete diese und weitere Fragen im ECOreporterTV-Interview auf der Intersolar 2011 in München.

„Die Solarenergie kann die Atomkraft sehr schnell ersetzen“

Alexander Kirsch

Mai 2011: Interview mit Alexander Kirsch, Centrosolar Group AG

Teuer und subventioniert: Gegen diese Vorwürfe muss sich die deutsche Solarbranche durchsetzen. Die Konkurrenz aus China gilt zudem als uneinholbar billig. Und trotz Energiewende: Ist die deutsche Solarbranche zum Leisetreter geworden?

Dr. Alexander Kirsch, Vorstandsvorsitzender der Centrosolar Group AG aus München, nahm dazu beim Fachkongress „Klima schützen – Werte schaffen“ der Bayern LB Stellung.

„Wir können bei der Energiewende nicht so weiter machen wie bisher“

Prof. Manfred Fischedick

Mai 2011: Interview mit Prof. Manfred Fischedick, Wuppertal-Institut

Welcher ist der richtige Weg hin zur Energiewende in Deutschland? Wo liegen die größten politischen und gesellschaftlichen Herausforderungen?

Diese und weitere Fragen beantwortet Prof. Manfred Fischedick, Vizepräsident des Wuppertalinstituts in einem ECOreporterTV-Interview beim Bayern LB Fachkongress "Klima schützen - Werte schaffen".

„Versicherungen setzen verstärkt auf nachhaltige Geldanlagen“

Thomas Meyer

Mai 2011: Interview mit Thomas Meyer – KBC Asset Management

Welchen Ansprüchen müssen nachhaltige Geldanlagen heute genügen? Welche Zielgruppen wollen Anbieter und Initiatoren grüner Geldanlagen bevorzugt ansprechen? Und wie  wollen sie den Bedürfnissen ihrer Anleger gerecht werden?

Diese und weitere Fragen beantwortet Thomas Meyer, Fondsexperte von KBC Asset Management.

„Unsere Anleger tragen dazu bei, die Energieversorgung auf neue Füße zu stellen“

Alexander Koffka

Mai 2011: Interview mit Alexander Koffka – Abo Invest AG

Mit der Bürgerwindaktie der Abo Invest AG aus Wiesbaden können sich Anleger seit heute an einem europäischen Portfolio aus Erneuerbare-Energie-Anlagen beteiligen.

ECOreporterTV sprach mit Alexander Koffka über Chancen und Risiken des neuen Beteiligungsangebots.

„Finanzielle Über-Rendite mit mehr Nachhaltigkeit"

Vanyo Walter

Mai 2011: Interview mit Vanyo Walter, Pictet & Cie (Europe)

Wie hat sich der Markt der nachhaltigen Geldanlagen in den vergangen Jahren entwickelt? Und welche Konsequenzen ziehen die Initiatoren daraus? Welche Anlegergruppen setzen aktuell am stärksten auf „grüne“ Geldanlagen?
Und welchen Ansprüchen müssen diese Finanzprodukte deshalb genügen?

Diese und weitere Fragen beantwortet Vanyo Walter, Mitglied der Geschäftsleitung von Pictet & Cie (Europe) SA.

„Fonds vermeiden auf unsere Warnung hin Investmentrisiken"

Philipp Aeby

Februar 2011: Interview mit Philipp Aeby, RepRisk AG

Für Kunden aus der Finanzwelt erhebt die RepRisk AG aus Zürich weltweit Daten zur Nachhaltigkeit von Unternehmen. Die Ergebnisse sollen Investoren helfen, Anlagerisiken schneller zu erkennen.

Im ECOreporterTV-Interview erläutert Managing Director Philipp Aeby das RepRisk-Geschäftsmodell und erklärt, wie die Zusammenarbeit mit Managern von Nachhaltigkeitsfonds funktioniert.

„Unser Fonds investiert in nachhaltigere Mobilität“

Thomas Bayreuther

Februar 2011: Interview mit Thomas Bayreuther, Absolut Asset Managers AG

Der Absolut Fund – Absolut Future Mobility (WKN A0RDF9) ist Aktienfonds zum Thema Elektromobilität. ECOreporterTV sprach mit Thomas Bayreuther, Vorstand der Münchner Initiatorin Absolut Asset Managers AG, unter anderem über die Anlagestrategie des Fonds, seine Wertentwicklung und darüber welche Rolle Nachhaltigkeitskriterien bei der Titelwahl spielen.

„Immer mehr Menschen sind offen für Green Banking“

Christof Lützel

Dezember 2010: Interview mit Christof Lützel, GLS Bank

Auch in diesem Jahr wird die Bochumer GLS Bank vorraussichtlich um rund 30 Prozent wachsen.

Das erklärt GLS-Pressesprecher Christof Lützel im ECOreporterTV-Interview. Er zieht eine Zwischenbilanz für das Jahr 2010 und spricht über das Marktpotenzial des nachhaltigen Bankwesens.

"Wir setzen auf Unternehmen mit Wachstumschancen"

Roland Kölsch

Dezember 2010: Interview mit Roland Kölsch, LGT Capital Management

Welche Themenschwerpunkte setzt die LGT Capital Management bei ihren neuen Nachhaltigkeitsfonds?
Wie funktioniert die Auswahl der nachhaltigen Titel für die Portfolios?

Antworten auf diese und weitere Fragen gibt Roland Kölsch von LGT Capital Management im ECOreporterTV-Interview. Die LGT Capital Management ist eine deutsche Tochtergesellschaft der LGT Group aus Liechtenstein, einem Unternehmen des Fürstenhauses von Liechtenstein.

"Bürger können sich schon mit kleinen Beiträgen an unseren Erneuerbare Energie-Projekten beteiligen"

Wilfried Haas

November 2010: Interview mit Wilfried Haas, Gedea-Ingelheim GmbH

Die Gedea-Ingelheim GmbH plant und errichtet Erneuerbare-Energien-Anlagen.

Im Interview mit ECOreporterTV erläutert Gedea-Geschäftsführer Wilfried Haas Anlageangebote seines Unternehmens und das Konzept der Bürgerbeteiligung.

Nachhaltiger geschlossener Immobilienfonds mit vorzeitiger Ausstiegsoption

Christoph Marloh

November 2010: Interview mit Christoph Marloh, Grundbesitz 24 GmbH

Die energetische Sanierung von Wohnimmobilien in Norddeutschland ist Kern des geschlossenen Fonds Nachhaltige Wohnimmobilien Renditefonds der Grundbesitz 24 Emissionshaus GmbH mit Sitz in Seevental bei Hamburg.

Im ECOreporterTV erläutert Geschäftsführer Christoph Marloh das Fondskonzept.

„Solarfonds-Anleger wollen in greifbare Projekte investieren“

Erik Tröster

November 2010: Interview mit Erik Tröster, PT Erneuerbare Energien GmbH

Wer in einen geschlossenen Solarfonds investiert, legt sein Geld langfristig an. Auch deshalb sollte die Investmententscheidung wohl überlegt sein.

Gegenüber ECOreporterTV erläutert Erik Tröster, Geschäftsführer des Stuttgarter Initiators PT Erneuerbare Energien GmbH, was Privatanleger bei der Auswahl von Solarfonds unbedingt beachten sollten und warum die PT Erneuerbare Energien GmbH weiter auf Projekte in Deutschland setzen will.

„Die Laufzeitverlängerung für Atomkraftwerke wird nicht Realität werden“

Josef Göppel

November 2010: Interview mit Josef Göppel (CSU) zum schwarz-gelben Energiekonzept

Josef Göppel ist einer von 24 Bundestagsabgeordneten der Regierungfraktionen, die gegen das neue schwarz-gelbe Energiekonzept und der Atompolitik der Bundesregierung gestimmt haben.

Im ECOreporterTV-Interview begründet der CSU-Politiker sein Nein zur Laufzeitverlängerung für Atomkraftwerke und spricht über Potenziale, die der weitere Ausbau der regenerativen Energien bringen könnte.

„Bei geschlossenen Fonds müssen die wesentlichen Informationen im Prospekt stehen“

Dirk Voges

September 2010: Interview mit Dirk Voges, Kanzlei BTU Simon

Welche Rechte haben Anleger von geschlossenen Solarfonds bei Ertragseinbußen? Worüber müssen Initiatoren im Fondsprospekt informieren? Welche Pflichten gelten für die Generalunternehmer?

Diese und weitere Fragen beantwortet Dirk Voges, Rechtsanwalt und Partner der Münchner Kanzlei BTU Simon im ECOreporterTV-Interview.

„Enorme Nachfrage im Wachstumsmarkt Geothermie“

Nanne van't Riet

September 2010: Interview mit Nanne van't Riet, Coretrack Ltd.

Die australische Coretrack Ltd. mit Sitz in Perth ist auf Bohrtechniksystemlösungen spezialisiert. Nanne van't Riet, CEO des börsennotierten Unternehmens, erklärt, wie es der Firma gelingen soll, sich den Geothermie-Markt zu erschließen und welche Wachstumschancen er für dieses Marktsegment und das junge Unternehmen selbst erwartet.

Das Interview wurde von Dr. Reuter Investor Relations zur Verfügung gestellt.

„Emissionsrechte gewinnen an Wert und werden immer mehr gehandelt“

Dr. Robert Falls

August 2010: Interview mit Dr. Robert Falls, ERA Carbon Offsets Ltd.

ERA Carbon Offsets Ltd. handelt mit Emissionsrechten. Um diese zu erhalten, forstet das kanadische Unternehmen mit Sitz in Vancouver brachliegende Wald- und Agrarflächen auf.

Im Interview spricht CEO Dr. Robert Falls über Chancen Risiken dieses Geschäftsmodells und die Ziele der ERA Carbon Offsets.

Das Interview wurde von Dr. Reuter Investor Relations zur Verfügung gestellt.

"Wir bieten vertragsgebundene Forschung für wirksamere Medikamente an"

John Almond

August 2010: Interview mit John Almond, Phylogica Ltd.

Peptid-Prototypen dienen als Grundlage für die Entwicklung wirksamerer Medikamente. Das australische Biotech-Unternehmen Phylogica Ltd. besitzt nach eigenen Angaben die zurzeit strukturell vielfältigste Datenbank von Peptid-Prototypen.

Im Video-Interview stellt CEO Dr. Paul Watt das Geschäftsmodell des börsennotierten Unternehmens vor und gibt einen Überblick über dessen Pläne für die Zukunft. Das Interview wurde von Dr. Reuter Investor Relations zur Verfügung gestellt.

Hilfstechnologie für mehr Umweltfreundlichkeit

John Almond

Juli 2010: Interview mit John Almond, Alexium Ltd.

Die Hilfstechnologie der australischen Alexium Ltd. verändert die Eigenschaften von Glas, Farben, Textilen und Kunststoffen. Den Kunden des in Perth ansässigen Unternehmens soll die Alexium-Technologie ermöglichen, umweltfreundlicher und kostengünstiger zu produzieren.

Im Video-Interview erläutert Alexium Marketing-Direktor John Almond das Geschäftsmodell sowie dessen Chancen und Risiken. Das Interview wurde von Dr. Reuter Investor Relations zur Verfügung gestellt.

Die Biowindel-Aktie

Stewart Pyrah

Juli 2010: Interview mit Stewart Pyrah, EcoQuest Ltd.

Mit zu 90 Prozent biologisch abbaubaren Windeln und Babywischtüchern  steht die EcoQuest Ltd. aus Melbourne nach eigenen Angaben kurz vor dem Eintritt in den australischen Heimatmarkt. Im Video-Interview erläutert Executive Director Stewart Pyrah die Chancen und Risiken des EcoQuest-Geschäftsmodells und spricht über künftige Zielmärkte des kleinen börsennotierten Unternehmens.

Das Interview wurde von Dr. Reuter Investor Relations zur Verfügung gestellt.

„Nordeuropa ist ein sehr spannender Solarmarkt“

Markus Monssen

Juli 2010: Interview mit Markus Monssen-Wackerbeck, EuPD Research

Welche europäischen Solarmärkte sind künftig besonders attraktiv? Welche Chancen und Risiken hat die Photovoltaik in der Türkei? Wie wirkt sich die Kappung der Einspeisevergütung in Deutschland auf die einheimische Solarbranche aus.

Diese und weiteren Fragen beantwortet Markus Monssen-Wackerbeck, Experte der Bonner EuPD Research GmbH, im Gespräch mit ECOreporterTV.

„Wir setzen auf Erneuerbare Energien der zweiten Generation“

Olaf Koester

Juli 2010: Interview mit Olaf Koester, VCH Vermögensverwaltung

Der VCH New Energy der Kölner VCH Vermögensverwaltung AG ist ein Aktienfonds der auf Erneuerbare-Energien-Unternehmen setzt.

ECOreporterTV sprach mit Fondsmanager Olaf Koester über die Anlagestrategie des Fonds, seine regionale Ausrichtung und die zukünftige Entwicklung am Finanzmarkt für regenerative Energien.

Wir werden weitere Biomassekraftwerke in Brasilien realisieren“

Stephan Langkawel

Juni 2010: Interview mit Stephan Langkawel, MPC Capital

Über den geschlossenen Erneuerbare-Energien-Fonds MPC Bioenergie des Hamburger Emissionshauses MPC Capital können Anleger in ein brasilianisches Biomassekraftwerk investieren.

ECOreporterTV sprach mit Stephan Langkawel, Geschäftsführer der MPC Capital Investments GmbH, über Chancen und Risiken des Projekts in dem südamerikanischen Schwellenland und generelle Trends am Markt für nachhaltige Investments.

„Genehmigungen für Solarprojekte sind die größte Herausforderung“

Markus W. Voigt

Juni 2010: Interview mit Markus W. Voigt, Voigt & Collegen

Das Düsseldorfer Emissionshaus Voigt & Collegen setzt auf Solarfonds, die in südeuropäische investieren.

Im ECOreporterTV-Interview erläutert Markus W. Voigt, Geschäftsführer der Voigt & Collegen GmbH, warum er Märkte wie Spanien und Italien weiterhin als attraktiv erachtet und welche Fallstricke Fondsinitiatoren in diesen Märkten beachten müssen.

"Es ist für Solarfonds entscheidend, bei Banken die Finanzierung von Projekten zu erreichen."

Tobias Pehle

Juni 2010: Interview mit Tobias Pehle, White Owl Capital (WOC) AG

Die Berliner White Owl Capital (WOC) AG zählt in Deutschland zu den größten Anbietern von geschlossenen Solarfonds.

ECOreporterTV hat in einem aktuellen Video-Interview mit Tobias Pehle, Gründer und Vorstand der WOC, über attraktive Solarmärkte gesprochen, über die Auswirkungen der Finanzkrise auf die Branche und auch darüber, worauf Anleger bei Solarfonds-Angeboten achten sollten.

"Es gibt einen riesigen Bedarf für dezentrale Energieversorgung."

Andrea Foerg

Juni 2010: Interview mit Andrea Foerg, Green City Energy

Was spricht für den Energiewandel in Deutschland und einen massiven Ausbau Erneuerbarer Energie? Wie können sich Anleger hierfür engagieren?

Über diese und weiter Fragen sprachen wir mit Andrea Foerg von Green City Energy im Videointerview von ECOreporterTV.

„Fördermittel-Unsicherheit macht den Markt kaputt“

Margarete Bause

Juni 2010: Interview mit Margarete Bause, Grünen-Landesfraktionsvorsitzende

Zu den mehr als 1000 Besuchern der Messe Grünes Geld am Samstag, 12. Juni, im Münchner Künstlerhaus zählte auch Margarete Bause, Fraktionsvorsitzende der bayerischen Grünen.

Im ECOreporterTV-Interview spricht die Landespolitikerin und Gründerin des Netzwerkes für ökologisches Wirtschaften, über die Chancen und Perspektiven des Erneuerbare-Energien-Sektors, die Herausforderungen für den Finanzmarkt und die Möglichkeiten für nachhaltig orientierte Anleger.

„Langfristiges Investment in das schnellste Edelholz der Welt“

Peter Maximilian Diessenbacher und Allin Beatrice Gasparian

Mai 2010: Interview mit Peter Maximilian Diessenbacher und Allin Beatrice Gasparian, WeGrow

Die WeGrow GmbH setzt auf nachhaltige Edelholzplantagen in Deutschland. Der geschlossene Fonds dazu, KiriFonds Deutschland GmbH & Co.KG, ist seit kurzem am Markt. Der Fonds des Spin-off-Unternehmens des Forschungsbereiches „Nachwachsende Rohstoffe“ der Universität Bonn investiert in Plantagen auf deutschem Boden, auf denen die in Japan heimischen Kiribäume wachsen sollen.

Im ECOreporterTV-Interview sprechen die Jungunternehmer der WeGrow GmBh  über die Strategie des Fonds.

Geld und Verantwortung

Helge Wulsdorf

Mai 2010: Interview zum ökumenischen Kirchentag mit Helge Wulsdorf, Bank für Kirche und Caritas

Vom 12. bis 16. Mai bis findet in München der 2. Ökumenischen Kirchentag statt. Dort wollen sich auch die deutschen Kirchenbanken präsentieren. Welche nachhaltigen Anlageprodukte und Aktivitäten wollen die kirchlichen Finanzinstitute dort präsentieren?

Antworten auf diese und weitere Fragen gibt Dr. Helge Wulsdorf im Videointerview mit ECOreporterTV. Er leitet bei der Bank für Kirche und Caritas eG aus Paderborn den Bereich ‚Nachhaltige Geldanlagen’.

"Es gibt im Bereich der Erneuerbare Energien günstig positionierte Unternehmen."

Hilmar Platz

Mai 2010: Interview mit Hilmar Platz, Kayenburg AG

Was spricht für das Investments in Erneuerbare Energie Unternehmen? Hilmar Platz, Analyst und Mitglied des Vorstandes der Kayenburg AG nennt im Interview von mit ECOreporter.de Argumente dafür und aussichtsreiche Aktien des Sektors.

"Investoren suchen sicherheitsorientierte und gut kalkulierte Anlagen."

Hermann Klughardt

Mai 2010: Interview mit Hermann Klughardt, Voigt & Collegen

Was erwarten Anleger von geschlossenen Solarfonds? Wie sicher sind Investments in südeuropäische Solarprojekte? Welche Erfahrungen haben Fondsinitiatoren mit Photovotaikprojekten in Italien, Spanien und Frankreich gemacht?

Antworten auf diese und weitere Fragen gibt Hermann Klughardt, geschäftsführender Gesellschafter von Voigt & Collegen im Video-Interview von ECOreporter.de.

Initiator Münchener Rückversicherung

Tobias Grimm

April 2010: Interview mit Tobias Grimm vom Desertec

Desertec - das geplante Erneuerbare Energie-Projekt in der afrikanischen Wüste bildet derzeit die Spitze dessen, was man der jungen Technologie an Leistung zutraut. Initiiert wurde Desertec von der Münchener Rückversicherung, die jetzt MunichRe heißt. Im ECOreporter.de-Interview erläutert Tobias Grimm von der MunichRe Ziele und Chancen von Desertec.

Der 34jährige Meteorologe und Geograph gehört zu dem Team bei der MunichRe, welches das eigenständige Desertec-Projekt mit steuert. Aufgenommen wurde das Interview vor Tobias Grimms Vortrag bei dem Sustainability Congress in Bonn am 28. April 2010.

ECOreporterTV-Interview

Björn Drescher

April 2010: Interview mit Björn Drescher, Drescher & Cie

Mit dem Kongress-Initiator Björn Drescher vom Sankt Augustiner Fondsdienstleister Drescher & Cie sprach ECOreporterTV über die Ergebnisse des 6. Sustainability Congress, der gestern beendet wurde.

Aqua Society

Hubert Hamm

April 2010: Interview mit Hubert Hamm, Aqua Society

Auf dem Sustainabillity Congress hat die Aqua Society aus Herten gestern den Preis für die „nachhaltigste Innovation“ erhalten. Sie hat einen Energie und Wasser sparenden Trommelfilter und das Strom aus Dampf erzeugende Steam Modul entwickelt. In ihrer Laudatio betonte Kongressleiterin Janina Goldenstein den Durchhaltewillen des Firmengründers Hubert Hamm.

Im Interview mit ECOreporterTV erläutert Hamm unter anderem, wie die Innovationen von Aqua Society eingesetzt werden.

ECOreporterTV-Interview

Helge Wulsdorf

März 2010: Interview mit Helge Wulsdorf, Bank für Kirche und Caritas eG

Dr. Helge Wulsdorf leitet bei der Bank für Kirche und Caritas eG aus Paderborn den Bereich ‚Nachhaltige Geldanlagen’.

Im Interview mit ECOreporterTV erläutert er unter anderem, warum die Kirchenbank auf Nachhaltige Invetments setzt und welche Ansprüche sie an Nachhaltige Anlageprodukte stellt.

ECOreporterTV-Interview

Christof Lützel

März 2010: Interview mit Christof Lützel, GLS Bank

Wo bleiben die guten Nachrichten? Hier: Eine nachhaltige Bank wächst kräftig, auch und gerade in der Finanzkrise.

GLS Bank-Pressesprecher Christof Lützel im ECOreporter.de-Interview über Kunden, Markt, nachhaltige Geldanlage und die Ziele der Bank.

ECOreporterTV-Interview

Alexander Betz

März 2010: Interview mit Alexander Betz, Vorstand von MPC Capital

Gibt es einen Trend zu geschlossenen Neue Energiefonds? Wie wird sich die Kappung der deutschen Solarstromvergütung auf Anbieter von Solarfonds auswirken.

Diese und weitere Fragen beantwortet Alexander Betz, Vorstand des Hamburger Emissionshauses Münchmeyer Petersen Capital AG (MPC), im ECOreporterTV-Interview.

ECOreporterTV-Interview

Elias Issa

März 2010: Interview mit Elias Issa, Vorstand der RGE Energy AG, zu Solarfonds

Wie werden sich die geplanten Kürzungen der deutschen Solarstromvergütung für die Neue Energiefonds auswirken? Dazu befragten wir Elias Issa, Vorstand der RGE Energy AG.

"Der deutschen Solarbranche droht ein Stop&Go."

Hermann Scheer

Februar 2010: Interview mit Hermann Scheer

Die Regierungsparteien in Berlin wollen die Vergütung von Solarstrom stark kappen. Es wurde beschlossen, ab dem 1. Juli bei Dachanlagen 16%, bei Freiflächen 15% und bei Konversionsflächen (industriell oder militärisch genutzte Flächen) um 11%  zu kürzen. Die Förderung auf Ackerflächen wird komplett gestoppt.

Im ECOreporter.de-Videointerview nimmt Hermann Scheer dazu Stellung. Der Bundestagsabgeordnete ist Präsident von Eurosolar und Vorsitzender des Weltrats für Erneuerbare Energien.

ECOreporter.de Interview

Thomas Jorberg

Februar 2010: Interview mit Thomas Jorberg, GLS Bank

Thomas Jorberg, Vorstandschef der GLS Bank, erläutert im ECOreporter.de Interview die Wachstumsstrategie des Unternehmens.


ECOreporter.de-Abonnement

Als Abonnent haben Sie Zugriff auf alle Exklusivinformationen von ECOreporter.de.

Ein umfassender Service für alle, denen nachhaltige Investments etwas wert sind!

Abonnent werden

ecoanlageberater - deutschlandweit

ecoanlageberater - deutschlandweit

Wo finde ich eine/n Fachberater/in für Nachhaltiges Investment?
Absolvent/inn/en des Fernlehrgangs ecoanlageberater ganz in Ihrer Nähe

weiterlesen

ECOreporter - Artikel kaufen

PayPal

Sie möchten einen bestimmten Bericht in ECOreporter.de lesen? Sie können auch einzelne Artikel kaufen - vom Aktientipp bis zum ausführlichen Testbericht.
Schon ab 2,40 Euro!

Sie wollen alles in ECOreporter.de lesen? Dann abonnieren Sie! Ab 99,60 Euro pro Jahr, das sind pro Monat nur 8,30 Euro.
Die umfangreichste deutsche Seite zu nachhaltigen, ethischen Geldanlagen steht Ihnen dann komplett offen!
Abonnent werden

Einloggen schließen
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang