Sitz von Centrosolar. / Quelle: Unternehmen

21.05.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Anleihe-Gläubiger stimmen Sanierungsplan von Centrosolar zu

Im zweiten Anlauf haben die Anleihe-Gläubiger der Centrosolar AG dem geplanten Schuldenschnitt, der das Unternehmen sanieren soll, zugestimmt. Nachdem bei einer ersten Gläubigerversammlung Anfang Mai zu wenige Gläubiger anwesend waren, um diesen wichtigen Teil des Sanierungsplans zu beschließen ist es nun gelungen. Das teilt der Münchner Solarsysteme-Spezialist  in einer Pflichtmitteilung mit.

Die finanziell schwer angeschlagene Centrosolar hatte 2011 eine Anleihe im Gesamtwert von 50 Millionen Euro ausgegeben. Die komplette Rückzahlung wäre 2016 fällig gewesen. Weil Geschäfte für Centrosolar in der Branchenkriese immer schlechter liefen schlug die Unternehmensführung einen harten Sanierungskurs ein. Um das Unternehmen vor der Pleite zu bewahren stimmten die Gläubiger des mit sieben Prozent jährlich verzinsten Papiers nun zu ihre Anleihen in Aktien zu wandeln. Für eine Anleihe erhalten die Anleger 110 neue Aktien. Insgesamt sollen allein dafür 5,5 Millionen neue Aktien ausgegeben werden.

34,8 Prozent aller Anleihe-Gläubiger waren bei dem Beschluss anwesend. 99,2 Prozent stimmten dem Plan zu. Erforderlich waren mindestens 25 Prozent aller Gläubiger. Damit ist der Beschluss nun für alle Anleihe-Inhaber bindend. Zugleich ist der Weg frei, den übrigen Aktionären einen Schuldenschnitt vorzuschlagen. Ziel ist es, das Grundkapital von Centrosolar soll so zunächst auf 814.057 Aktien herabzusetzen. Das bedeutet, die Aktionäre sollen für 25 ihrer alten Aktien eine neue. Darüber soll schon morgen auf einer Generalversammlung entschieden werden. Dann würden weitere 500.000 neue Stammaktien ausgegeben.

Auf der morgigen Hauptversammlung soll auch darüber abgestimmt werden, ein Nachrangdarlehen in ähnlicher Weise in die Kapitalmaßnahmen einzubringen. Sollte die Hauptversammlung zustimmen, werde das Sanierungskonzept der Centrosolar AG im zweiten Halbjahr umgesetzt. Die Anleihe bleibt voraussichtlich bis zum Ende des dritten Quartals im Oktober im Handel der Börse Stuttgart. Dort ist sie im Mittelstandssegment BondM gelistet. Genaue Termine werde die Centrosolar AG noch auf ihrer Internetseite veröffentlichen, hieß es.

Die Aktie der Centrosolar AG setzte ihre kurzzeitig gebremste Talfahrt heute fort. Sie verlor bis 15:15 Uhr 4,3 Prozent an Wert und fiel auf 0,26 Euro. Damit war sie zwar ein Drittel teurer als vor einem Monat. Innerhalb eines Jahres hat sie allerdings 63 Prozent Kursverlust zu verbuchen.  
Centrosolar AG: ISIN DE0005148506 / WKN 514850

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x