Windpark der Capital Stage AG. / Foto: Unternehmen

20.11.15 Aktientipps , Nachhaltige Aktien , Meldungen

Aktie der Capital Stage AG steigt und steigt – immer weiter?

Die Capital Stage AG meldet ein starkes Wachstum in den ersten drei Monaten und hat die Prognose für das Gesamtjahr 2015 abermals angehoben. Ihr Aktienkurs hat sich auf Jahressicht mehr als verdoppelt. ECOreporter.de sieht weiteres Kurspotential.

Die Capital Stage AG betreibt Wind- und Solarparks in Deutschland und in anderen europäischen Ländern. Ihr Anlagenportfolio hat sie im Jahresverlauf immer weiter ausgebaut. Dies ermöglichte ihr vor allem eine umfassende Kapitalspritze der Gothaer Versicherungen (hier  erfahren Sie mehr darüber). Wie das Unternehmen heute bekannt gab, will sie diese Mittel von insgesamt rund 150 Millionen bis spätestens im Laufe des ersten Quartals 2016 investiert haben.

Vor allem weil sie den Kraftwerksbestand deutlich ausgebaut hat, konnte die Capital Stage AG den Umsatz in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres gegenüber dem Vorjahr um über 50 Prozent auf 94,4 Millionen Euro steigern. Das geht aus den Zahlen hervor, die das Unternehmen heute bekannt gab. Die offizielle Zwischenbilanz kündigten die Hamburger für den 30. November an. Nach ihren Angaben stieg das Ergebnis vor Steuern Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) in den ersten drei Quartalen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 58 Prozent auf 76,3 Millionen Euro. Das operative Betriebsergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) sprang um 60 Prozent auf 53,5 Millionen Euro.

Ferner meldete die Gesellschaft den Verkauf der Finanzbeteiligung Helvetic Energy GmbH mit Sitz in der Schweiz. Sie werde sich damit ganz auf das Kerngeschäft konzentrieren. Für die Beteiligung hatte die Capital Stage AG auf Jahressicht ein Umsatzbeitrag von rund 7,5 Millionen Euro erwartet.

Umsatz und Gewinn sollen 2015 noch mehr steigen

Der Wind- und Solarparkbetreiber hat zudem die Prognose für das Gesamtjahr abermals angehoben. Schon im Juli hatte er die Prognose für 2015 deutlich erhöht. Der Vorstand des Unternehmens aus Hamburg ging seither davon aus, den Umsatz von 77,8 Millionen Euro in 2014 auf 115 Millionen Euro zu steigern. Das EBIT sollte gegenüber dem Vorjahr von 46,4 Millionen Euro auf 48 Millionen Euro steigen und das EBITDA von 73 Millionen Euro auf 79 Millionen Euro.

Doch nun erwartet die Führung des Solar- und Windparkbetreibers Capital Stage AG noch mehr Wachstum im Gesamtjahr. Bei der neuen Prognose hat sie den Verkauf der Helvetic Energy GmbH einkalkuliert. Demnach erhöhte sie die Erwartung beim Umsatz auf 110 Millionen Euro. Diese Umsatzprognose liegt angepasst um 2,5 Millionen über dem bisherigen Wert, denn der betrug abzüglich der für  die Finanzbeteiligung Helvetic Energy GmbH bisher eingerechneten 7,5 Millionen Euro ja 107,5 Millionen Euro statt 115 Millionen Euro. Eine Adjustierung weiterer Ergebniskennziffern der bestehenden Prognose war in diesem Zusammenhang nicht notwendig. Hier sagte der Vorstand nun voraus, dass das EBIT auf 51 Millionen Euro und das EBITDA auf 81 Millionen Euro ansteigen wird.

Die Börsianer honorierten die guten Nachrichten. Die Aktie der Capital Stage AG gewann heute bis 10:30 Uhr im Xetra weitere 2,5 Prozent an Wert. Mit 8,9 Euro hat sich ihr Kurs damit auf Jahressicht verdoppelt. ECOreporter.de hatte die Aktie der Hamburger im November 2012 ausführlich vorgestellt und die Aktie zum Kauf empfohlen (per Mausklick  gelangen Sie zu diesem  Aktientipp). Damals wurde die Aktie im Xetra mit 3,3 Euro gehandelt. Seither haben wir unsere Kaufempfehlung wiederholt bekräftigt. Unser Kursziel liegt bei 10 Euro.

Capital Stage AG: ISIN DE0006095003 / WKN 609500
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x