Biogasanlagen wie diese hat die Archea N.V. gekauft. / Bildquelle: Fotolia (Liane M.)

16.05.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Archea Biogas N.V. kauft weitere Biogaskraftwerke

Der niederländische Biogasanlagenbetreiber Archea Biogas N.V. hat weitere Biogaskraftwerke aus der Insolvenzmasse eines insolventen geschlossenen Biogasfonds gekauft. Die deutsche Tochtergesellschaft Archea Bioenergie GmbH unterzeichnete einen Kaufvertrag für 24 Biogasanlagen aus dem Portfolio des insolventen Fonds BiGa IV BioEnergie GmbH & CoKG. Das gab der Insolvenzverwalter des Fonds Christoph Morgen von der Kanzlei Brinkmann & Partner bekannt. Zum Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden, hieß es.

Der Fonds hatte gemeinsam mit seinem Vorgänger BiGa III im November 2012 Insolvenz beantragt. Archea hatte bereits die neun Anlagen aus der Insolvenzmasse von BiGa III gekauft. (ECOreporter.de berichtete). Somit hat das Unternehmen insgesamt 33 Anlagen von den beiden Fonds erworben.

Um die Anlagen weiter betreiben zu können, plane Archea die Gründung von gemeinschaftlichen Betriebsgesellschaften mit Landwirten, so der Insolvenzverwalter weiter. Für acht der neun Anlagen aus dem ehemaligen Portfolio von BiGa III habe der Neueigentümer bereits erfolgreich über die Gründung der Betreibergesellschaften verhandelt.

Archea Biogas N.V.: ISIN: NL0006007643 / WKN: A0MW05
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x