Eine Kooperation mit Apple als Zulieferer für das iPhone 5s begeistert die Aktionäre von GT Advanced Technologies. Im Bild eine Apple-Filliale in New York. / Quelle: Unternehmen

05.11.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Apple-Deal überstrahlt rote Zahlen von GT Advanced Technologies

Trotz einer schwachen Bilanz für das dritte Quartal 2013 ist die Aktie des US-Unternehmens GT Advanced Technologies Inc. weiter im steilen Aufwind. Allein heute bis 12:10 Uhr legte die in Deutschland gehandelte Tranche der GT-Advanced-Aktie 22,3 Prozent zu und erreichte 7,57 Euro. Damit ist sie 85 Prozent teurer als noch vor einem Jahr.

Hintergrund des rasanten Anstieges ist ein Deal mit dem IT-Riesen Apple. Demnach geht Apple mit dem Spezialglashersteller aus Merrimack in New Hampshire eine mehrjährige Multi-Millionen-Dollar-Partnerschaft ein. In diesem Rahmen soll GT Advanced Technology fünf Jahre lang Saphirglas liefern, das unter anderem bei den Fingerabdruck-Scannern des iphone 5s zum Einsatz kommen soll. Apple investiert GT Advanced zufolge 578 Millionen Dollar. Dieses Geld soll unter anderem in eine neue Fabrik in Arizona fließen, die nach ihrer Fertigstellung 700 Mitarbeiter beschäftigen soll. Außerdem soll in die Forschung und Entwicklung einer neuen Saphirglas-Generation investiert werden.

GT Advanced Technologies Inc. ist ein Spezialtechnologiehersteller, der neben solchen Grundstoffen für die Halbleiterindustrie auch Öfen für die Produktion des wichtigen Photovoltaik-Rohstoffs Silizium baut. Das dritte Quartal und die ersten neun Monate 2013 hat GT Advanced Technologies jeweils mit deutlich weniger Umsatz und tief roten Zahlen beendet.

In den ersten neun Monaten verbuchte GT Advanced Technologies 44,9 Millionen Dollar Nettoverlust. Im Vorjahreszeitraum hatten die Amerikaner noch 96,2 Millionen Dollar Nettogewinn erzielt. Nach 0,81 Dollar Gewinn je Aktie in den ersten neun Monaten  2012 entstand nun 0,37 Dollar Verlust je Aktie. Der Umsatz des ersten Dreivierteljahres lag bei 266,4 Millionen Dollar. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres hatte GT Advanced Technologies mit 631,2 Millionen Dollar noch deutlich mehr als doppelt so viel Umsatz ausgewiesen.

Im dritten Quartal 2013 kam der Solarausrüster auf 40,3 Millionen Dollar Umsatz und 38,1 Millionen Dollar Nettoverlust. Im dritten Vorjahresquartal hatte GT Advanced mit 110 Millionen Dollar noch mehr als doppelt so viel Umsatz erzielt und dazu 2,2 Millionen Dollar Nettogewinn erwirtschaftet. Je Aktie entstand 0,31 Dollar Verlust, nach 0,02 Dollar Gewinn im Vergleichszeitraum 2012.  Die Prognose für das Gesamtjahr 2013 sieht zwischen 290 und 320 Millionen Dollar Umsatz und einen Verlust je Aktie zwischen 0,40 und 0,50 Dollar vor. Der Apple-Deal soll 2014 erstmals Bilanzwirksam werden und dazu beitragen den Umsatz dann auf 600 bis 800 Millionen Dollar zu steigern, hieß es weiter.

GT Advanced Technologies Inc: ISIN US36191U1060 / WKN A1JDP0
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x