ECOreporter Magazin 2012 / 1

Ausverkauft

Unter anderem in dieser Ausgabe des ECOreporter-Magazins:

Eins vor, zwei zurück: Die deutsche Energiewende ist keine, S.4
Deutschland ist Weltmeister bei den Erneuerbaren Energien. In keinem anderen Land gibt es so leistungsstarke Kraftwerke aus den Bereichen Wind, Solar und Biomasse. Doch diese Spitzenstellung ist nun in Gefahr.

ECOanlagechecks: Die ECOreporter.de-Analysen

ThomasLloyd: Geschlossener Fonds „Cleantech Infrastrukturgesellschaft“, S.6
Geldanlage mit sauberen Technologien – das will die schweizerisch-englische ThomasLloyd Unternehmensgruppe deutschen Anlegern bieten. Dafür hat sie den geschlossenen Fonds Cleantech Infrastrukturgesellschaft mbH & Co. KG aufgelegt. Sie bietet ihn über die Cleantech Management GmbH aus Frankfurt am Main an. Ab 25.000 Euro plus bis zu 7,5 Prozent Agio können sich Anleger
beteiligen.

Geschlossener Fonds BaumInvest 3: drei Mal vorbildliche Nachhaltigkeit, S.8
Die Freiburger Querdenker GmbH rund um den charismatischen Gründer Leo Pröstler bietet ihren dritten geschlossenen Holzfonds an. Der zweite Fonds war Anfang 2011 verkauft, der erste 2009. BaumInvest 3 übernimmt das Konzept des Vorgängerfonds weitestgehend und arbeitet ohne Kredite. Anleger können sich ab 5.000 Euro beteiligen. Ein Agio wird nicht erhoben.

Geschlossener Biogasfonds: DSK NawaRo Energie 2, S.10
Ihren zweiten Biogasfonds bietet die Deutsche Sachwert Kontor Emissionshaus GmbH aus Erding in Bayern an. Die Fondsgesellschaft investiert in eine Biogasanlage in Sachsen-Anhalt, mit deren Bau spätestens im Sommer 2012 begonnen werden soll. Anleger können sich ab 10.000 Euro plus fünf Prozent Agio beteiligen.

UDI Biogasfonds Barleben: Rendite mit dem Verkauf von Biogas, S.12
Ein neuartiges Konzept verfolgt der UDI Biogasfonds Barleben: Der Großteil des erzeugten Biogases wird nicht direkt zur Stromerzeugung genutzt, sondern aufbereitet und in das Erdgasnetz eingespeist. Anleger können sich ab 5.000 Euro plus fünf Prozent Agio beteiligen.

Bioenergiefonds Deutschland von quarteq – die Mischung macht‘s, S.14
Diese Kombination ist neu: Eine Solaranlage, ein Biomasse-Heizkraftwerk und eine Holzpelletsfabrik bilden die Investments eines geschlossenen Erneuerbare-Energien-Fonds. Anleger können sich ab 5.000 Euro plus drei Prozent so genannte „offene Rücklage“ an dem Fonds beteiligen.

CleanTech Solar 8: Kurzläufer-Solarfonds von Chorus, S.16
Mit dem Chorus CleanTech Solar 8 bietet das Münchener Emissionshaus Chorus bereits seinen vierten geschlossenen deutschen Solarfonds an. Er investiert in sieben Solaranlagen, von denen sechs seit Ende 2011 am Netz sind. Mindestsumme: 10.000 Euro plus 5 Prozent Agio.

Fonds Q1 Solarkraft Deutschland: Solarfonds mit Licht und Schatten, S.18
Mit ihrem ersten Solarfonds betritt die Q1 Capital GmbH aus Husum den Markt für geschlossene Neue Energiefonds. Der Q1 Solarkraft Deutschland ist als Blind-Pool konzipiert, hat aber Ende 2011 bereits eine erste Solaranlage übernommen. Anleger können sich ab 10.000 Euro plus fünf Prozent Agio beteiligen.

Geschlossener Fonds SolarInvest VI: neuer Solarfonds von Aquila Capital, S.20
Seinen sechsten Solarfonds hat das Emissionshaus Aquila Capital aus Hamburg aufgelegt. Der SolarInvest VI investiert in den größten Solarpark Niedersachsens. Anleger können sich ab 15.000 Euro plus fünf Prozent Agio beteiligen.

Fair Wind AG: Beteiligung an einem Windkraftprojekt in Rumänien, S.22
Die Fair Wind AG aus Ingolstadt in Bayern möchte mit dem Geld von privaten Anlegern einen Windpark in Rumänien bauen. Mindest-Anlagesumme: 10.000 Euro plus 5 Prozent Agio

Windfonds Enertrag WindWerk II: Rendite mit Sicherheitspuffer, S.24
Die Windenergietechnik ist heute ausgereift. Ein Risiko bleibt: der Wind. Mehrere windschwache Jahre hintereinander sind ein Problem für Windfonds. Der neue Windfonds Enertrag Windwerk II will es lösen, indem er den erzeugten Strom zu einem Pauschalpreis, der nicht von den tatsächlichen Einspeiseerlösen abhängt, an die Enertrag AG verkauft. Anleger können sich ab 5.000 Euro an dem Windfonds beteiligen. Ein Agio wird nicht erhoben.

Leonidas Associates VII H2O: Wasserfonds ohne Wasserkraft, S.26
Ein neuartiger geschlossener Fonds ermöglicht es Anlegern, breit in die Wasserwirtschaft zu investieren: Der Fonds Leonidas Associates VII H2O zielt auf die Bereiche Trinkwassergewinnung, Meerwasserentsalzung, Wasserversorgung und Abwasserreinigung. Er konzentriert sich auf Anlagen in den USA, in Großbritannien inkl. Gibraltar, in Spanien und Kanada. Anleger können sich ab 10.000 Euro plus fünf Prozent Agio beteiligen.

Genussschein: juwi renewable IPP in Kooperation mit der GLS Bank, S.28
Das Erneuerbare-Energie-Unternehmen juwi aus Wörrstadt und die Bochumer GLS Bank: Zwei Namen mit Renommee. Anleger können über die GLS Bank ab  5.000 Euro (kein Agio) einen Genussschein der juwi renewable IPP zeichnen.

Anleihen und Aktien: Ratgeber SolarWorld-Anleihe: mehr als 12 % Zins plus 100 % Chance oder Risiko?, S.30
Mittlerweile gelten selbst die Aktien der Branchenführer aus dem Solarbereich als Wackelkandidaten. Ist die Solaranleihe der SolarWorld AG eine Alternative? Sie bot schon beim Start mit 6,125 Prozent festem Zins eine attraktive Rendite. Nun hat sich ihr Preis etwa halbiert. Und damit liegt der Zinsanspruch für den Anleger, der jetzt einsteigt, bei mehr als 12 Prozent pro Jahr! Hinzu kommt die Kurschance. Nur: Wird die SolarWorld AG die derzeitige Solarkrise überleben?


Pleite-Aktien von Solar-Firmen: Geheimtipp oder Schrott-Papiere?, S.32
Eine Pleitewelle rollt über die Umwelttechnologie-Firmen. Besonders betroffen: die Solarbranche. Solon SE, Solar Millennium und die Ralos New Energies AG sind insolvent. Doch ihre Aktien werden noch gehandelt. Eine Beute für Schnäppchenjäger an der Börse – oder gilt: Finger weg?

Die besten nachhaltigen Aktienfonds der letzten fünf Jahre, S.34
Zwischen 152 nachhaltigen Aktienfonds können Anleger derzeit in Deutschland auswählen. 71 davon sind seit mindestens fünf Jahren auf dem deutschen Markt zugelassen. ECOreporter.de stellt die Fonds mit der stärksten Wertentwicklung von Februar 2007 bis Februar 2012 vor.

Ausverkauft

ECOreporter.de-Abonnement

Als Abonnent haben Sie Zugriff auf alle Exklusivinformationen von ECOreporter.de.

Ein umfassender Service für alle, denen nachhaltige Investments etwas wert sind!

Abonnent werden

ECOreporter - Artikel kaufen

PayPal

Sie möchten einen bestimmten Bericht in ECOreporter.de lesen? Sie können auch einzelne Artikel kaufen - vom Aktientipp bis zum ausführlichen Testbericht.
Schon ab 2,40 Euro!

Sie wollen alles in ECOreporter.de lesen? Dann abonnieren Sie! Ab 99,60 Euro pro Jahr, das sind pro Monat nur 8,30 Euro.
Die umfangreichste deutsche Seite zu nachhaltigen, ethischen Geldanlagen steht Ihnen dann komplett offen!
Abonnent werden

Einloggen schließen
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang