Werbung
Meldungen 24.07.2017

ProCredit Holding AG & Co. KGaA: EIF-unterstützte Finanzierung über ProCredit Banken

Die seit Dezember 2016 an der Börse notierte ProCredit stellt mehr Kapital für Unternehmen in Süd-Ost-Europa zur Verfügung. Wir veröffentlichen die Mitteilung des deutschen Entwicklungsfinanzierers dazu im Wortlaut.

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

Der Europäische Investitionsfonds (EIF) und die ProCredit Gruppe stellen zur Finanzierung von innovativen kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) zusätzliche 450 Mio. EUR zur Verfügung. Damit stehen in elf europäischen Ländern insgesamt 820 Mio. EUR für die Förderung dieser Unternehmen bereit.

Die EIF-unterstütze Finanzierung ist jetzt über ProCredit Banken von Deutschland bis Georgien verfügbar. Sie ist speziell für KMU gedacht, die in Deutschland, Albanien, Serbien, der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Griechenland, Rumänien, Moldawien, der Ukraine oder Georgien neue Produktionstechnologien einsetzen und innovative Produkte herstellen wollen. Bis heute wurden im Rahmen dieses Programms bereits mehr als 1.000 kleine und mittlere Unternehmen durch ProCredit unterstützt und in den nächsten Jahren sollen viele weitere hinzukommen.

Diese Kreditvereinbarungen zwischen ProCredit und den geförderten KMU wurden im Rahmen der InnovFin-Initiative der Europäischen Kommission unterzeichnet, unterstützt durch das EU-Forschungs- und Innovationsprogramm Horizon 2020. Die InnovFin-Initiative ermöglicht es den teilnehmenden Banken, an innovative Unternehmen Darlehen zu vergeben, die durch eine Garantie des EIF abgesichert sind. Die in den EU-Mitgliedsländern unterzeichneten Verträge wurden durch die Unterstützung des Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI) ermöglicht. Der EFSI ist die zentrale Säule des Investitionsplans der Europäischen Kommission für Europa, auch bekannt als "Juncker Plan".

Der EIF-Vorstandsvorsitzende, Pier Luigi Gilibert, kommentierte: "Wir freuen uns, dass die InnovFin-Garantievereinbarungen mit den ProCredit Banken so positive Resultate liefern. Deren gut etabliertes Netzwerk kombiniert mit ihrer Expertise bei der KMU-Kreditvergabe stellt einen schnellen Einsatz der durch die Europäische Kommission abgesicherten Kredite innerhalb der 11 Länder sicher. Diese Abkommen werden Unternehmen helfen, auf diese EU-unterstützte Finanzierungsform zuzugreifen und eine Innovationsagenda in ganz Europa vorantreiben."

Der Vizepräsident der Europäischen Kommission, Jyrki Katainen, verantwortlich für Arbeitsmarkt, Wachstum, Investition, und Wettbewerbsfähigkeit, sagte: "Die Kommission nimmt wahr, wie kleine Unternehmen Arbeitsplätze und Wachstum in Europa fördern. Ihnen den Zugang zu Finanzmitteln zu erleichtern, die sie benötigen um Innovationen voranzubringen, zu expandieren und Arbeitsplätze zu schaffen, ist einer der effektivsten Wege, mit denen die EU kleine und mittlere Unternehmen in ganz Europa unterstützt. Ich wünsche denen, die von dieser Finanzierung profitieren, jeden Erfolg bei ihren weiteren Schritten."

Borislav Kostadinov, Mitglied des Vorstands der ProCredit General Partner AG (allein haftende Gesellschafterin der ProCredit Holding AG & Co. KGaA) fügte hinzu: "Die InnovFin-Initiative hat in den Ländern, in denen wir tätig sind, definitiv bei der Modernisierung des KMU-Sektors geholfen. Dank unserer Hausbank-Beziehungen zu einer großen Anzahl von innovativen KMU sind die ProCredit Banken in der Lage, Innovationen in einem breiten Spektrum von Branchen, vor allem im verarbeitenden Gewerbe, zu finanzieren. Daher freuen wir uns, dass wir mit dem EIF eine Ausweitung dieses erfolgreichen Programms vereinbaren konnten."


Über den EIF

Der Europäische Investitionsfonds (EIF) ist Teil der Europäischen Investitionsbankengruppe. Seine zentrale Aufgabe ist es, Europas sehr kleinen, kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) zu unterstützen, indem sie ihnen Zugang zu Finanzierungen ermöglich. Der EIF entwirft und entwickelt Venture- und Wachstumskapital, Garantien und Mikrofinanzierungsinstrumente, die speziell auf die jeweiligen Marktsegmente abgestimmt sind. In dieser Rolle fördert der EIF die Ziele der EU Innovation, Forschung und Entwicklung, Unternehmertum, Wachstum und Beschäftigung zu unterstützen. Weitere Informationen über die Arbeit des EIF unter EFSI finden Sie hier.

Über die ProCredit Gruppe

Die ProCredit Holding AG & Co. KGaA, mit Sitz in Frankfurt am Main, ist die Muttergesellschaft der internationalen ProCredit Gruppe, die aus Banken für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) besteht und deren Schwerpunkt auf Südost- und Osteuropa liegt. Außerdem ist die ProCredit Gruppe in Südamerika und Deutschland tätig. Die Aktien der Gesellschaft werden im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt. Zu den Kernaktionären der ProCredit Holding AG & Co. KGaA gehören die strategischen Investoren Zeitinger Invest und ProCredit Staff Invest (Anlageinstrument für ProCredit Mitarbeiter), den niederländischen DOEN Participaties BV, die KFW und dem IFC (Teil der Weltbankengruppe). Die ProCredit Holding AG & Co. KGaA wird auf Konzernebene von der deutschen Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und der Deutschen Bundesbank beaufsichtigt. Weitere Informationen finden Sie unter www.procredit-holding.com.

Über den Juncker Plan

Der Investitionsplan für Europa, der so genannte "Juncker Plan", gehört zu den obersten Prioritäten der Europäischen Kommission. Er konzentriert sich auf die Förderung von Investitionen zur Schaffung von Arbeitsplätzen und Wachstum durch die intelligentere Nutzung neuer sowie bestehender finanzieller Ressourcen, die Beseitigung von Hindernissen für Investitionen und die technische Unterstützung sowie Sichtbarmachung für Investitionsprojekte.

Der Europäische Fonds für strategische Investitionen (EFSI) ist die zentrale Säule des Juncker Plans. Er bietet eine erste Verlustgarantie, die es der EIB ermöglicht, in mehr, oft risikoreiche Projekte zu investieren. Der EFSI zeigt bereits konkrete Ergebnisse. Die bisher für die Finanzierung im Rahmen des EFSI genehmigte Projekte und Vereinbarungen sollen mehr als 209 Mrd. EUR an Investitionen mobilisieren und rund 427.000 KMU in allen 28 Mitgliedsstaaten unterstützen.

Über InnovFin

Die InnovFin KMU-Bürgschaftsfazilität wurde im Rahmen der Initiative "EU InnovFin Finance for Innovators" unter Horizon 2020, dem EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation, gegründet. Sie gewährt Garantien und Gegengarantien für die Fremdfinanzierung zwischen 25.000 und 7,5 Mio. EUR, mit dem Ziel den Zugang zu Kreditfinanzierung für innovative kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie Unternehmen bis 499 Mitarbeiter zu verbessern. Die Fazilität wird vom EIF verwaltet und wird durch Finanzintermediäre- Banken und andere Finanzinstitute- in EU-Mitgliedsstaaten und assoziierten Ländern eingeführt. Unter dieser Einrichtung werden die Finanzintermediäre von der EU und dem EIF gegen einen Teil ihrer Verluste aus der im Rahmen der Fazilität entstandenen Fremdfinanzierung abgesichert.

Pressekontakt:

EIF: David Yormesor

Tel.: +352 24 85 81 346, E-Mail: d.yormesor@eif.org

ProCredit Holding: Andrea Kaufmann
Tel.: + 49 69 95 14 37 138, E-Mail: Andrea.Kaufmann@procredit-group.com

European Commission: Enda McNamara
Tel.: + 32 (0)2 29 64 976, E-Mail: enda.mcnamara@ec.europa.eu

ECOreporter.de-Abonnement

Als Abonnent haben Sie Zugriff auf alle Exklusivinformationen von ECOreporter.de.

Ein umfassender Service für alle, denen nachhaltige Investments etwas wert sind!

Abonnent werden

ecoanlageberater - deutschlandweit

ecoanlageberater - deutschlandweit

Wo finde ich eine/n Fachberater/in für Nachhaltiges Investment?
Absolvent/inn/en des Fernlehrgangs ecoanlageberater ganz in Ihrer Nähe

weiterlesen

ECOreporter - Artikel kaufen

PayPal

Sie möchten einen bestimmten Bericht in ECOreporter.de lesen? Sie können auch einzelne Artikel kaufen - vom Aktientipp bis zum ausführlichen Testbericht.
Schon ab 2,40 Euro!

Sie wollen alles in ECOreporter.de lesen? Dann abonnieren Sie! Ab 99,60 Euro pro Jahr, das sind pro Monat nur 8,30 Euro.
Die umfangreichste deutsche Seite zu nachhaltigen, ethischen Geldanlagen steht Ihnen dann komplett offen!
Abonnent werden

Einloggen schließen
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang