28.06.05

28.6.2005: Rot-Gr?ne Mehrheit im Bundestag beschlie?t Transparenzpflicht für weitere Altersvorsorgeprodukte - Auch Pensionsfonds, Pensionskassen und betriebliche Direktversicherungen sollen sagen, ob sie nachhaltig investieren

Auch Pensionsfonds, Pensionskassen und betriebliche Direktversicherungen sollen ihre Kunden k?nftig dar?ber informieren, ob sie bei der Geldanlage ethische und ?kologische Kriterien ber?cksichtigen. Das berichtete die Zeitung "Neues Deutschland" unter Berufung auf einen Beschluss der rot-gr?nen Mehrheit im Bundestag. Diese habe im Zuge der siebten Novelle des Versicherungsaufsichtsgesetzes eine erh?hte Transparenzpflicht für weitere Altersvorsorgeprodukten beschlossen, hie? es; Anbieter von Riester-Rentenprodukten m?ssen schon seit einigen Jahren erkl?ren, ob sie die Gelder der Versicherten nachhaltig investieren. Die schwarz-gelbe Opposition im Bundestag stimmt laut dem Bericht gegen die Vorlage.

Notwendig sei die Gesetzes?nderung durch die EU-Pensionsfondsrichtlinie geworden, hie? es weiter, mit deren Inkrafttreten solle der grenz?berschreitende Verkauf von Rentenprodukten m?glich werden. Offen sei nun noch, ob der Bundesrat das Gesetz noch vor Ende der Legislaturperiode passieren lasse, so das Blatt.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x