ECOreporter Magazin 2012 / 4

JETZT BESTELLEN

 

Unter anderem in dieser Ausgabe des ECOreporter-Magazins:

Aktien
Aktientipp: Standfest mit Wind, S.6
Windaktien an der Börse – davon gibt es einige. Die Bürgerwindaktie der ABO Invest AG unterscheidet sich von ihnen jedoch in vielerlei Hinsicht: Wer diese Aktie kauft, investiert im Grunde gar nicht in ein Unternehmen mit allen seinen Chancen und Risiken. Vielmehr landet das Geld zu einem großen Teil in  Windparks, die schon seit einiger Zeit laufen.

Aktientipp: Unter Grünstrom, S.10
Es ist schwieriger geworden, mit Erneuerbaren Energien gute Geschäfte zu machen. Der Capital Stage AG gelingt es. Dank einer klaren Strategie, guten Kontakten und einem erfahrenen Management. Damit hat es das Unternehmen zum größten unabhängigen Solarparkbetreiber Deutschlands gebracht. Der Einstieg ins Windgeschäft dürfte die Aktie weiter beflügeln.

Auto-Aktien: Rasende Rohstoff-Fresser, S.14
Die deutsche Automobilindustrie ist stolz: auf ihre Produkte – und auf ihre Nachhaltigkeit. Doch selbst die Unternehmen, die in der Finanzbranche als nachhaltigste gelten, bieten allenfalls Entwicklungen in der Technik und gute Arbeitsbedingungen in Deutschland. Beim Thema Rohstoffe zeigen sich erschreckende Missstände, wie eine Studie aufdeckt.

Musterdepots
Musterdepot 1: Sparkasse, S.18
Musterdepot 2: Kirchenbank, S.20
Musterdepot 3: Vermögensverwaltung, S.22

- Sigrid Amien
- Markus Reisch
- Gregor Kuhl
- Ernst Rudolf

Nachhaltige Fonds
Sicher währt am besten, S.24
Ernüchternd, aber mit Lichtblicken – das ist das Ergebnis der Analyse nachhaltiger Fonds über fünf Jahre. Für die Anleger bedeutet das: Nur eine sorgfältige Auswahl der Fonds bringt Ertrag.

Ein Fonds mit Ehrfurcht vor dem Leben – Interview mit Andrew Murphy, S.29

Der BlueValue EthicFund ist ein ethischer Rentenfonds. Die Bonner Experten von Murphy&Spitz liefern die Nachhaltigkeitsforschung für den Fonds. Im Interview erklärt Andrew Murphy, geschäftsführender Gesellschafter der Murphy&Spitz Umwelt Consult GmbH aus Bonn, das Konzept des Fonds.

Wohlfühlen und Wertschöpfung: LGT-Fonds, S.32

Der LGT Sustainable Impact Global Bond Fund (EUR) ist ein aktiv verwaltetes Portfolio, investiert in Geldmarktinstrumente und Anleihen privater sowie öffentlicher Schuldner. Derzeit gewichtet der Fonds Staatsanleihen unter und übergewichtet Unternehmensanleihen. Defensive Sektoren wie Gesundheit und Konsumgüter stehen im Vordergrund, Banken und Energie im Hintergrund. Zudem investiert der Fonds im Bereich Mikrofinanzen.

Nachhaltigkeitsleistung? „Ein wirkliches Drama!“ Interview mit Norbert Wolf, Steyler Bank, S.34
„Steyler Fair und Nachhaltig Aktien“ heißt der neue Fonds der Steyler Bank. Im Interview legt ihr Geschäftsführer Norbert Wolf dar, warum die Bank gerade jetzt ein eigenes nachhaltiges Produkt auf den Markt bringt und was diesen Fonds von anderen unterscheidet.

Titelthema: Christliche Geldanlage

Glaube (nicht) an Geld, S.37

Dürfen Christen Geld verdienen – mit Geld? Dient der Gottesgläubige nicht dem schnöden Mammon, wenn er Zinsen einnimmt, Renditen erwirtschaftet, Erträge anhäuft? Oder gestattet die Bibel das etwa? Und wenn ja: Welche Arten der Geldanlage sind dann erlaubt?

Gebote der Geldanlage Banken, S.40

Kann man als Christ Renditen mit Branchen wie Rüstung, Gentechnik, Atomenergie erzielen und damit gute Zwecke fördern – Kindererziehung, Altenbetreuung, Entwicklungsprojekte in armen Ländern?

Die Konditionen der nachhaltigen Banken im Überblick Altersvorsorge, S.42


Es geht auch nachhaltig: betriebliche Altersvorsorge, S.44
Die betriebliche Altersversorgung (kurz bAV) kann auch eine nachhaltige Geldanlage sein – interessant vor allem für Unternehmen, deren Geschäftsbereich nachhaltig ist. Seien es Erneuerbare-Energie-Firmen oder Gesellschaften aus anderen „grünen“ Branchen.

Erneuerbare Energie
Mehr Geld für grünen Strom, S.48
Die Erzeugung von Strom aus Wind und Sonne ist nicht nur gut für die Umwelt, sie bietet Anlegern auch eine attraktive Möglichkeit der Geldanlage. Insbesondere die sicheren, planbaren Umsätze und Erlöse haben in der Vergangenheit den Weg für Investitionen geebnet. Doch nun gibt es neue Wege.

Recht + Fonds
Teurer, umständlicher, weniger Auswahl – neue Regeln für geschlossene Fonds und Genussrechte, S.50
Gerade im Bereich der Erneuerbaren Energie hat sich in den letzten zwanzig Jahren vieles im Markt bewegt, weil Anleger über geschlossene Fonds, über stille Beteiligungen oder per Genussrecht in Wind-, Bio- und Sonnenenergie sowie in Wasserkraft investiert haben. Ein lebendiger Markt mit Dutzenden von Anbietern. Nun will der Gesetzgeber ab Juli 2013 mit dem „Gesetz zur Umsetzung der AIFM-Richtlinie“ die Regeln eines neuen Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) durchsetzen. Dr. Matthias Gündel, Björn Katzorke und Christina Gündel, Rechtsanwälte der Göttinger Kanzlei GK-law.de, beantworten im Interview die Fragen zu den wichtigsten Neuerungen für Anbieter, Vermittler und Anleger.

Wasser im Fonds, S.54
Auf eine starke Nachfrage stößt der geschlossene Wasserfonds, den der Energiedienstleister Green City Energy aus München derzeit anbietet: Anleger hätten bis Mitte Oktober Anteile im Wert von 7,1 Millionen Euro gezeichnet, so das
Unternehmen.

ECOanlagechecks
Sonnige Geldanlage oder windiges Geschäft? Ob Solarfonds oder Wind-Anleihe: Der unabhängige, regelmäßige und ausführliche ECOanlagecheck im Internet (www.ecoreporter.de, Rubrik „ECOanlagecheck“) zeigt Chancen und Risiken geschlossener nachhaltiger Fonds und Anleihen. Hier finden Sie eine kleine Auswahl aktueller ECOanlagechecks in Kurzfassung.

Geschlossener Solarfonds Deutschland 3 von GSI, S.55

Geschlossener Solarfonds Deutschland VII von LHI, S.58


Holz-Investments

Ein Überblick über aktuelle Angebote, S.60

Schnell, großblättrig und grün, S.62
Rund 1,3 Kilogramm Holzprodukte verbraucht der Mensch im Schnitt pro Tag. Mit der wachsenden Weltbevölkerung steigt der Holzverbrauch stetig an. „Jährlich verschwinden weltweit rund 35 Millionen Hektar Wald, eine Fläche so groß wie Deutschland“, sagt Peter Diessenbacher, geschäftsführender Gesellschafter des Bonner Holz-Investment-Anbieters WeGrow GmbH.

Mehr als Bäume, S.64
Investieren mit Holz – das bedeutet in der Realität oft Monokultur, gepflegt von billigen Arbeitskräften. Bei BaumInvest hingegen soll alles stimmen: die Rendite, die Ökologie, vor allem auch die Einbindung in die lokale und regionale Wirtschaft. Gründer und Geschäftsführer Leo Pröstler erläutert im Interview, was ihn antreibt und was BaumInvest von anderen Aufforstungsunternehmen unterscheidet.

Nachhaltige Lektüre: zwei Buchtipps, S.67
- Schwarzbuch Banken und Finanzvertriebe
- Photovoltaik

JETZT BESTELLEN


ECOreporter.de-Abonnement

Als Abonnent haben Sie Zugriff auf alle Exklusivinformationen von ECOreporter.de.

Ein umfassender Service für alle, denen nachhaltige Investments etwas wert sind!

Abonnent werden

ecoanlageberater - deutschlandweit

ecoanlageberater - deutschlandweit

Wo finde ich eine/n Fachberater/in für Nachhaltiges Investment?
Absolvent/inn/en des Fernlehrgangs ecoanlageberater ganz in Ihrer Nähe

weiterlesen

ECOreporter - Artikel kaufen

PayPal

Sie möchten einen bestimmten Bericht in ECOreporter.de lesen? Sie können auch einzelne Artikel kaufen - vom Aktientipp bis zum ausführlichen Testbericht.
Schon ab 2,40 Euro!

Sie wollen alles in ECOreporter.de lesen? Dann abonnieren Sie! Ab 99,60 Euro pro Jahr, das sind pro Monat nur 8,30 Euro.
Die umfangreichste deutsche Seite zu nachhaltigen, ethischen Geldanlagen steht Ihnen dann komplett offen!
Abonnent werden

Einloggen schließen
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang