Werbung
Meldungen 24.08.2005

24.8.2005: Meldung. Mayr-Melnhof Karton AG: Zahlen zum 1. Halbjahr 2005

HALBJAHRESERGEBNIS 2005

• Periodenergebnis leicht unter Vorjahr

• Verst?rkter Preiswettbewerb infolge anhaltend schwachen Konsumklimas

• Wie erwartet, marktbedingte Maschinenstillst?nde bei MM Karton im 2. Quartal

• Positiver Gesch?ftsverlauf in Kartonverarbeitung

• Kostensenkung und Rationalisierung intensiviert

• Prognosehorizont bleibt kurzfristig

 

Das anhaltend schwache Konsumklima in Westeuropa hat seit Jahresbeginn die Rahmenbedingungen auf den M?rkten für Karton und Faltschachteln vorgegeben. Als Auswirkung davon hat sich der Wettbewerb deutlich versch?rft. Dennoch konnte der Mayr-Melnhof Konzern das erste Halbjahr 2005 aufgrund gezielter Marktbearbeitung und konsequenten Kostenmanagements mit einem guten Periodenergebnis abschlie?en. Der Perioden?berschuss erreichte 49,3 Mio. EUR und lag damit um 3,0 Mio. EUR (-5,7 %) unter dem Wert des Vorjahres.

 

In der Kartonverarbeitung, MM Packaging, wurde der Wachstumskurs plangem?? fortgesetzt. Der Zuwachs im ersten Halbjahr resultierte sowohl aus den Unternehmensk?ufen im Vorjahr als auch aus Neugesch?ft. In der Kartonproduktion wurden aufgrund deutlich verst?rkten Preisdrucks strategiekonform gezielte Abstellma?nahmen gesetzt. Dennoch konnte die Ende des Vorjahres erzielte Preiserh?hung infolge fehlender Nachfrageimpulse nicht gehalten werden. Damit ist der Ergebnisbetrag aus dem Kartonbereich im Vergleich zur Vorjahresperiode deutlich zur?ckgegangen.

 

Die Umsatzerl?se des Mayr-Melnhof Konzerns stiegen um 6,4 Mio. EUR bzw. 0,9 % auf 715,4 Mio. EUR. Ein deutlicher Zuwachs bei MM Packaging konnte den R?ckgang bei MM Karton mehr als kompensieren. Das betriebliche Ergebnis erreichte 70,6 Mio. EUR und lag damit 5,3 Mio. EUR bzw. 7,0 % unter dem Vorjahreswert (1. HJ 2004: 75,9 Mio. EUR). Diese Differenz resultiert im Wesentlichen aus der geringeren Auslastung im Kartonbereich. Die Operating Margin belief sich somit auf 9,9 % (1. HJ 2004: 10,7 %).

 

Das Ergebnis vor Steuern betrug 73,0 Mio. EUR. Dies entspricht einem R?ckgang von 3,8 % gegen?ber dem Vergleichswert des Vorjahres. Die Steuern vom Einkommen und Ertrag lagen mit 23,7 Mio. EUR weitgehend auf Vorjahresniveau (1. HJ 2004: 23,6 Mio. EUR). Nach Wegfall einmaliger latenter Steuerertr?ge des Vorjahres erh?hte sich die Steuerquote des Konzerns von 31,1 % auf 32,5 %. Der Perioden?berschuss erreichte somit 49,3 Mio. EUR (1. HJ 2004: 52,3 Mio. EUR). Hieraus ergibt sich ein einfacher Gewinn je Aktie von 4,36 EUR (1. HJ 2004: 4,68 EUR).

 

Verlauf des 2. Quartals

Wie erwartet, war es auch im zweiten Quartal notwendig, die Kartonproduktion der Nachfragesituation entsprechend anzupassen. Die Kapazit?tsauslastung von MM Karton betrug 94 % (Q1 2005: 93 %, Q2 2004: 99 %). Analog zur Gesamtmarktsituation verhielten sich die europ?ischen Altpapierpreise jedoch weitgehend stabil. MM Packaging konnte sich auf dem stark umk?mpften Faltschachtelmarkt weiterhin sehr gut behaupten, schloss aber insbesondere infolge einmaliger Aufwendungen für den Standortumzug bei MM Packaging Iberica und Rationalisierungsma?nahmen mit einem betrieblichen Ergebnis unter dem Vorquartal ab. Das betriebliche Ergebnis des Konzens belief sich auf 34,2 Mio. EUR nach 36,4 Mio. EUR im ersten Quartal 2005 (Q2 2004: 36,0 Mio. EUR). Der Perioden?berschuss erreichte 24,0 Mio. EUR (Q1 2005: 25,3 Mio. EUR, Q2 2004: 25,7 Mio. EUR).

 

SEGMENTE:

MM KARTON

Aufgrund fehlender Nachfrageimpulse aus Westeuropa und zunehmenden Mengendrucks auf den au?ereurop?ischen Kartonm?rkten infolge des massiven Kapazit?tsausbaus in Asien hat sich der Preiswettbewerb seit Jahresbeginn deutlich erh?ht. Damit ist auch die Kurzfristigkeit im Abnahmeverhalten der Kunden sp?rbar angestiegen. Der durchschnittliche Auftragsstand belief sich im ersten Halbjahr auf rund 60.000 Tonnen nach rund 80.000 Tonnen im ersten Halbjahr 2004.

 

Bedingt durch den Anlaufbetrieb der modernisierten Maschine im Werk Eerbeek und Umbauten im Werk Nikopol im ersten Quartal sowie marktbedingte Abstellma?nahmen im zweiten Quartal lag die Kartonproduktion mit 762.000 Tonnen um rund 3,6 % unter dem Vorjahr (1. HJ 2004: 790.000 Tonnen). Die Kapazit?tsauslastung betrug damit 94 % nach 97 % in der Vergleichsperiode. Kostensenkungsma?nahmen wurden allerorts verst?rkt. Der Kartonabsatz erreichte 744.000 Tonnen (1. HJ 2004: 783.000 Tonnen), wovon rund 78 % auf Europa und 22 % auf die au?ereurop?ischen M?rkte entfielen (1. HJ 2004: 76 %, 24 %). W?hrend die Altpapierpreise weitgehend konstant verliefen, verzeichneten die Preise für Energie eine anhaltend steigende Tendenz.

 

Der Mengenentwicklung entsprechend reduzierten sich die Umsatzerl?se um 5,9 % auf 375,9 Mio. EUR. Gleichzeitig ging das betriebliche Ergebnis von 41,7 Mio. EUR auf 33,4 Mio. EUR zur?ck. Die Operating Margin betrug damit 8,9 % (1. HJ 2004: 10,4 %).

 

 

MM PACKAGING

Analog zur konjunkturellen Gesamtsituation in Westeuropa verl?uft der Absatz vieler Konsumg?terproduzenten schleppend. Das bedeutet für die Faltschachtelindustrie bei bestehenden ?berkapazit?ten eine insgesamt schwache und l?nderspezifisch uneinheitliche Nachfrage sowie hohen Wettbewerbsdruck.

 

Durch die Konzentration auf Hochleistungsstandorte mit modernster Technologie und laufende Produktivit?tssteigerungen konnte sich MM Packaging auch im ersten Halbjahr 2005 sehr gut behaupten. Wachstum lieferten sowohl die Akquisitionen des Vorjahres als auch vertiefte Marktdurchdringung. Ungebrochen positiv entwickelte sich der Bereich Zigarettenverpackung, der weiterhin von nachhaltigem Wachstum in Osteuropa profitierte. Die verarbeitete Tonnage belief sich auf 250.000 Tonnen. Dies entspricht einem Anstieg von 14,2 % gegen?ber dem ersten Halbjahr 2004 (219.000 Tonnen). Die Umsatzerl?se erh?hten sich um 8,4 % von 366,7 Mio. EUR auf 397,4 Mio. EUR, wobei rund 60 % dieses Zuwachses auf Akquisitionen zur?ckzuf?hren sind. Beim betrieblichen Ergebnis gelang eine Verbesserung um 8,8 % auf 37,2 Mio. EUR, so dass eine Operating Margin von 9,4 % erzielt wurde (1. HJ 2004: 9,3 %).

 

Investition Tiefdruck für Expansion bei Zigarettenverpackung Mit der Investitionsentscheidung zum Erwerb von drei Tiefdruckmaschinen für die Standorte in Trier (Deutschland), Izmir (T?rkei) und Cherkassy (Ukraine) wird die Expansion im Bereich Zigarettenverpackung weiter beschleunigt. Die neuen Aggregate werden Anfang n?chsten Jahres den Betrieb aufnehmen.

 

AUSBLICK

Mit weiter zunehmender Ungewissheit bez?glich des Konjunkturverlaufs und der bestehenden ?berkapazit?ten auf Anbieterseite ist auch in naher Zukunft mit keiner Entspannung auf den westeurop?ischen Hauptm?rkten zu rechnen. Die M?rkte Osteuropas bleiben vorerst attraktiv, wobei die schleppende Nachfrage in Westeuropa auch hier zunehmend d?mpfend wirkt. Die Anstrengungen im Kartonbereich gelten der Sicherung unserer Marktanteile unter h?chst m?glicher Preisdisziplin. Entsprechend den punktuell notwendigen Produktionsstillst?nden werden Kosteneinsparungen konsequent verfolgt. Im Faltschachtelgesch?ft steht die weitere Marktdurchdringung im Vordergrund, wobei wir wie bisher auf kontinuierliche Produktivit?tssteigerungen setzen. Auf den Altpapierm?rkten erwarten wir aus heutiger Sicht keine signifikanten Ver?nderungen. Bei Energie und den roh?lpreisabh?ngigen Inputfaktoren wird sich der Aufw?rtstrend jedoch fortsetzen. Angesichts der Kurzfristigkeit des Gesch?ftes sind die Prognosem?glichkeiten weiterhin deutlich eingeschr?nkt. F?r das dritte Quartal 2005 gehen wir zumindest von Kontinuit?t aus. Der Akquisitionskurs wird beibehalten und gilt im gleichen Ma?e für MM Karton als auch für MM Packaging.

 

- Der Halbjahresbericht 2005 ist auf unserer Homepage unterwww.mayr-melnhof.comabrufbar.

 

- Die Ergebnisse zum 3. Quartal 2005 werden am 22. November 2005 ver?ffentlicht. F?r weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

 

Mag. Stephan Sweerts-Sporck, Investor Relations, Mayr-Melnhof Karton AG, Brahmsplatz 6, A-1041 Wien

Tel.: (+43/1) 50136, Fax: (+43/1) 50136 – 1195

e-mail: investor.relations@mm-karton.com, Website:www.mayr-melnhof.com

Werbung

ECOreporter.de-Abonnement

Als Abonnent haben Sie Zugriff auf alle Exklusivinformationen von ECOreporter.de.

Ein umfassender Service für alle, denen nachhaltige Investments etwas wert sind!

Abonnent werden

ecoanlageberater - deutschlandweit

ecoanlageberater - deutschlandweit

Wo finde ich eine/n Fachberater/in für Nachhaltiges Investment?
Absolvent/inn/en des Fernlehrgangs ecoanlageberater ganz in Ihrer Nähe

weiterlesen

ECOreporter - Artikel kaufen

PayPal

Sie möchten einen bestimmten Bericht in ECOreporter.de lesen? Sie können auch einzelne Artikel kaufen - vom Aktientipp bis zum ausführlichen Testbericht.
Schon ab 2,40 Euro!

Sie wollen alles in ECOreporter.de lesen? Dann abonnieren Sie! Ab 99,60 Euro pro Jahr, das sind pro Monat nur 8,30 Euro.
Die umfangreichste deutsche Seite zu nachhaltigen, ethischen Geldanlagen steht Ihnen dann komplett offen!
Abonnent werden

Einloggen schließen
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang