Über SKAPA Invest wurde das nachhaltige Immobilienprojekt Hansapark in Nürnberg finanziert. / Foto: Unternehmen

15.06.20 Crowd-Investment , Crowd-Porträt

Crowdportale im Vergleich: SKAPA Invest

Auf der Crowd-Plattform SKAPA Invest können Anleger nachhaltige Immobilien- und Energieprojekte finanzieren. Die Zinsen der Projekte bewegen sich aktuell zwischen 5,5 und 6 Prozent. ECOreporter stellt die Plattform vor.

Die SKAPA Invest GmbH, 2019 gegründet, sitzt in Nürnberg. Sie gehört zur te-Gruppe. Über die Crowd-Plattform (skapa-invest.de) ist bislang ein Projekt finanziert worden: das Immobilienprojekt Hansapark Nürnberg mit einem Volumen von mehr als 10 Millionen Euro. Ein weiteres Immobilienprojekt befindet sich aktuell (8.6.2020) im Funding.

Welche Art von Projekten?

Die Plattform ist auf Immobilien- und Energieprojekte in Deutschland spezialisiert. „Wir wählen Projekte sorgfältig aus: Solidität, Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit sind unsere wichtigsten Kriterien“, sagt Alexandra Bellanova, Pressesprecherin von SKAPA Invest. „Generell setzen wir auf Qualität statt Quantität.“ Bislang bietet SKAPA Invest ausschließlich Projekte von Unternehmen der te-Gruppe an.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

10.06.20
ecoligo: Crowd-Investment für schwimmende Solaranlage – sind 6,5 % Zins angemessen?
 >
04.06.20
Crowdinvesting: Motorenhersteller erhält KfW-Corona-Kredit
 >
31.05.20
Crowd-Investment: Solarenergie in Afrika – Entwicklungshilfe oder nachhaltige Geldanlage?
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x