Gut erklärt – Divestment

Divestment bedeutet, dass man sich von unökologischen oder ethisch fragwürdigen Aktien, Anleihen oder Investmentfonds trennt. Dazu zählen zum Beispiel Investitionen in fossile Brennstoffe wie Kohle, die den Klimawandel mit verursachen. / Foto: Pixabay/CC0-Lizenz

Divestment – was steckt hinter dem Trend?


Den Klimawandel bremsen – das gelingt unter anderem durch den Ausstieg aus der Kohle-, Gas-, und Ölindustrie mit Hilfe von Divestments. Auch in Deutschland fordern Nichtregierungs-Organisationen wie Urgewald und Umweltschutzverbände wie Greenpeace, dass Anleger nicht mehr in unökologische Unternehmen investieren sollen. Aber was genau steckt eigentlich hinter dem Trend Divestment? Wie sollten nachhaltige Investoren und Privatanleger ihr Geld anlegen, um das Klima und die Umwelt besser zu schützen?

„Wenn es falsch ist, das Klima zu zerstören, dann ist es sicherlich falsch, von dieser Zerstörung zu profitieren.“

Leitspruch der Divestment-Bewegung

Einloggen schließen
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Zum Seitenanfang