18.12.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Banken verlängern Kreditlinie für Windkraftkonzern Gamesa

Der spanische Windkraftkonzern Gamesa investiert in sein Servicegeschäft. Wie das Unternehmen aus dem Baskenland mitteilt, beteiligt es sich an NEM Solutions, einem Technologieunternehmen, das Betriebsdaten von Zügen und von Windkraftanlagen aufbereitet. Den Angaben zufolge wird NEM Solutions künfig als Partnerunternehmen geführt. Gamesa erwerbe die eine Hälfte der Aktien, die andere Hälfte sei im Besitz der französischen CAF (Construcciones y Auxiliar de Ferrocarriles, S.A.). Dieser Hersteller von Eisenbahnfahrzeugen ist wie Gamesa im Baskenland ansässig.

Ferner gab der Windkraftkonzern bekannt, dass ihm eine Gruppe von 16 Banken eine Kreditlinie über 750 Millionen Euro verlängert hat. Gamesa muss sie erst in 2021 bedienen. Die Spanier gewinnen so nach eigener Darstellung mehr finanziellen Spielraum für die Wachstumsstrategie der kommenden Jahre.

Gamesa Corp. Tecnologica: ISIN ES0143416115 / WKN A0B5Z8
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x