So sieht die tragbare Solaranlage von Ascent Solar für Streit- und Rettungskräfte im Außeneinsatz aus. / Foto: Unternehmen

13.10.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Ascent Solar hofft auf weitere Militär-Aufträge

Eine Faltdecke als Solarstrom-Akku - mit diesem neuen Produkt will der US-Dünnschichtsolartechnik-Spezialist Ascent Solar seine Geschäfte mit dem Militär weiter ankurbeln. Nach Tests durch das US-Militär hofft die Unternehmensführung darauf, dass die neue Decke von einem US-Forschungsmagazin mit einem Preis ausgezeichnet wird. Der Vertrieb soll laut dem Unternehmen bei einer Militärausrüstermesse im texanischen Austin starten.

Ascent Solar pflegt seit langem Geschäftsbeziehungen zum Militär. Das Unternehmen war unter anderem an der Entwicklung einer Drohne mit Solarzellen auf den Tragflächen beteiligt (mehr lesen Sie  hier). Jetzt hat der Dünnschichtsolartechnik-Spezialist seine Produktpalette in diesem Bereich erweitert. Die neue wasserfeste und sturmsichere Decke MilPak™ soll Streit- oder auch Rettungskräften im Außeneinsatz die dezentrale Stromversorgung erleichtern. In die 3,8 Kilogramm schwere Decke sind flexible Dünnschichtsolarzellen eingearbeitet, die mobile Geräte über einen USB-Anschluss mit Energie versorgen. Die Dünnschichtsolarzellen machen die Decke Ascent Solar zufolge zu einer Photovoltaik-Batterie mit 55 Watt und 24 Volt.

Die Decke sei zudem von dem US-Wissenschaftsmagazin R&D Magazine in zwei Kategorien für den anstehenden R&D 100 Award nominiert worden. Dieser Preis wird jährlich im November an Forscher aus Wissenschaft und Industrie für Innovationen in Forschung und Entwicklung (englisch Research and Development) vergeben.

Ascent Solar Technologies Inc: ISIN US0436353090 / WKN A0KEZT
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x