Werbung
Meldungen 07.09.2017

GLS Bank unterschreibt Generationen Manifest

Die GLS Bank aus Bochum ist unter den ersten Unterzeichnern des sogenannten Generationen Manifestes. Demnach will sich das nachhaltige Unternehmen verstärkt für die Interessen der "Enkelgeneration" einsetzen. Wir veröffentlichen dazu die Mitteilung der GLS Bank im Wortlaut.

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

Enkeltaugliche Gesellschaft: Thomas Jorberg unterschreibt Generationen Manifest
 
Bochum, 07.09.2017. Die Interessen kommender Generationen gehören ins Regierungsprogramm. Das fordern die Unterzeichner des heute veröffentlichten Generationen Manifests. Der Vorstandssprecher der GLS Bank schlägt zudem konkrete Maßnahmen vor.
 
Die Unterzeichner des Generationen Manifests erklären: „Wir erleben gerade, wie die älteste Übereinkunft der Menschheit gebrochen wird – der Generationenvertrag.“ Unsere Leistungsgesellschaft mit ihrem Produktions- und Wachstumswahn mache die Erde für unsere Nachkommen langfristig unbewohnbar. Die Unterzeichner fordern einen Kurwechsel in 10 Punkten – um Armut, Hunger und den Klimawandel zu bekämpfen. Das Manifest sieht gemeinsames Handeln und ganzheitliche Lösungen vor.

Thomas Jorberg, Vorstandssprecher der GLS Bank, zählt zu den Erstunterzeichnern. Er stellt fest: „Die Welt ist globaler geworden, die Herausforderungen umso größer“. Zur Bundestagswahl hat Thomas Jorberg darum konkrete Forderungen formuliert. Dazu gehören größtmögliche Einschränkungen bei CO2-Emissionen und Pestiziden, ein bedingungsloses Grundeinkommen sowie eine stärkere Besteuerung von Kapital und Kapitalerträgen. „Wenn wir mit Weitsicht und Verantwortungsbewusstsein handeln, können wir eine enkeltaugliche Gesellschaft gestalten.“

Zu den Vorschlägen der GLS Bank: gls.de/nachhaltige-entwicklung
Zum Wortlaut des Manifests: dasgenerationenmanifest.de


Über die GLS Bank
Bei der GLS Bank ist Geld für die Menschen da. Sie finanziert nur sozial-ökologische Unternehmen und macht ihre Geschäfte umfassend transparent. Dabei bietet die Bank alle Leistungen einer modernen Bank: Girokonten, nachhaltige Fonds, Vorsorge und vieles mehr. Als Genossenschaftsbank kann jeder Anteile zeichnen und mitbestimmen. Über ihre Partnerin GLS Treuhand ist der Bereich Stiften und Schenken abgedeckt. Die GLS Bank hat ihren Sitz in Bochum und Standorte in Berlin, Hamburg, Frankfurt, Freiburg, München und Stuttgart.

ECOreporter.de-Abonnement

Als Abonnent haben Sie Zugriff auf alle Exklusivinformationen von ECOreporter.de.

Ein umfassender Service für alle, denen nachhaltige Investments etwas wert sind!

Abonnent werden

ecoanlageberater - deutschlandweit

ecoanlageberater - deutschlandweit

Wo finde ich eine/n Fachberater/in für Nachhaltiges Investment?
Absolvent/inn/en des Fernlehrgangs ecoanlageberater ganz in Ihrer Nähe

weiterlesen

ECOreporter - Artikel kaufen

PayPal

Sie möchten einen bestimmten Bericht in ECOreporter.de lesen? Sie können auch einzelne Artikel kaufen - vom Aktientipp bis zum ausführlichen Testbericht.
Schon ab 2,40 Euro!

Sie wollen alles in ECOreporter.de lesen? Dann abonnieren Sie! Ab 99,60 Euro pro Jahr, das sind pro Monat nur 8,30 Euro.
Die umfangreichste deutsche Seite zu nachhaltigen, ethischen Geldanlagen steht Ihnen dann komplett offen!
Abonnent werden

Einloggen schließen
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang