Gut erklärt – Nachhaltige Immobilien – Green Buildings

Quelle: Wölbern
Ein "green building" in Nürnberg: Auf dem Weg zu einem grünen Siegel müssen Gebäude eine Anzahl von Mindestkriterien erfüllen. Wichtigster Punkt ist die Energieeffizienz. / Quelle: UDI

Sie sind meist schick, sehen aber irgendwie gar nicht richtig ökig aus, heißen jedoch grüne Gebäude (engl. green building): Gebäude, für die Nachhaltigkeit mit an oberster Stelle steht bei der Planung. Sie sollen Ressourcen schonen, Energie, Wasser und Material sparen, schädliche Auswirkungen auf Gesundheit und Umwelt vermeiden, ihr Leben lang – von der Konstruktion über den Gebrauch bis zum Abriss, der bei echten umweltgerechten Gebäuden dann eher eine Demontage ist.

Die wichtigsten Vorteile der green buildings:

  • Weniger Betriebskosten
  • Weniger Verbrauch von Energie und Wasser
  • Gesünderes Wohnen oder Arbeiten
  • Weniger Umweltbelastung
  • Positive soziale Aspekte, vom Zusammenleben bis zum Verkehrsaufkommen
Einloggen schließen
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Zum Seitenanfang