Aufbauarbeiten an einem französischen Windpark der deutschen ABO Wind AG. / Foto: Unternehmen

06.06.17 Nachhaltige Aktien , Meldungen

ABO Wind verkauft französische Windparks – Wind-Aktie steigt

Die ABO Wind AG hat einen großen Geschäftserfolg gemeldet. Die Wind-Aktie sprang an der Hamburger Börse nach dieser Nachricht am Dienstagmorgen bis 12 Uhr um 3,7 Prozent auf 11,6 Euro.

Wie die Windkraftspezialistin aus Wiesbaden mitteilt, hat sie neun Projekte mit einer Gesamtkapazität von 101,8 Megawatt (MW) an den tschechischen Versorger ČEZ verkauft. Es handele sich hierbei ausschließlich um französische Windparks. Für ABO Wind ist Frankreich nach Deutschland traditionell der wichtigste Markt.

Dort hat das Unternehmen nach eigenen Angaben bislang Windparks mit insgesamt 300 MW ans Netz gebracht und plant weitere mit zusamen 800 MW. Bei den nun veräußerten Windparks handele es sich um Projekte in unterschiedlichen Planungsstadien, hieß es. Sie sollen in den kommenden Jahren ans Netz kommen. Die Vereinbarung mit ČEZ sehe vor, dass die Deutschen nach dem Netzanschluss der neun Windparks bei diesen auch die Betriebsführung übernehmen. Es sei bislang der größte einzelne Verkauf in der Unternehmensgeschichte von ABO Wind.

ČEZ gehört zu 70 Prozent dem tschechischen Staat und zählt nach eigenen Angaben zu den zehn größten Energieunternehmen Europas. Das Unternehmen steigt mit dem Kauf der Projekte von ABO Wind neu in den französischen Windmarkt ein.

Mehr über die ABO Wind AG erfahren Sie in diesem Kurzporträt. (Link entfernt) 

Wir haben vor kurzem in einem Aktientipp darüber berichtet, wie ein Analyst die Wind-Aktie einschätzt. 

ABO Wind AG: ISIN  DE0005760029 /  WKN 576002
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x