Mit den Mitteln der neuen Anleihe sollen Pflegeheime gebaut werden, die von Franchisenehmern nach einem Konzept der SeniVita-Gruppe geführt werden sollen. / Foto: Fotolia

14.04.15 Anleihen / AIF

6,5 % Zinsen mit Pflegeheim-Anleihe - „größere Unsicherheiten“

Altenpflege als Investment: Noch vor Monatsfrist soll die angekündigte Wandelanleihe des Pflegeheimbetreibers SeniVita auf den Markt kommen. Bis zu 50 Millionen Euro soll die eigens gegründete Tochtergesellschaft SeniVita Social Estate AG über die Anleihe einwerben, um damit Pflegeheime in Süddeutschland zu bauen. 2018 soll der Börsengang der Immobilien-Sparte selbst folgen.

„Schnelles Wachstum“ ist eines der Ziele der  SeniVita Sozial gGmbH. Die neue Wandelanleihe (ISIN DE000A13SHL2) zum Bau von Pflegeheimen in Bayern soll das nötige Kapital dazu einbringen. Den Anlegern des Wertpapiers werden 6,5 Prozent Zinsen pro Jahr in Aussicht gestellt. Die Zeichnungsfrist startet am 23. April 2015. Ab diesem Datum können Privatanleger die Anleihe ab 1.000 Euro Mindesteinsatz kaufen. Die Zeichnungsfrist werde am 8. Mai 2015 enden. Danach soll der bereits angekündigte Handel an der Frankfurter Börse beginnen (ECOreporter.de  berichtete). Die Rückzahlung ist nach fünf Jahren Gesamtlaufzeit 2020 vorgesehen.

Die ICF BANK AG begleitet die Transaktion als Lead Manager. Die als Zielvolumen angepeilten bis zu 50 Millionen Euro sollen sich zum einen auf eine Tranche für Privatanleger aus Deutschland und Österreich und zum anderen auf eine so genannte Privatplatzierung bei Großinvestoren verteilen.
SeniVita Social Estate soll 2018 Börsendebüt feiern

Bei Wandelanleihen (Wandelschuldverschreibungen) wird den Anlegern das Recht eingeräumt, ihre Beteiligung in Aktien des Unternehmens umzutauschen. Dieses Recht sollen die Anleger in diesem Fall mit dem Börsengang SeniVita Social Estate AG erhalten, heißt es. Im Fall der SeniVita Social Estate können die Anleger für eine Anleihe mit 1.000 Euro Nominalwert 100 Aktien erhalten. Das Zeitfenster für dieses Tauschrecht (der so genannte Ausübungszeitraum) ist für die Zeit zwischen Oktober 2018 und Januar 2020 anberaumt. Dazu müsste die SeniVita Social Estate AG also bis Oktober 2018 an die Börse.

Ein wichtiges Orientierungsmerkmal bei Anleihen ist das Bonitätsrating. Solche Bewertungen werden von unabhängigen Agenturen durchgeführt und regelmäßig aktualisiert. Sie sollen Anlegern helfen das Risikoprofil einer Anleihe einschätzen zu können. Das Anleiherating der SeniVita Social Estate AG kommt von der Agentur Euler Hermes. Die Analysten bewerten die Anleihe mit BB. Laut der Bewertungsmatrix von Euler Hermes besitzen „BB geratete Einheiten noch ausreichende zukunftsichernde Strukturen. Sie sind jedoch größeren Unsicherheiten ausgesetzt.“  Die Skala von Euler Hermes reicht von AAA bis D beziehungsweise SD. Im Notenbereich B gibt es neun Abstufungen. BB ist die fünftschlechteste davon.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x